Forum: Politik
GroKo-Verhandlungen: SPD-Führung wirbt um Zustimmung der Basis
Getty Images

Das Gesamtpaket stimme - so versuchen SPD-Spitzenpolitiker wie Andrea Nahles und Olaf Scholz die Basis für eine neue Große Koalition zu gewinnen. Nur mit einem Ja auf dem Parteitag können die Verhandlungen beginnen.

Seite 5 von 16
raguel 13.01.2018, 10:14
40. mal wieder ...

"Wer hat uns verraten: Sozialdemokraten!"
Die SPD konnte keine einzige Kernforderung durchsetzen! Und 90% der Bürger beim Soli hört sich mächtig an, entpuppt sich aber als Modelpackung, wenn man bedenkt, daß die anderen 10% fast den gesamten Soli zahlen. Somit kann auch bei den 90% nichts ankommen.
Naja: "Wahlen ändern nichts, sonst wären sie verboten"

Beitrag melden
echoanswer 13.01.2018, 10:20
41. Welches Gesamtpaket?

Nach Beschluss einer GroKo ist dieses Paket im Status aller Wahlkampfversprechen. Eine große Lüge, ein Betrug am Wähler. Frau Merkel setzt dann wieder ihr Krone auf und regiert auf Anweisung von VW und Heckelr & Koch weiter auf eigene Faust. Ohne auch nur eine Sekunde an den Bürger zu denken. Es ist sowas von lächerlich und bürgerverachtend, was dieses Volk in Berlin verzapft.

Beitrag melden
styxx66 13.01.2018, 10:21
42. Wer hat uns verraten?

Als die Wahl im September 2017 ausgezählt war und die SPD bei um die 20% lag, hat mich das schon sehr verwundert. Die SPD mit ihrem hilflosen, beratungsresistenten und gierigen Personal verrät doch seine Wählerschaft seit Schröder nur noch ohne Ende. Es ist nicht zu fassen, was man dieser, in meinen Augen "Arbeiterverräter-Partei", noch für einen Kredit und ein Wohwollen zugesprochen hatte.

Jetzt kommt der nächste Verrat an ihrer Klientel. Es geht hier schon lange nicht mehr um ihre Wähler, es geht hier nur noch um Pöstchen, Gier und mitfressen an den Trögen der Macht. Es sieht bei der SPD nicht anders aus, als bei der, leider, "ewigen Merkel".

Diese Frau kriegt zwar politisch nichts mehr auf die Reihe, jedoch mit ihrem Vorleben als FDJ-Sektretärin für Agitation und weiss der Teufel was noch, verteidigt sie ihre Pfründe mit allen Mitteln. Dass es dabei nicht demokratisch zugeht, wen juckts noch, denn ist der Ruf erst ruiniert............ Diese GRO-KO ist bereit, um des Machterhaltes Willen, die Demokratie und die Rechtstaatlichkeit abzuschaffen und für ihren eigenen Vorteil zu opfern. Die Wahlverlierer teilen DE unter sich auf und verschlimmern dadurch die Abwärtsspirale in der wir uns befinden nochmals rasant. Was haben diese politischen Totalversager eigentlich noch mit Demokratie zu tun? Genau NICHTS mehr.

Der Artikel bringt es sehr gut auf den Punkt und wir bräuchten mehr Journalisten, die dies brutal, offen und ehrlich thematisieren, am besten jeden Tag, bis dieser Alptraum vorbei ist.

Beitrag melden
So Nebenbei 13.01.2018, 10:21
43. Das ist doch Blödsinn

Zitat von tim.brauer
Keine GroKo. Das hat es bei der Wahl doch ganz deutlich zum Ausdruck gebracht. Jetzt wird mit aller Gewalt versucht, dem Willen des Souveräns zu missachten.
Wer erzählt denn immer so einen Mist?
Haben Sie in Mathe aufgepasst?
Die drei Parteien, die da jetzt sondiert haben, haben zusammen über 52% der Stimmen bekommen!
Groko hat eine Watschen bekommen, da bin ich bei Ihnen.
Aber der Wähler hat nie und nimmer keine Groko gewollt.
Dieser Müll wird immer wieder von AfD Wählern und Merkel Hassern verbreitet, wird dadurch aber auch nicht stimmiger.

