Forum: Politik
GroKo-Streit: Nahles will Grundrente ohne Kompromisse durchziehen
Hendrik Schmidt/dpa

Andrea Nahles wirft CDU und CSU vor, mit Falschmeldungen die Grundrente diskreditieren zu wollen. Im SPIEGEL stellt sie klar, dass die SPD keine Kompromisse eingehen werde. Die Grundrente komme - "ohne Wenn und Aber".

Seite 15 von 16
Karlowitsch 18.05.2019, 15:33
140. Kommen si doch nicht immer mit ihren

Zitat von m.gu
die Bedürftigen, Behinderten, Rentnern (geschätzt ca. 8,7 Millionen) und die ca. 9 Millionen Beschäftigten (Niedriglohnsektor, die keinen Mindestlohn erhalten, Minijobbern usw.)
Minijobbern daher. Wer halt nur weniger als 12 Std./Woche arbeitet, was will der erwarten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.gu 18.05.2019, 16:02
141. Da Sie die Frauen ansprechen, Sie wie jeder User der

Zitat von Karlowitsch
Und da besonders an die Rentnerinnen. Die hatten sich das Wenigarbeiten aber nur leisten können, weil sie jemand versorgt hat. Und damit die sich vom Alten ohne Einbuße trennen können/konnten (haben zwar auch dessen Teil, die im Osten aber nicht) und alleine eine Wohnung bezahlen (ist das nötig?), jetzt der Aufstand. Wenn die heutigen Frauen erst mal alle mit der Respektrente rechnen und nur in Teilzeit arbeiten (wie sowieso oft), kommt man mit wenigen Milliarden nicht mehr aus.
diese Zeilen liest kann überprüfen, wo unser Land z.B. in der Rentenfrage steht, siehe Quelle: "In Sachen Rente steht es zwischen Österreich und Deutschland 4 : 0." Von der OECD berechnet, nicht von mir Zitat: "Die durchschnittlichen Neu Renten in Österreich betragen 1 220 Euro im Monat (da jeder Österreicher 14 Monatsrenten laut Gesetz bezieht Urlaubs- und Weihnachtsrente in gleicher Höhe ist der wahre Durchschnitt 1 403 Euro im Monat), in Deutschland 590 Euro." Da wir als Frauen nur 12 Monatsrenten in Deutschland beziehen hat die Österreicherin ca. 800 Euro mehr Rente. Die OECD hat verglichen siehe Fakt Quelle: "Länder - Vergleich: Arme deutsche Rentner." Sämtliche Nationen in Europa wurden von der OECD mit dem Faktor Im Schnitt mit 82% eingestuft, unser reiches Land weit abgeschlagen nur mit dem Faktor 55%. Es bewahrheitet sich siehe Fakt Quelle: "Deutsche Renten am niedrigsten in ganz Europa." Bitte bleiben Sie neutral und reden nicht alles schön denn wer heute in unserem Land wenig verdient erhält nachweisbar im Rentenalter eine würdelose Rente. Demgegenüber unsere westlichen Nachbarländer z.B. siehe Quelle: " 1 100 Grundrente in Holland seit 2011." Wir haben viel Nachholebedarf auch in punkto Rentensystem , deswegen beginnt endlich die SPD mehr einer Politik für mehr soziale Gerechtigkeit in unserem Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KlausMeucht 18.05.2019, 16:09
142. Wer zahlt die Bürokratie?

Zitat von jonath2010
Den Begriff "Sozialklimbim" würde ich nicht gebrauchen. Unterschreiben könnte ich aber seine weitere Feststellung, dass "eine Unwucht im Haushalt zugunsten der Sozialausgaben besteht". Der Staat fährt mit jedem seiner Haushalte im Gießkannenprinzip über sein Volk und der Geldsegen kommt mit Sicherheit auch jenen zugute, die ihn entweder überhaupt nicht benötigen oder die sich mit etwas gutem Willen selbst versorgen könnten – durch ihre Hände Arbeit. Ungeachtet dessen hat sich die SPD nun noch eine Grundrente ohne Prüfung der Bedürftigkeit ausgedacht. Sie würde Milliarden kosten und wäre schlicht nicht finanzierbar.
Die jetzige Sozialhilfe ist eine extreme Bürokratie mit vielen Fehlurteilen. Jedes zweite Gerichtsurteil geht zu Gunsten der Empfänger aus.

