Forum: Politik
GroKo-Verhandlungen: Union und SPD einigen sich auf Koalitionsvertrag
DPA

Erleichterung bei CDU, CSU und SPD: Die GroKo-Verhandler haben ihre Gespräche abgeschlossen - der Vertrag über das gemeinsame Bündnis steht.

Seite 8 von 28
offonline 07.02.2018, 10:27
70. Es ist ja wohl klar, das ALLE an diesem Koalitionsvertrag BETEILIGTEN

auch ein gut dotiertes Pöstchen in der noch zu wählenden RE(GIER)UNG bekommen werden.
Warum sollten sich diese 90-100 Leute sonst so den ...sch aufgerissen haben.
Wenn dann erst mal genügend Gras über diesen Krampf zur RE(GIER)UNG gewachsen ist, dann wird in der Mainstreampresse auch endlich wieder über andere Grausamkeiten berichtet werden.
Dann findet auch endlich wieder EUROPA und der ganz normale Wahnsinn statt.
... und dann wird man sehen, was in der Praxis für RE(GIER)UNGSARBEIT für das VOLK gemacht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scholl.leo 07.02.2018, 10:28
71. ja sowas

Zitat von Orthoklas
Wir haben eine echte Regierung? Dass wir das noch erleben dürfen!
dass der Aschermittwoch schon so schnell gekommen ist, habe ich nicht erwartet. Auch sind meine Hoffnungen, dass sich die Politiker den Spruch auf dem Reichstagsgebäude verinnerlichen "dem deutschen Volke" statt "alle Macht der EU" nicht in Erfüllung gegangen. Zum Teufel mit diesen Leuten, die ins Altersheim gehören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-126521672352922 07.02.2018, 10:29
72. Was kommt nun?

Mal sehen was die vom Volk gewaehlten Volksvertreter nach dieser Zangengeburt auf die Beine stellen. Da ja scheinbar die handelnden Personen dieselben sind wie in der letzten GROKO, ist wohl nicht viel Neues zu erwarten. Das Gemurkse wird weitergehen. Wann kommen endlich mal in Deutschland Juengere ans Ruder. Die alten haben ausgedient und sollen sich mit ihren Luxuxpensionen aufs Altenteil zurueckziehen. Auf er anderen Seite kann Deutschland natuerlich nicht auf Superminister wie Alexander Dobrindt verzichten. Ohne solche Supermaenner mutiert Deutschland zur Bananenrepublik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flux71 07.02.2018, 10:29
73.

Zitat von jackopp
man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: die SPD lässt sich jetzt weitere drei Wochen Zeit um ihre Mitglieder zu befragen. Soll das restliche blöde deutsche Volk halt weiter auf eine Regierung warten. Und wenn dann die Basis gegen den Koalitionsvertrag stimmen sollte? Und ihrer eigenen Parteiführung das Mißtrauen ausspricht und Unfähigkeit bescheinigt? Welcher blöde Deutsche soll dann diese SPD noch wählen?
GENAU! Weil die SPD ja klar diejenige ist, die an allem Schuld ist. Egal, was kommt: SPD ist Schuld. Ja, ja. Bla, bla. -- Blödes Gerede.

NATÜRLICH lässt sich die SPD jetzt Zeit mit der Mitgliederbefragung. Es ist ihr gutes Recht, die Willensbildung in der Partei so abzuhalten. Finden Sie sich damit ab. Sie hätten ja eintreten können (dann hätten Sie sich auch nicht zum "blöden deutschen Volk" gehörig fühlen müssen). Hören Sie auf zu schreien und gestalten Sie mit (das geht mit der AfD aber nicht, das sei mal im Vorhinein schon erwähnt).

Dass Sie und der Rest des "blöden deutschen Volkes halt weiter auf eine Regierung warten" müssen, liegt wohl kaum an der SPD. Es liegt am Wahlergebnis. Und das ist zustande gekommen, weil einige Chaoten meinten, es sei ihnen lieber, die Demokratie zu vernichten, als ihr zu helfen. Genau das ist nun passiert: Alle (deutsche) Welt schreit, wo denn bitte die Demokratie ist, wenn 400.000 SPDler über die Regierung "entscheiden" (was natürlich auch völliger Blödsinn ist, denn "entscheiden" tun die Abgeordneten). Wahl erfolgt: Demokratie tot. Herzlichen Glückwunsch!