Beitrag melden
lupenrein 13.01.2018, 10:24
44. Die Bundesregierung ist alarmiert

steht heute auf SPON zu lesen.
Gerade wurde bei den Sondierungen von Union und SPD
beschlossen, die EU zu 'stärken', den Aufbruch a la Macron
zu unterstützen.
Und jetzt - ganz plötzlich kommt diese Horrormeldung ?
Nichts gewusst Frau Merkel, Herr Schulz?
Ist das die Antwort de EU-Kommission auf das EU-begeisterte
Deutschland ?
Die Pläne der EU - gehört Deutschland gar nicht dazu ? -
gleichen einer Entmündigung der Deutschen.

Beitrag melden
siekmann.goe 13.01.2018, 10:25
45. mageres Ergebnis für die Roten

sicherlich haben die Verhandler der SPD alles dafür getan, dass die Sondierungen nicht scheitern. Aber wo bleibt bei dem Ergebnis die soziale Gerechtigkeit, die sich die Partei auf die Fahnen geschrieben hat? Bei der zukünftigen Europapolitik? Mit "wollen" kann man keine Akzente setzen (mein Prof. hatte immer den Spruch drauf: Kunst kommt von können, wollen von Wolllust). Positionen aus dem Wahlprogramm der SPD finden sich nur rudimentär. Dieses Ergebnis kann man sich noch nicht mal "schön saufen". Hoffe, das spätestens bei der angekündigten Befragung der Genossen das ganze scheitert. Sollen die Schwarzen doch sehen, wie sie die Karre wieder aus dem Dreck ziehen.

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 13.01.2018, 10:25
46. Zustimmung von denen

die sich Pöstchen erhoffen. Das hat nichts mit Inhalten zu tun. Und glänzen können bei diesen GroKo-Ergebnissen weder die Schwarzen noch die Roten!

Beitrag melden
ex-optimist 13.01.2018, 10:25
47. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Aber sie stirbt.
Dank der Totengräber Nahles, Schulz, Gabriel und nicht zuletzt Steinmeier.
Willkommen in der Rolle einer Splitterpartei!
Sie sollten besser gleich kollektiv in die CDU eintreten.

Beitrag melden
alex77lubu 13.01.2018, 10:26
48. Fool me once

Shame on you... Fool me twice shame on Me... Der Schulz ist vielleicht was hohl. Mit so einem Personal kann das nix werden und die von den Reichen errichtete Massentierhaltung geht in Deutschland weiter... In Frankreich hätten jetzt Autos gebrannt

Beitrag melden
Japhyryder 13.01.2018, 10:37
49. Entscheidungsfindung der SPD

Ja. Man darf sich aber auch nicht bei der Entscheidung "vom rechten Rand" erpressen lassen. Die Angst vor dem Erstarken der AfD steht ja wie ein Menetekel im Raum. Ich bin hin und her gerissen. Und habe immer Sympathien für Sozialdemokraten gehabt. Am liebsten würde ich auch sagen: Lasst den Sch...mit der Groko. Allerdings bin ich kein Kind. Diejenigen , die jetzt die SPD kritisieren, werden auch nach einer Absage der SPD an die Groko kritisieren. Den kann es die SPD nicht recht machen. Es gab sie schon immer, die die SPD für alles verantwortlich machen, was nach deren Meinung nach schief läuft. Sollen sie ihre AfD wählen oder wer weiß wen oder gar nicht zur Wahl gehen. Aus meiner Sicht sind die Verhältnisse derzeit eh so, dass viele Leute konfus sind und wie aufgescheuchte Hühner durch die Gegend laufen. Hilfe. Hilfe. Ich verhuingere. Die Flüchtlinge fressen mir die Haare vom Kopp. Sie rauben mir meine Identität. Lächerlich. Nachdem was dieses Land im Weltkrieg angerichtet hat, können wir darauf stolz sein, dass wir uns an dieser Stelle mal von einer anderen Seite zeigen können. Entweder wir wuppen das oder versagen. So, wie ich bisher die SPD seit meiner Kindheit wahrgenommen habe, viehielt sie sich weitgehend verantwortungsbewußt. Sie sollte jetzt mal die Nerven behalten und es so wie geplant diskutieren. Diese Generation von Politikern und langjährigen Wählern ist sowieso nicht diejenige, die den Aufbruch hinkriegt. Es sind die jungen Leute. Und deren Zeit bricht nach Merkel an.

Beitrag melden
Seite 5 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!