Die jetzige Sozialhilfe bedarf die Überprüfung der Einnahmen des Betroffenen und aller Haushaltsmitglieder. Es besteht aus einem komplexen Formular.

Ich glaube dass es billiger wäre, ältere Menschen direkt aus der Sozialhilfe herauszuholen. Es macht keinen Sinn 90 jährige Formulare ausfüllen zu lassen, die sie nicht mehr verstehen können.

Eine Grundrente ist nicht sehr hoch, nur etwas höher als die Sozialhilfe. So extrem viele Zahnarztgattinen gibt es nicht. Eine Grundrente wäre nicht bedingungslos, denn wer eine Grundrente empfängt kann keine reguläre erhalten.

Natürlich ist eine Grundrente finanzierbar. Unser ganzes Rentenkonzept ist vollkommen daneben und gehört auf dem Prüfstand. Im jetzigen System bezahlen die Mieter in den Ballungszentren die Renten der Reichen. Durch die Privatisierung der Altersvorsorge ändert sich nichts an der Demographie. Irgendeiner zahlt immer und in einem unregulierten, scheinbar freien Markt, sind es die Schwächsten. Die Versicherungen investieren verständlicherweise dort, wo die Menschen sich am wenigsten dagegen wehren können. Dies sind u.a. die Mieter in Ballungsräumen, denn ein Umzug ist teuer und ältere Menschen sind abhängig von den sozialen Bindungen, die sie während ihres Lebens aufgebaut haben. Ältere Menschen können häufig nicht mehr Auto fahren, sie benötigen kurze Einkaufswege und gute öffentliche Verkehrsmittel zum Arzt. Denen zu sagen sie sollen aufs Land ziehen um sich die hohen Mieten zu ersparen, halte ich für unsozial.

Ich bleibe dabei dass eine Grundrente finanzierbar ist. Auch wenn es einige gibt, die auch ohne eine Grundrente finanziell abgesichert sind. Aber lohnt sich wirklich der Bürokratieaufwand?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KlausMeucht 18.05.2019, 16:18
143. Bedingungslos?

Zitat von hellmut1
Bedingungslos ist die absolut falsche Voraussetzung für diese Grundrente.
Die Grundrente ist nicht bedingungslos. Sie richtet sich nur nicht nach Bedürftigkeit. Wer eine reguläre Rente erhält, der erhält keine Grundrente. Dazu braucht es keine Formulare an das Finanzamt.

Ich empfehle ältere Menschen im Rentenalter alle aus der Bedürftigkeitsüberprüfung herauszunehmen. Respekt an Beitragsjahren zu messen halte ich für einen Fehler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KlausMeucht 18.05.2019, 16:24
144. Nicht Bedinungslos

Zitat von aku12
Statt Mindestrente für einen begrenzten Kreis sollte ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle Menschen ab dem 67. Lebensjahr eingeführt werden. Anmerkung: Dieses Grundeinkommen ist steuerlich auf das Gesamteinkommen anzurechnen usw., usf....
Die Bedingung ist, dass man keine reguläre Rente erhält. Es macht keinen Sinn hoch betagte Menschen komplizierte Formulare ausfüllen zu lassen.

Ich halte den Bürokratieaufwand für ähnlich hoch wie die Verschwendung von Zahlungen an die berühmte Arztgattin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KlausMeucht 18.05.2019, 16:34
145. Angleichen der Pensionen an die Renten

Zitat von isar56
Wie wäre es mit einer Angleichung zwischen Renten und Pensionen?
Bei Beamten sind die Gehälter deutlich niedriger und die Pensionen deutlich höher. Ich habe nichts gegen eine Angleichung, dann aber in beiden Richtungen.

