Forum: Politik
GroKo: Regiert euch doch selbst
DPA

Die SPD hätte Nein sagen müssen - nicht aus Sorge um die Partei, sondern aus Sorge um Deutschland. Jetzt macht eine Regierung weiter, die es schon in der Vergangenheit nicht konnte.

Seite 14 von 40
SchlandGottes 05.03.2018, 16:17
130. Sehr treffend

Herr Augstein. Einer der wenigen kritischen Journalisten hierzulande. Sehr gute Analyse.

Beitrag melden
m.gu 05.03.2018, 16:18
131. Sie wie viele User vertragen nicht die Wahrheit. Wahrscheinlich

Zitat von xxbigj
Woher kommt der Hass auf einmal? Fr. Merkel macht nichts anders seit 10 Jahren. Alles bleibt gleich. Dafür wird Sie doch gewählt. Wer jetzt so tut, als ob dies nicht mehr seine Politik ist, der hat die letzten 10 Jahre wohl nicht viel mitbekommen. Wer es sich einfach macht, wählt jetzt AFD und der Rest wendet sich von der Politik ab. Zeit für eine neue Partei im linken Spektrum!!!
leben Sie gut und kümmern sich nicht um unsere Mitmenschen. Ein reiches Land wie Deutschland kann nicht Millionen von Menschen mit so wenig Geld abspeisen, so dass Millionen Menschen in totaler Armut leben müssen. Das trifft heute in Mitteleuropa nur durch eine Politik der sozialen Ungerechtigkeit im großen Stil durch die Regierenden der GroKo für uns Deutsche zu. Es gibt keine 2. Nation in Mittel- und Nordeuropa, siehe Österreich, Schweiz, Luxemburg, Belgien, Niederlande, Dänemark, Norwegen, Schweden u.a. Staaten, wo das einfache Volk so ausgebeutet wird wie vor allem in Deutschland. In all den genannten Ländern bekommt jeder Rentner, jeder Bedürftige nach Abzug der Mietzahlung zum Leben Minimum 1 000 Euro (Österreich) bis 1 600 Euro (Dänemark, Bedürftige 1 340 Euro) ausgezahlt.

Beitrag melden
reznikoff2 05.03.2018, 16:24
132. Naja

Warum nicht? Jakob Augstein macht doch auch einfach weiter.

Beitrag melden
simonweber1 05.03.2018, 16:29
133. Das

Zitat von Clearvoyance
Vielleicht, weil wer gar nicht wählt denen hilft, die ihm politisch am entferntesten sind? Ich versteh auch einfach nicht warum ein so simples demokratisches Prinzip Vielen nicht einleuchtet.
ist weder mathematisch noch politisch richtig. Diese neue kleine "Groko" will nun angeblich das verbessern, was gerade die uns in den letzten 4 jahren eingebrockt haben. Die Frage warum man überhaupt wählen soll, ist doch durchaus berechtigt. Wenn man z.B. Merkel nicht will, kann man nur die AfD oder die Linke wählen, alles andere sind Einheitsparteien die wechselweise alle mit der CDU und ihrer Kanzlerkandidatin koalieren würden. Da kann man schon zum Nachdenken kommen, ob man überhaupt zur Wahl gehen sollte.

Beitrag melden
okav 05.03.2018, 16:34
134. Die Mehrheit hat nunmal die Groko und Merkel gewählt

Es reicht nicht aus und zeugt auch nicht von einem sonderlich demokratischen Verständnis von Herrn Augstein, wenn er für sich feststellt: „Angela Merkel ist einfach keine gute Kanzlerin. Und allein aus diesem Grund hätte ihr die SPD nicht erneut zur Macht verhelfen dürfen.“
Merkel hat vom Wähler nunmal den Regierungsauftrag bekommen und das muss man als Demokrat leider akzeptieren. Wenn jeder meint sich jetzt verweigern zu können wäre das Ergebnis Unregierbarkeit des Landes oder alternativ: Erpressbarkeit einer Minderheitsregierung. Nur 20% wollten das die SPD regiert, dafür hat sie viel ihrer Politik durchsetzen können, die die anderen 80% jetzt auch zu schlucken haben. So ist das neunmal.

Beitrag melden
Nobody X 05.03.2018, 16:43
135. Ja - die erneute GroKo ist sicher kein Sahnestück für das Land -

- das dürfte so ziemlich allen klar sein und dafür braucht es auch nicht eine solche Kolumne. Ja, es mag auch sein, dass "die Deutschen die Geduld von Engeln haben. Oder von Schafen". Diese Engelsgeduld wurde ja auch über Jahrzehnte durch Nazikeule und grenzenlose Toleranz gegenüber jedem und allem eingefordert - aber sie scheint zu bröckeln, sonst hätten wir wohl kaum eine AfD im BT. Quintessenz: Herr Augstein mault mal wieder über Probleme, die längst bekannt sind und benennt mal wieder keine Alternativen.

Beitrag melden
mostly_harmless 05.03.2018, 16:44
136.

Zitat von bommerlunder
Herr Augstein, die ganze Jammerei bringt nichts, wenn Sie keine Alternative für Angela Merkel nennen. Ein einzige bitte! Wer würde alles besser machen? Wo sitzt der schlaue Mensch, der ein guter Bundeskanzler sein könnte und dies auch sein möchte?
Machen wir mal die Gegenprobe. Sie nennen mir ein paar Initiativen von Merkel, oder Gesetze, oder sonstige Aktivitäten, die Sie gut finden. Oder die in Ihren Augen dieses Land voran gebracht haben.

Beitrag melden
pet53er@yahoo.de 05.03.2018, 16:49
137. Groko

Der Salonsozi Augstein betreibt wieder einmal das Geschäft der AfD, wie übrigens auch Herr Jörges an anderer Stelle. Seit Jahren suggerieren diese Herren und andere Meinungsmacher, dass Politiker grundsätzlich ahnungslos, dumm und meist käuflich, auf jeden Fall aber miese Typen sind. und dann wundern sich der Herr Augstein und seine Genossen, das die Populisten stärker und stärker werden. Glückwunsch, Herr Augstein.

Beitrag melden
lobro 05.03.2018, 16:53
138. ein Wunder in 2..3 Jahren

Zitat von Freier.Buerger
"Es ist erstaunlich, dass der Mitgliederentscheid in den vergangenen Wochen zu einer Wahl zwischen dem Wohl der SPD und dem des Landes stilisert wurde. Es hieß, die Partei dürfe nicht an sich denken, sondern sie müsse an Deutschland denken." Eben, die SPD, bzw. deren Mitglieder haben aber an die Partei und nicht an Deutschland gedacht. Auch wenn es wenige öffentlich so deutlich geagt haben. Die hatten einfach nur Schi** noch 2..3..4% zu verlieren. Dann lieber kanzlern und auf ein Wunder in 2..3 Jahren warten.
Das Wunder, das uns in 2...3 Jahren erwartet, kann man heute schon in Italien bewundern.

Beitrag melden
Wunddermann 05.03.2018, 16:54
139. die entscheidende Frage ...

die entscheidende Frage ist in meinen Augen, welche Art von Demokratie wollen wir. Der größte von Merkel angerichtete Schaden ist der Schaden an der Demokratie. (AfD-Wähler bitte googlen was das ist).
Ringen um die beste Lösung, diskutieren wird doch nur noch als Chaos begriffen.

Beitrag melden
Seite 14 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!