Es hilft halt nicht, zu schreien und noch lauteren Schreiern in die Arme zu laufen. Es hilft nur, sich an die eigene Nase zu packen und mitzumachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f82s 07.02.2018, 10:31
74. CSU Verkehr?

Die CSU soll schon wieder Verkehr bekommen? Also Maut, Kupferkabel und keine Luft zum Atmen. Weiterhin Stillstand in Deutschland. Schade!!! Da wird meine Zustimmung deutlich unwahrscheinlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
julian_b 07.02.2018, 10:31
75. Armes Deutschland

Die abgewählten Verlierer vereinigen sich, um Pöstchen und Macht zu behalten und um eine Bundeskanzlerin, die kein Deutscher mehr will, ins Kanzleramt zu hieven. Ich empfinde nur noch Widerwillen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 07.02.2018, 10:31
76. Was soll das heissen?

Es gab keine Einigung in der sachgrundlosen Befristung und auch keine bei der Krankenversicherung? Wie soll denn der Vertrag aussehen in diesen Punkten? Gar nix ändern? Totschweigen? Hauptsache Schulz darf 3 Jahre Außenminister spielen... Ich glaub ich muss auch noch schnell in die SPD rein um mit Nein zu stimmen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oaonorm1 07.02.2018, 10:31
77. R.i.p. Spd

Das war es dann wohl...
SPD hat gute Chancen bei der nächsten Wahl im einstelligen Bereich zu landen.
Langfristig wird sie, wie der andere Wurmfortsatz (FDP) der "Partei der Ahnungslosen"(CDU/CSU), mit der 5% Hürde kämpfen.
Richtig so, da hat dir Führung ja darauf hingearbeitet und der Markt für den "immer gleichen Scheiß" ist ja mit CDU als Inbegriff dessen eigentlich gut bedient.
AFD SPD Grüne FDP sind doch nur Varianten für die die sich weiter selbst verarschen wollen.
Wenn ich mir den Hickhack in der Linken anschaue, geht es da auch vielerorts nur noch um die Macht als um die Sache, kann man also auch zu den pseudodemokratischem oben genannten zählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 07.02.2018, 10:34
78.

Zitat von indubioproquo
... dem darf NIEMALS das Finanzministerium überlassen werden. Die seit Jahren unter SPD-Herrschaft stehenden völlig maroden Kommunen in NRW zeigen doch, dass die Themen SPD und Finanzen in keinster Weise zusammen passen.
Nuja, ich gehe davon aus, das Sie - ebenso wie Herr Schäuble - stolz darauf sind, dass die Zustände an Sylvester 2015 in Köln nicht zuletzt dadurch möglich wurden, dass der Etat für die Bundespolizei so zusammengestrichten wurde, dass sie objektiv nicht arbeitsfähig ist. Ebenso stolz sind Sie vermutlich auf den Zustand von Autobahnbrücken, Museen, Schulen, Kindergärten etc. pp

Naja, aber der gemeinsame Fetisch der schwarzen Null ist manchem halt wichtiger wie die Funktionsfähigkeit es Staates, gell?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotfresser 07.02.2018, 10:34
79. Ihr LINKE-AFD-Geschwurbel findet keien Mehrheit.

Zitat von alternativestimme
In Deutschland ist vieles falschgelaufen unter Regierungen woran auch die SPD beteiligt war. 1.Ungleichheit im Einkommen 2.Rentner die nicht vom Renten leben koennen 3.Deutsche Ballungszentren sind verschmutzt,lebensgefaehrlich sich dort aufzuhalten. 4.Atomkriegsgefahr durch deutsche+USA Truppen an russischen Grenzen 5.Fluechtlinge ueberrennen die EU durch die deutsche Aussenpolitik 6.Terror in deutschen Staedten durch falsche Aussenpolitik. 7.Buerger aechzen unter immensen Steuer+Abgabenlast,Konzerne+Reiche zahlen nichts und parken ihr Geld rund um den Globus in Steueroasen. Deshalb ist es unverstaendlich das die SPD statt an diesen Problemen zu arbeiten sich wieder mit der Union verbindet.Labour in England macht es vor,aber anscheinend hat die SPD-Elite nichts davon verstanden,sie werden die Partei in den Ruin fahren.
Und das ist gut so. Und zu Labour: die haben eine unsägliche Rolle beim Brexit gespielt. Da ist mir unsere SPD lieber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 28