Forum: Politik
GroKo-Personal: Doch, da geht was
REUTERS

Es gäbe viel zu mäkeln: Mit ihrem Regierungspersonal sichern Merkel, Nahles und Seehofer vor allem ihre Macht. Trotzdem könnten die kommenden Jahre spannend werden.

Seite 4 von 6
paul-legrand 10.03.2018, 02:22
30. SPON goes gaga

Das Minister-Team hat genauso viel Format wie mittlerweile SPON: nämlich gar keines mehr. Nur noch billiges "alles wird gut" Gelaber.
Wer wirklich denkt, dass diese Truppe unsere Probleme löst, der/die hat die letzten Jahre in Deutschland nicht mitverfolgt.
Die "GroKo" hat doch alle Chancen gehabt, Verbesserungen herbeizuführen. Und das Gegenteil ist eingetroffen.
Die Land gespalten, die EU zerrissen, in Bildung durchgereicht, eine funktionsuntüchtige Armee, international teilweise isoliert oder nicht mehr beachtet. Immer ausgeruht auf dem Argument, dass die Wirtschaft läuft...was diese hauptsächlich wegen der Agenda 2010 UND professionionellem Management tut.
Und genau das spreche ich der vorgestellten Truppe ab...null Chance.
Empörend ist, dass SPON uns Leser wirklich für so blöd hält, dass wir bei der gute Laune Veranstaltung mitmachen...ebenfalls null Chance.
Berichtet lieber wieder von Reisen in schöne Länder oder andere Banalitäten. Da ist SPON ja mittlerweile große Klasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fihscj 10.03.2018, 05:34
31. Sonderbar

Das waren noch Zeiten bei Kohl als der Spiegel noch kritisch und angriffig war. Heute ist er tatsächlich zum Propagandablatt der GROKO verkommen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pit.duerr 10.03.2018, 06:21
32.

Zitat von Peter M. Lublewski
"Es gäbe viel zu mäkeln" Quatsch, die Bürger sind mit der Auswahl der Ministerinnen und Minister vollends zufrieden, wie hierorts seit gestern zu lesen ist. Besonders mit dem Anwärter auf das Amt des Außenministers wurde ein ganz besonders glückliches Händchen bewiesen.
Wie hieß es zuletzt immer wieder so schön. Es geht nicht um die Partei, es geht ums Land. In diesem Bericht steht ziemlich genau ,um was es diesen Eliten geht. Nicht um die Partei, noch nicht einmal ums Land, es geht ihnen um ihre ganz persönliche Selbstverliebtheit in Sachen Macht. Fehlt nur noch, ähnlich eines Notarztes, ein Schild auf dem Rücken mit dem Satz, " Ich bin wichtig und unersetzlich". Und was Maas angeht, kann man frau geteilter Meinung sein, wie dies hierorts seit gestern wohl eher zu lesen ist. Ich tendiere z.ZT. 70 zu 30 zu Ungunsten von Maas. Aber halt alles Auslegungssache. Ob er als AM gut ist ,wird die Zukunft zeigen, ich habe da so meine Zweifel, aber ein gestriegelter und wohlerzogener Jasager ist er schon einmal und vor allem so "hübsch" angezogen. Ist ja auch schon mal was. Zum sonstigen Kabinett gibt es aus meiner Richtung nur soviel zu sagen, die Schlafmittelbranche muß um ihre Umsätze fürchten die nächsten 3,5 Jahre, das wird sich beim Anschauen und Durchlesen der Beschlüsse unserer Regierung, ganz nach dem Motto nur weiter so, in Sachen Schlafproblemen. von selbst erledigen. Ich leg mich dann mal hin, wenn sich doch irgendetwas Wichtiges oder sogar grundlegend Neues entwickelt, weckt mich. Bis dahin, gute Nacht Deutschland oder besser, gute Nacht Steuerzahler und Sozialleistungsempfänger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wunddermann 10.03.2018, 06:28
33. leider kann ich ihre Einschätzung

