Forum: Politik
Großbritannien: Brexit-Partei in Umfrage stärker als Tories und Labour zusammen
Danny Lawson/PA Wire/dpa

Den beiden großen Parteien des Vereinigten Königreichs droht bei der Europawahl eine derbe Niederlage. Nicht einmal gemeinsam würden sie laut einer Umfrage so viele Stimmen erhalten wie die neu gegründete Brexit-Partei.

Seite 3 von 20
olivier.pohl 12.05.2019, 11:08
20.

Zitat von hausfeen
... Kontra-Linie in ihrer eigenen Partei. Die Strukturen sind zudem auf das britischen Verhältniswahlrecht ausgerichtet. Da kann Farage mit seiner Brexit-Partei richtig schmerzlich reinbrettern. Die EU hat mit den Terminverlängerungen einen riesen Fehler gemacht. Der fällt ihnen verdammt auf die Füße.
bin ich nicht ganz einverstanden. Wir haben schon überall in den Nationalversammlungen rechtsextreme und nazi, nur die Konfrontation dort und im Europa-Parlament kann wirken, und afd, front national brexit Partei argumentativ und vor den Gerichten - siehe Marine Le Pen Affären zu fiktiven Arbeitsverträgen (sehe https://de.wikipedia.org/wiki/Marine_Le_Pen#Affären_und_Kontroversen) zu kontern. Mit Farage werden wir auch fertig, wenn die gemässigten, konstruktiven Formationen gemeinsam rücken und dafür Sorgen, dass Bildung vom Kindern schon ab dem Kindergarten zu Priorität wird. zZ gibt es halt 30% der Bevölkerung in Europa, die wegen mangelnder Bildung und Perspektiven im Leben und Job für die rechtextremen und nazis à la Farage wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flaffi 12.05.2019, 11:09
21. Wie war das noch?

Angeblich war die Brexitabstimmung nur ein Irrtum, weil viele nicht wählen waren?
Die Stimmung scheint jedoch anders zu liegen. Verstehe ich sogar.
Obwohl ich den Austritt bedaure, weil dann der Club Med zusammen mit Frankreich das Chaos vergrößern wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambazamba1968 12.05.2019, 11:09
22. klares Zeichen

Wir können noch so oft wiederholen, dass der Brexit ein Unfall gewesen wäre. Oder die jungen Wähler sind ja nicht wählen gegangen. BlaBla.

Was zeigen denn diese Umfragewerte jetzt genau. Die Briten wollen unbedingt den Brexit und sie vergeben eine weitere Chance sich klar für die EU auszusprechen.

Ganz ehrlich. Man sollte endlich den Briten ganz klar machen, dass die EU enttäuscht ist und sie jetzt als Gegner haben und sie ohne Deal entlassen. Die können bleiben wo der Pfeffer wächst. Ich bin für ein EU-Visum für Briten, dass 1000 Euro kostet. Damit man vielleicht irgendwann versteht wie wichtig z.B. Personenfreizügigkeit ist und keine Einbahnstrasse ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jowi.krause 12.05.2019, 11:10
23. Deprimierend

wie dumm man sein kann. Lemminge sind Intelligenzbestien im Vergleich dazu.
Absurd auch, mit einer Brexit - Partei an der Europawahl teil zu nehmen. Was werden das dann für EP- Abgeordnete? Fundamental- Opposition? Das ist das Gegenteil von politischer Gestaltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 12.05.2019, 11:10
24. Wenn 34 Prozent der Briten ...

... nichts gelernt haben und eine Figur wie Farage wählen, dann will ich nicht, dass etwa weiter versucht wird, dieses absonderliche Land weiter in der EU zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lesheinen 12.05.2019, 11:12
25.

Dass die Brexiteers einen an der Waffel haben, besonders dieser Nigel Farage, will ich gar nicht bestreiten. Aber der Umfrage, dass diese Partei, erst vor einigen Monaten gegründet, 34% der abzugebenden Wählerstimmen erhalten wird, glaube ich nicht. "The Observer" soll linksliberal eingestellt sein und ca. 650.000 Leser erreichen, wahrscheinlcih alle mit dieser Politausrichtung. Die Befragten kommen wahrscheinlich aus diesem Stall und die sollen Farage stark machen wollen?
Tories und Labour haben so grottenschlecht taktiert, dass sie abgestraft werden müssen Aber nicht in der Form, dass Farage zum großen Zampano wird. Das wäre ja das nächste Kasperletheater nach May und Corbyn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j1958 12.05.2019, 11:12
26. Realitäten

Ja, und die Brexit Partei wird bestimmt konstruktiv mitarbeiten. Aber diesen Floh hat sich die EU selbst ins Fell gesetzt. Ich denke man muss endlich zur Kenntnis nehmen, dass die Mehrheit der Britten raus will. Das ist keine Verschwörung irgendwelcher Exoten oder alter, dummer Landleute, das ist Mainstream. Je länger die EU diese Realität verleugnet unso lächerlicher macht sie sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frazis 12.05.2019, 11:14
27. Es scheint mir ein großer Fehler zu sein,

dass Großbritannien unter diesen Umständen an der Europawahl teilnimmt. Welchen Nutzen hat das? Die Briten werden danach wie geplant aus der EU austreten, haben aber vorher durch ihre Wahl noch erhebliche Einflussmöglichkeiten gehabt, egal in welche politische Richtung. So etwas darf nicht sein. Man hätte es nie zulassen dürfen und hat sich auch keinen Gefallen damit getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 12.05.2019, 11:14
28. Die Briten wollen nicht mit uns...

Die Briten wollen nicht mit uns und somit wäre ich für ein Ausschluss zum 1. Juni 2019. Ohne wenn und aber, keine Fristen oder sonstige Zugeständnisse.

Schottland oder sonstige Überlegungen wie Nordirland als "Mini"-Staaten in die EU ist abzulehnen. Gleichzeitig auch keine EU Beitritt innerhalb der nächste 40 Jahre, geschweige Überhaupt mit den Briten darüber zu verhandeln.

Man muss es endlich kapieren, das Britische Volk will nicht. Ich selbst hab es auch schon seit einem Jahr kapiert.Ich will keine Biten in der EU, auch nicht mit irgend welchen "Rosinen" oder Zugeständnisse. Soll doch Nordirland wieder mit Mord und Totschlag versinken und der Schottische Whisky in den Eichenfässer auf Jahrtausende gelagert werden.

Die Briten sind die Größten, also sollen sie nur machen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 12.05.2019, 11:15
29.

Zitat von thomas0815-1
die Briten wollen nicht in der EU bleiben. BREXIT Partei heißt : für Brexit. Aber das war doch schon lange klar. Die EU macht sich durch die Verlängerung absolut lächerlich! Nicht die EU sollte über die Briten lachen, sondern die Briten über die EU. Denen wird doch durch diese EU "Politik" geradezu bestätigt, was für ein zahnloses, lächerliches Gebilde die EU in der jetztigen Form ist. Um nicht falsch verstanden zu werden: ich bin ein großer Fan von Europa und ich würde mich über ein wirklich starkes, vereintes Europa sehr freuen. Aber dieses jetzige Gebilde, bei dem es letztendlich doch nur um nationale Interessen geht, ist das absolut nicht. Deshalb werde ich am 26. Mai zum ersten Mal in meinem Leben nicht zur Wahl gehen.
Stimmt, die EU hat hier eine eklatante Falschentscheidung getroffen. Nicht zuletzt durch den "Einsatz" Frau Merkels. Man sollte besser ungültig wählen - mit einem dicken Strich übern Wahlzettel - denn diese Stimme zählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 20