Forum: Politik
GroKo-Personal: Doch, da geht was
REUTERS

Es gäbe viel zu mäkeln: Mit ihrem Regierungspersonal sichern Merkel, Nahles und Seehofer vor allem ihre Macht. Trotzdem könnten die kommenden Jahre spannend werden.

Seite 1 von 6
skylarkin 09.03.2018, 19:23
1.

Viel zu unkritisch! Was ist aus dem Spiegel geworden, zumindest seiner Onlineausgabe. Merkel, GroKo, SPD, CDU alles prima, wir schaffen das, 'hach' wird das spannend und bloß nicht meckern, nur schade, dass die Grünen nicht dabei sind, dann könnte man noch mehr Positives finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter M. Lublewski 09.03.2018, 19:29
2.

"Es gäbe viel zu mäkeln"

Quatsch, die Bürger sind mit der Auswahl der Ministerinnen und Minister vollends zufrieden, wie hierorts seit gestern zu lesen ist. Besonders mit dem Anwärter auf das Amt des Außenministers wurde ein ganz besonders glückliches Händchen bewiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skyscanner 09.03.2018, 19:37
3. Nein

da geht Garnichts. Es kommt nur Merkel Ihr weiter so auf uns zu. Welcher der neuen Minister hat denn Potential. Ich kann bei keinen erkennen das jemand der Pattex Königin Ihre behagliches Aussitzen der Probleme entgegen wirken könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nordbayer 09.03.2018, 19:48
4. Was soll hier spannend ...

... werden? Das Bündnis der größten Wahlverlierer sichert sich wieder auf 4 Jahre die Macht, Es wird nach dem Motto "Wir schaffen dass" und "Uns geht es ja so gut" lustig weiterregiert, kleinere Probleme werden wie gewohnt ausgesessen, was interessiert schon Altersarmut (siehe Tafeln), Angst machende Überfremdung, steigende Kriminalität, fehlende Krippenplätze, EU-Finanzierung nach Brexit, fällig werdende Bürgschaften Griechenland, prekäre Arbeitsverhältnisse für knapp die Hälfte der jungen Arbeitsnehmer unter 30 Jahren, usw., usw. Mir wird Angst und Bange um unser Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 09.03.2018, 19:51
5.

Spannend dürften die nächsten Jahre auf jeden Fall werden, angesichts der Entwicklungen im Land, in der EU und in der Welt. Das Dumme ist, daß wir schon im Moment hohe wirtschaftliche Auslastung und niedrige Zinsen haben. Wesentlich heißer kann es nicht werden. Das Gegenteil hingegen wäre nicht angenehm. Man fragt sich, welche positive Vision man gerade realistischer Weise haben kann. In DE, AT, NL bleibt es, aber IT und FR rappeln sich auf und gemeinsam zieht man die ganze EU in die Höhe ? OK ... spannend :-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter-ploetze 09.03.2018, 19:51
6. also alles quotenminister? welche schande!

maas, nach nahles aussage, ist allein durch seine herkunft aus dem saarland als aussenminister qualifiziert! auch die einfuehrung des autors laesst diesen schluss zu, eignungen zaehlen nicht allzu viel. wenn das nicht negativ zu sehen ist! dann meint der autor, zu gern waere die SPD opposition. nun, davon hat sie niemand abgehalten, also kann dieser wunsch doch nicht so stark gewesen sein. dazu muss man sehen, dass die SPD 2009-13 offiziell opposition war, aber wie sah es in der realitaet aus? da war die SPD sehr gern mehrheitsbeschaffer fuer merkel, es war doch eher eine heimliche GROKO. das haette dieses mal moeglicherweise aehnlich ausgesehen, die SPD ist ja nach eigener aussage zuallererst staatstragend und ist der meinung opposition ist niemals staatstragend. ein trugschluss! eine gute opposition ist gerade bei einer wischi-waschi-merkel regierung mit entscheidungen nach gutsherrenart ungeheuer wichtig und durchaus staatstragend, allerdings nur wenn sie ernsthaft betrieben wird. dazu sah sich die SPD moeglicherweise nicht in der lage, da doch die politischen willenbekundungen sich kaum von der CDU unterscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wunderlichewelt 09.03.2018, 19:54
7. meinethalben

werter Verfasser, finden Sie spannend, was da auf uns zukommen wird. Ich denke, dass er sich nur noch so dahinschleppt, der Regierungskarren, während das Publikum an den Seiten, sichtlich ermattet, darauf hofft, zu bedeutenden Teilen wenigstens, es möge mehr oder weniger geräuschlos zu Ende gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iffelsine 09.03.2018, 19:54
8. Na diese luschige Regierung kann in den kurzen

drei Jahren kaum etwas kaputt machen. Haben sie doch schon alles in den Koalitionsvertrag geschrieben, müssen den nur noch abarbeiten. Wichtig ist nur, dass Merkel nicht noch ein Mal den Mund aufmacht und WILLKOMMEN ruft. Dann überstehen wir das genau so wie es die USA mit Trump tun - Augen zu und durch !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Art. 5 09.03.2018, 19:54
9. Wenig Gegenliebe für Giffey vom linken Flügel

Zitat von Spon
Giffeys Neuköllner Lebensnähe, ihre klaren Ansagen zu Kriminalität und Integration könnten der SPD helfen, ein paar von jenen Enttäuschten zurückzuholen, denen die Genossen zuletzt zu sehr auf alltagsferne Themen setzten.
Giffey wird mit ihrer Offenheit, die tatsächlichen Probleme der Migration anzusprechen, wohl im linken SPD-Flügel um Ralf Stegner auf Ablehnung stoßen, wie sie ja auch schon im Berliner SPD-Landesverband, der vom linken Flügel dominiert wird, keine Gegenliebe fand und er sich nicht für sie als neues Kabinettsmitglied ausgesprochen hat, sondern für Eva Högl, wie die Berliner Morgenpost heute berichtet. Wenigstens hatte sich in dieser Personalie der Realo-Flügel der Bundes-SPD durchgesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6