Das Problem ist dass solche Angleichungen immer sehr langfristig und langsam eingeführt werden müssen. Wenn Sie einem 64 jährigen Beamten die zukünftigen Pensionen kürzen, hat er keine Zeit mehr darauf zu reagieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KlausMeucht 18.05.2019, 16:48
146. Demographie

Zitat von Grack
Eine Bedarfsprüfung muss stattfinden, es ist absurd zu behaupten das wäre unter der Würde von irgendwem. Hier werden wieder Gesetze für einen überalterte Wählerschaft auf Kosten der Jungen gemacht die selbst wahrscheinlich mit keiner all zu hohen Rente mehr rechnen können aber dafür bezahlen müssen.
Sie wissen nicht welche Renten die Jungen haben werden. Wir haben unendlich viele "Arbeiter", die bald für die Gesellschaft arbeiten wollen und selbst keine Sozialabgaben selber später verlangen.

Die heißen alle ähnlich. Mit Nachname Dienst, Automat, Roboter oder Maschine. Der Vorname ist Liefer, Putz, Zustell, Pflege und ähnliches. Wir werden Lehrer und Ärzte automatisieren können, d.h. auch Menschen die heute noch ein hohes Einkommen haben.

Wir haben momentan kein Demographie- sondern ein Verteilungsproblem. Wir finanzieren die sozialen Aufgaben ausschließlich über Arbeitseinkommen. Aufgrund der Beitragsbemessungsgrenzen entlasten wir hohe Einkommen prozentual zur Finanzierung der sozialen Aufgaben.

Ich kann nicht in die Zukunft schauen. Die großen Gefahren gehen von Ressourcenknappheit und Klimaerwärmung aus. Wir haben bisher scheinbar extrem hohe Erfolge der Armutsbekämpfung gerade in dritte Welt Staaten. Diese sind aber damit verbunden, dass wir die natürlichen Ressourcen deutlich schnelle abbauen als diese nachwachsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinz k 19.05.2019, 07:47
147. @1 dvs 35 Beitragsjahre ?

Wer mit 32 in den Beruf einsteigt , hat mit 67 seine 35 Jahre erbracht.
Und 32 , das sollte wohl reichen für Beruf oder Studium , einige Jahre Ausland , ggf. auch " Selbstverwirklichung " !
Wichtiger zu bedenken : Renten sind ja keine Geschenke , sondern Versicherungsleistung.
Versichert wird das Risiko " langes Leben " , bezahlt durch die Beitragszahler während deren Zeit im " Hamsterrad !
Wer ein Leben im "kreativen " Müssiggang sucht ,dem sei empfohlen sich bei Geburt ein reiches Elternhaus auszusuchen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aemrich 19.05.2019, 14:56
148. Die Grundrente muss kommen !

Frau Nahles hat Recht : CDU und CSU wollen mit bewussten Falschmeldungen die Grundrente diskreditieren. Warum liegt Deutschland mit den Niedrigrenten weit unter dem Niveau von Österreich und den Niederlanden ? Ganz klar, weil CDU/CSU kein Interesse haben, den Niedrigrentnern aus der Misere zu helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprior 19.05.2019, 16:05
149. Pipi Nahles und das Vorgestern

Frau Nahles ist so weltfremd wie Pipi Langstrumpf. Wunschdenken führt nicht zum Ziel. Die gesetzliche Rente stammt noch aus der Kaiserzeit. Die Zeiten haben Sie extrem geändert und wir halten noch an einer Struktur
aus vergangenen Zeit fest und wollen dies reformieren anstatt etwas zu entwickeln was zur Lebenswirklichkeit
der deutschen Bürger passt. Wer nur in den Rückspiegel schaut sieht nicht nach vorne und kann kommende Entwicklungen nicht erkennen und nicht den Gefahren ausweichen. Dies trifft auch auf die CDU und andere Parteien zu - allesamt Ideenlos. Dabei ließe sich das Problem zu innovative Imitation d.h. das Beste aus unseren Nachbarländern abschauen und auf deutsche Verhältnisse umsetzen, lösen. Weiterhin viel Spaß im Politiker-Tacka-Tucka-Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 16