Forum: Politik
GroKo: Regiert euch doch selbst
DPA

Die SPD hätte Nein sagen müssen - nicht aus Sorge um die Partei, sondern aus Sorge um Deutschland. Jetzt macht eine Regierung weiter, die es schon in der Vergangenheit nicht konnte.

Seite 1 von 40
Clearvoyance 05.03.2018, 13:47
1. Genau Herr Augstein

Was wäre durch Neuwahlen denn besser geworden? Oder hätten Sie lieber eine Minderheitsregierung der CDU/CSU, die dann mit FDP und AfD konservative Gesetzgebung durch "Zufallsmehrheiten" zu Stande bringt?
Dieser dumpfe Linkspopulismus ist auch nicht besser ist als Rechtspopulismus. Überflüssig wie ein Kropf!

Beitrag melden
babbelnet 05.03.2018, 13:47
2. ....

"Wusste Merkel nicht, dass ihr Verkehrs- und Digitalminister eine Puppe der Industrie ist?"
Nicht nur er Herr Augstein, nicht nur er. Unsere gesamte Politik ist nur nach der Industrie ausgerichtet.
Und siehe einer da, im neuen Koalisationsvertrag gibt es wieder kein Lobbybuch. Sowas aber auch.
Das um die 60% überhaupt noch zur Wahl gehen. Wegen was? Ich verstehe es einfach nicht.

Beitrag melden
muelklau 05.03.2018, 13:48
3. Auch Linkspopulismus à la Augstein ist gefährlich

Diese Dauernörglerei an der SPD ist dem Namen Augstein nicht zuträglich. Ja zur berechtigten Kritik an der SPD, aber bitte auch ein Rest von Fairness und nicht nur genüssliches Runterschreiben. Wenn man das alles für bare Münze nimmt, leben wir scheinbar in einem undemokratischen und wirtschaftlich heruntergekommenen Land.
Selbstverständlich gibt es genügend Verbesserungsbedarf, aber bitte die Verhältnismäßigkeit wahren. War da nicht einmal ein Großer namens Augstein?

Beitrag melden
allmählichglangts 05.03.2018, 13:48
4. Zeitpunkt

Kritik gerne, jedoch bitte vor solchen Ereignissen.
Allmählich scheinen Kolumnisten immer hinterher klüger zu sein.

Beitrag melden
lupenrein 05.03.2018, 13:50
5. Die

GROKO ist offenbar bereit
Deutschland als einziges Land in Europa auf dem Altar der
EU und Frankreichs zu opfern.
Macron und Juncker jubilieren.
Sobald die Verträge Merkels mit Macron und Juncker abgeschlossen
sein werden, ist Merkel überflüssig geworden und sie wird gehen.
Natürlich als hoch verdiente Europäerin. Und wie als deutsche Bundeskanzlerin ?

Beitrag melden
dirk1962 05.03.2018, 13:50
6. Merkels Trümmerhaufen wächst einfach weiter

das ist die klare und richtige Aussage über diese GroKo. Allerdings, wie all die Jahre zuvor werden uns viele Medien das Dauerversagen der Merkel auch in Zukunft als tolle Politik darstellen. Das traurige ist doch, dass wir uns inzwischen freuen, wenn die Merkel überhaupt mal aus dem Koma erwacht. Tragisch, wie tief unsere Ansprüche an unsere Regierung inzwischen gesunken sind.

Beitrag melden
Analog 05.03.2018, 13:50
7. Stellt sich nur die Frage:

Welche Mehrheiten hätten denn, das was Sie unter "gutem Regieren" verstehen, umsetzen können?
Eine Neuwahl hätte höchstens die CDU/CSU gestärkt, den Einfluss der anderen Parteien geschwächt.
Was hätte wie besser kommen können?

Beitrag melden
Clearvoyance 05.03.2018, 13:51
8.

Zitat von babbelnet
Das um die 60% überhaupt noch zur Wahl gehen. Wegen was? Ich verstehe es einfach nicht.
Vielleicht, weil wer gar nicht wählt denen hilft, die ihm politisch am entferntesten sind?
Ich versteh auch einfach nicht warum ein so simples demokratisches Prinzip Vielen nicht einleuchtet.

Beitrag melden
Freier.Buerger 05.03.2018, 13:53
9. Die SPD hat an sich gedacht.

"Es ist erstaunlich, dass der Mitgliederentscheid in den vergangenen Wochen zu einer Wahl zwischen dem Wohl der SPD und dem des Landes stilisert wurde. Es hieß, die Partei dürfe nicht an sich denken, sondern sie müsse an Deutschland denken."
Eben, die SPD, bzw. deren Mitglieder haben aber an die Partei und nicht an Deutschland gedacht. Auch wenn es wenige öffentlich so deutlich geagt haben. Die hatten einfach nur Schi** noch 2..3..4% zu verlieren. Dann lieber kanzlern und auf ein Wunder in 2..3 Jahren warten.

Beitrag melden
Seite 1 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!