Forum: Politik
GroKo-Treffen zu Maaßen: Alle Augen auf Seehofer
FILIP SINGER/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Bleibt Verfassungsschutz-Präsident Maaßen im Amt oder muss er gehen? Das wollen die Vorsitzenden der GroKo-Parteien in einer Krisensitzung klären. Im Fokus: CSU-Chef Seehofer.

Seite 1 von 7
Schnaeppchenkoenig 18.09.2018, 12:55
1. Herr Seehofer erweisen Sie Deutschland bitte einen letzten Diwnst!

unser Innenminister sollte das einzige tun was er für die Wiederherstellung der politischen Kultur in diesem Land noch beitragen kann:
Er sollte möglichst schnell selbst zurücktreten!!!
Jemand der den Rechtsextremen laufend Rechtfertigungen und Entschuldigungen für ihre Straftaten liefert, ist als Innenminister für mich untragbar geworden...!!!

Beitrag melden
hannomai 18.09.2018, 13:04
2. Unglaublich

Eigentlich müsste doch dem hinterletzten Hinterbänkler schon lange klar sein, dass dieser Egomane nur noch Schaden anrichtet, egal wo er auf- oder hintritt. Er ist doch nichts anderes als der deutsche Donald Trump... Narzistisch, selbstverliebt und auf Krawall gebürtstet. Jetzt muss die Kanzlerin Rückgrat beweisen und diesen politischen Brandstifter in den für uns alle verdienten Ruhestand versetzen. Irgendwann ist genug....

Beitrag melden
wannbrach 18.09.2018, 13:05
3.

Die CDU hat viel an Ansehen verloren durch die Migranten-Krise und wenn sie den Erpressungen der SPD nachgibt dann werden noch mehr Wähler sie im Stich lassen.

Beitrag melden
kr-invest 18.09.2018, 13:07
4. Nahles opfert Maaßen

ok, im Endeffekt wird Horst Seehofer sagen, Merkel und Nahles wollten ihn aufgeben und er macht es dann halt. Rentiert sich das? Ich denke die SPD sollte lieber an sinnvollen Punkten mal wieder Profil zeigen, z.B. am Engagement für soziale Härten, am Engagement für die Integration, an der Europapolitik, am Wohnungsbau, am Engagement für die unteren Einkommensgruppen, am Mindestlohn. Das alles den Linken und der AfD als Sozialpolitik und den Konservativen als Marktregulation zu überlassen ist etwas schlank geworden.

Beitrag melden
nwz86 18.09.2018, 13:07
5. Belege

Zitat von Schnaeppchenkoenig
Jemand der den Rechtsextremen laufend Rechtfertigungen und Entschuldigungen für ihre Straftaten liefert, ist als Innenminister für mich untragbar geworden...!!!
Haben Sie auch Belege für diese infame Behauptung? Oder sind wir auf dem Niveau der Diskussion um Trump angelangt, wo man einfach nur noch rausbolzt?

Beitrag melden
MtSchiara 18.09.2018, 13:09
6. Herr Seehofer, erweisen Sie Deutschland bitte einen Dienst

unser Innenminister sollte das einzige tun was er für die Wiederherstellung der politischen Kultur in diesem Land noch beitragen kann:
er sollte möglichst schnell aus der Koalitionsgemeindschaft mit der CDU austreten und die CSU bundesweit gründen.

Merkel hat die CDU von innen intellektuell kannibalisiert und dann weit nach links geführt. Dadurch wurde die politische Kultur des Wettstreites politischer Ideen massiv beschädigt. Herr Seehofer, stellen Sie diese Kultur wieder her, indem sie mit einer deutschlandweiten CSU wieder eine echte Alternative zu Merkel etablieren und den Zustand der Alternativlosigkeit beenden.

Tun Sie Ihre Pflicht für das Wohl dieses Landes und gehen Sie diesen Weg!

Beitrag melden
xlabuda 18.09.2018, 13:10
7. Seehofer wäre nicht Seehofer, wenn er jetzt klein beigäbe -

würde ich auch nicht empfehlen.
Er sollte den Maaßen nicht entlassen - das verschafft ihm Respekt in Bayern zur Wahl und Frau Merkel oder Frau Nahles oder beide müssen entscheiden.
Merkel hat die CDU schon viel zu weit nach links abdriften lassen, weil sie diesen unerträglich dummbrastigen Sozialdemokraten immer mehr die Politik überläßt.
Aussitzen ist ja eine schlechte Taktik, aber irgendwann ist eine Grenze überschritten.
Sie sollte die SPD dazu zwingen, aus der Groko auszutreten.
Neuwahlen sind angebracht.

Beitrag melden
alpinium 18.09.2018, 13:11
8. Die rechten Elemente

in CDU und CSU werden mit aller Kraft versuchen die Steigbügelhalter des neuen Rechtsradikalismus im Amt zu halten.

Beitrag melden
die-metapha 18.09.2018, 13:11
9.

Zitat von Schnaeppchenkoenig
Jemand der den Rechtsextremen laufend Rechtfertigungen und Entschuldigungen für ihre Straftaten liefert, ist als Innenminister für mich untragbar geworden...!!!
Er wird dies nicht tun - alleine schon wegen wahltaktischen Überlegungen im Zusammenhang mit der Wahl in Bayern.
Am Ende ist es bei all diesen politischen Pattsituationen vielleicht doch die beste Lösung, die GroKo aufzulösen. Am Ende stehen dann Neuwahlen und eine erneute Regierungsbildung - mit wieder einer Koalitionsregierung die nich stabiler sein wird.
Hauptsache die besorgten Bürger dieses Landes haben das Gefühl, sie hätten es geschafft das Merkel weg ist.
Denn darum ging es diesem "Volk" letztlich - was folgen wird ist außerhalb deren Fokus und denen auch schlichtweg Wurscht.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!