Forum: Politik
GroKo nach der Maaßen-Entscheidung: Entschuldigung, das haben wir uns erlaubt
REUTERS

Kanzlerin Merkel gibt sich bemerkenswert zerknirscht, SPD-Chefin Nahles tut intern Buße - nur CSU-Chef Seehofer zeigt kein Schuldbewusstsein in der Causa Maaßen. Gute Voraussetzungen für einen GroKo-Neustart?

Seite 5 von 9
macfan 24.09.2018, 19:17
40. Wen?

Zitat von westin
Immerehin haben wir einen fähigen Sicherheitsbeamten verloren.
Welchen fähigen Sicherheitsbeamten? Sie meinen doch nicht etwa Maaßen? Es reichen schon die Stichwörter NSU und Amri, um dessen Unfähigkeit zu zeigen. Da braucht man den Skandal, wie er Chemnitz abgehandelt hat, nicht einmal

Beitrag melden
at.engel 24.09.2018, 19:18
41.

Es gibt keinen Neubeginn, weil ja auch nichts begonnen wurde. Es gibt ja im Grunde auch kein Projekt! Diese Regierung wird - egal in welcher Form (vielleicht auch als Minderheitsregierung) - auf jeden Fall eine Übergangsregierung bleiben.
Von Merkel hätte man eigentlich mehr erwarten dürfen - es ist ihre letzte Amtszeit, und zu verlieren hat sie nichts mehr - höchstens noch zu gewinnen. Aber mehr kann man von ihr wahrscheinlich nicht mehr erwarten.
Nach ihr wird sich die politische Landschaft wahrscheinlich neu ordnen müssen: Mit der CSU kann man so definitiv nicht regieren, bei der CDU kommt hinter Merkel erst mal lange nichts, bei der SPD weiß man nicht so genau, wie tief sie noch sinken muss, bis da mal jemand reagiert. Die Linke ist einfach zu personen-fixiert und wird deshalb wahrscheinlich auseinanderfliegen. Und die AFD kehrt halt auf, was sonst so abfällt: bei denen ist das Ziel das Programm - und alle Mittel recht.
Die nächste Legislaturperiode dürfte ziemlich anstrengend werden...

Beitrag melden
guki0340 24.09.2018, 19:22
42. @grummelchen321

Ja die deutsche Sprache ist schon schwierig. Und auch die Auslegung von Recht und Unrecht ist nicht ganz einfach. Aber einem kleinen SPD Mitglied aus dem Ortsverein Schladen kann man schon mal verzeihen wenn es nicht so ganz klappt.

Beitrag melden
trex#1 24.09.2018, 19:28
43.

Nahles hat Fehler gemacht, Merkel hat Fehler gemacht. So what? Keine Konsequenzen.
Maaßen hat den Fehler gemacht, Merkel und Nahles zu widersprechen. Dafür wurde er abgestraft.

Beitrag melden
treibgut 24.09.2018, 19:42
44. Warum nicht in klarer und sachlicher Sprache,

die besonders Frau Merkel so gut beherrscht? Wie z,B.:
"Wenn ich voraussetze, dass die Bezeichnung "Hetzjagden" richtig ist, und das tue ich aus vollster Überzeugung, dann muss ich auch sagen, dass eine gegenteilige Behauptung unrichtig und damit nicht wahr ist, wobei der Terminus `richtig´ hier im Kontext mit dem Begriff `rechtens´ gesetzt werden muss, wobei ich allerdings seine Korrektheit in einem übergeordneten Sinne nicht in Zweifel zu ziehen vermag.
Selbstverständlich ist unsere Haltung unzweifelhaft und eindeutig,
wobei zu betonen wäre, dass ich die grundlegenden Sachverhalte seit den Beginn unsere Haltung entscheidend verändert haben, was naturgemäß zu einer Verschiebung der Prioritäten, aber nicht zwangsläufig auch zu einer Änderung unserer grundsätzlichen Auffassung geführt hat."

Beitrag melden
doc_snyeder 24.09.2018, 19:48
45. Von den Jusos erpresst

Das ganze traurige Theater entstand, weil der eigentliche Chef der SPD, der Jusovorsitzende Kühnert, Andrea Nahles vor sich hertreibt. - Der wollte die Groko von Anfang an nicht, hat dazu Sonderparteitage und Mitgliederbefragungen erzwungen und, nachdem das alles nicht reichte, die Groko zu verhindern, versucht er jetzt nach Kräften, sie zu stürzen.

Beitrag melden
K.Hexemer 24.09.2018, 19:50
46. das einzige was man

Seehofer wirklich vorwerfen kann ist nicht hart geblieben zu sein gegen die Hetzjagd von ROT/GRÜN auf einen verdienten Beamten.

Hier feiert der schlechte alte Mao fröhliche Urständ: "Bestrafe Einen, erziehe Viele! " Darum ging es um sonst nichts. Die Deutungshoheit war angekratzt und das darf nicht sein! Ich hoffe die Wähler in BY wissen das zu würdigen!

Beitrag melden
josho 24.09.2018, 20:00
47. Wieso sollte sich denn Seehofer entschuldigen....

.....hatte er doch das meiste rausgeholt, zumindest vorläufig. Entschuldigung - aber es in der Politik geht es primär um Macht, Strategie und "über den Tisch ziehen". Da war er den beiden Damen turmhoch überlegen. Dafür muss man sich nicht schämen.

Beitrag melden
rechercher 24.09.2018, 20:11
48.

Zitat von doc_snyeder
Das ganze traurige Theater entstand, weil der eigentliche Chef der SPD, der Jusovorsitzende Kühnert, Andrea Nahles vor sich hertreibt. - Der wollte die Groko von Anfang an nicht, hat dazu Sonderparteitage und Mitgliederbefragungen erzwungen und, nachdem das alles nicht reichte, die Groko zu verhindern, versucht er jetzt nach Kräften, sie zu stürzen.
Sie sind offensichtlich ein begnadeter Allewisser mit analytischen Fähigkeiten. Haben Sie auch schon versucht den Seehofer zu analysieren? Nein, nicht den Herrn Seehofer. Den Seehofer, wie ich es geschrieben habe.

Beitrag melden
moistvonlipwik 24.09.2018, 20:11
49. Seehofer

wird wohl bald Geschichte sein: die CSU hat ihm die Rolle des Hauptverantwortlichen für die erwartete Wahlniederlage zugedacht. Das überlebt man politisch nicht lange.
Bis dahin muss man abwarten.

Beitrag melden
Seite 5 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!