Zitat von Athlonpower
Sehe ich auch so, vor allem da hier SPON seit Tagen so gut wie alle meine Kommentare nicht mehr veröffentlicht, offenkundig stört es die allgmeine Stimmungslagen, also die Lage, die von Oben vorgegeben ist. Ich ziehe mich von SPOn und der Politik zurück, macht ja eh keinen Sinn, kritisches Denken und vor allem Schreiben ist nicht mehr erwünscht, nur noch Merkel Jubelbeiträge.
leider kann ich ihre Einschätzung nur bestätigen. Die Aufgabe der Forumsmoderation sollte es nicht sein Parteinahme zu zeigen, sondern neutral die Einhaltung der Netiquette zu sichern. Hier wird doch nur noch SPD-Bashing zugelassen (da kann kein Beitrag zu doof sein). Und auf der anderen Seite die CDU und Merkel hochgejubelt. Das gibt ein erbärmliches Bild ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpan2200 10.03.2018, 06:54
34. Doch, da geht was

ich überlege gerade was soll da gehen.
Kanzlern wird weiter von Merkel gemacht und wie die drauf ist haben wir in 12 Jahren erleben dürfen.
Klar die Unternehmen werden weiter das sagen haben auch Lobby genannt.
Draufzahlen wird nur der Arbeitnehmer.Siehe Atomausstieg ,so teuer wie in Deutschland ist der Strom
in keinem land der EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leserandreas 10.03.2018, 07:28
35. Jeder ist Bundestrainer

Ich stelle, dass alle über die letzten Monate von Wählern, Parteimitgliedern oder den Journalisten geforderten Gesichtspunkte durch das Kabinett abgedeckt sind: jüngere Minister, mehr Frauen und unbekannte, frischere Leute, Punkt. Jetzt bin ich als Bürger bereit, die kommenden politischen Handlungen als Maßstab zu nehmen.
Das beibehalten des unendlichen Nörgeltons der meisten Kommentierer hier, geht mir fürchterlich auf die Nerven: sie repräsentieren nämlich das wirkliche „Weiter so“: sie möchten nämlich immer die besserwissenden Bundestrainer, äh Bundeskanzler sein. Neuanfang heißt auch für Bürger, Neues sehen zu wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Königin der Nacht 10.03.2018, 07:32
36. Papageno

...jetzt ist "spannend" schon ausreichend als politische Kategorie, klingt so schön wie "bunt" bei den Grünen...Armselig, liebe Spiegel-Leute...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querdenker1964 10.03.2018, 07:38
37. spannend?

Wer diese Regierungkoalition "spannend" findet, der muss wohl nach 12 Jahren gerade aus der politischen Diogenes-Tonne geklettert sein und sich verwundert die Augen reiben. Hauptsache der Proporz stimmt und JEDE Interessengruppe kann in der Groko Kakophonie ein Quantum zum Übelgeschmack beitragen. Das ist Politik in Merkelland! Aber keine Sorge, es werden sich nach dem Zerfall der sogenannten Volksparteien etliche Kleinparteien nach dem Muster von "Linke" und AfD bilden und den verschiedenen Interessengruppen besser Gehör verschaffen, als diese SED 2.0. Dann bleibt es nicht dabei der großen Köchin beim "Breikochen" zuzusehen und es wird wirklich "spannend"....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ansv 10.03.2018, 07:41
38. Wenn man eine Katze ist...

.. findet man es total spannend einen Gegendstand so lange anzustarren, bis er sich bewegt. Ist es das, was der Autor meint?

Die SPD hat ihre Grundwerte - dazu gehörte ja für sogenannte Arbeiter da zu sein - mit Schröder verkauft, Frau Nahles hat es gerne mitgetragen und so besetzt man die originäre CDU-Position als Wirtschaftsbuddy. Um sich abzugrenzen hat die CDU den Seehofer ins Boot geholt und ist damit deutlich nach rechts gerückt. Das macht die die Zusammenarbeit mit der Opposition sicher leichter. Denn, dieser wunderbaren Regierungskoalition ist es zu verdanken, dass hier die AFD die stärkste Kraft ist.

Und jetzt starren wir diese Regierung an und warten darauf, ob sie wohl nach rechts zuckt. "Spannend" ist hier für mich nicht das richtige Wort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josh1234567890 10.03.2018, 07:44
39. Geballter Negativismus

Immer wieder interessant wie verlässlich die Forumsschreiber wieder den Untergang des Landes ob der Personalauswahl der Parteien herbeischreiben. Da hat die Regierung noch keinen Tag gearbeitet und schon wird die Nichteignung attestiert...gääähn

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6