Forum: Politik
Großbritannien: Dutzende Konservative rebellieren gegen Brexit-Deal von Premier May
Getty Images

Der Widerstand gegen Premierministerin May in den eigenen Reihen wächst: Eine größere Gruppe der britischen Torys sei bereit, sich gegen ihre EU-Austrittspläne zu stellen, sagt Ex-Kabinettsmitglied Baker.

Seite 5 von 10
c.PAF 09.10.2018, 13:21
40.

Zitat von hamburghammer
Seit längerem versuche ich mir schon zu erklären, was sich das UK vom Brexit verspricht, warum die Briten so merkwürdig/unrealistisch auf den harten Brexit hin verhandeln, warum man sich ein 51,8% Referendumsergebnis als Sternstunde der Demokratie erklärt, warum Artikel 50 so fix gezogen wurde etc. Denn auf keiner Ebene macht das für die Briten Sinn......
Und ich habe gelesen, ich weiß nur nicht wo, daß man Gerüchte verbreitet, neue Steuergesetze wären der geheime Auslöser für den Brexit.
Tatsächlich plant aber die EU, außerirdische Aktivitäten und Lebensformen zu hinterfragen und aufzudecken. Dadurch würde es aber sehr eng werden für das englische Königshaus... Von dort aus wird insgeheim auch der Brexit gesteuert.
Ich denke, die Theorie macht Sinn und wenn es funktioniert, ein genialer Taschenspielertrick mit einer ganzen Nation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 09.10.2018, 13:22
41. Gute Nachricht

Wir müssen uns keine Sorgen um das UK machen. Ich habe Teile von Johnsons Rede gehört. Demnach ist das UK eigentlich auf allen relevanten Gebieten spitze - weltspitze. Kein Grund zur Sorge und schon gar kein Grund, den unverschämten Forderungen aus Brüssel nachzugeben.
Diese Rede hätte noch nicht mal von AfD-Vertretern gehalten werden können, weil selbst die geerdeter sind und hin und wieder ein paar Fakten anerkennen. Wenn also dieser Johnson das vermeintliche Format besitzt, hinter sich eine größere Anzahl von Abgeordneten zu scharen, dann wird klar, in welcher Krise sich das Land in realiter befindet. Und es wird klar, dass EU-Kreise, die Th. May als einzige "erwachsene" Politikerin des UKs bezeichnen, Recht haben. Daraus kann man aber nicht schlussfolgern, dass ihr durch entsprechendes Entgegenkommen der EU der Rücken gestärkt werden müsste. Ihren Gegenern wird das bei weitem nicht reichen, denn sie üben sich in der Disziplin Traumtänzerei. Und das in einem Land, das einstmals für seinen politischen Pragmatismus berühmt war. Man reibt sich die Augen und Ohren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ramuz 09.10.2018, 13:27
42. Also da erlaube ich mir schon...

Zitat von k70-ingo
Was die über Irland ins Königreich einreisenden Ausländer angeht, erst recht wenn es Flüchtlinge sein sollten, stellt sich die Frage, wie diese erst einmal nach Irland kommen sollen. Abgesehen vom Flugzeug gibt es nur zwei direkte Fährlinien von Frankreich aus. Alle anderen Wege nach Irland führen über Großbritannien.
.. ein bisschen wirtschaftliches Denken:
Eben: führen.
Aber ich denke, der Bedarf wird zunehmen, sowohl an Fährkursen als auch an Flügen EU / Irland. Weil Direktkurse bequemer sein werden, und weil via UK es deutlich unbequemer wird ( Visa, Grenzkontrollen, Umstiege, Wartezeiten, etc.. you name it ) Und weil in der Zukunft eventuell sich "Flüchtlinge" ( lass ich jetzt mal ohne Wertung zögernd so stehen...) innerhalb der EU frei bewegen werden dürfen, also.. wenn sie .. bestimmte Ziele haben.... Also auch nach Irland / Süd. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass die nach Irland / Süd Gelangten dann jemand auf EU-Seite abhalten würde wie die Franzosen das jetzt im Moment in Calais für die Briten noch machen, falls diese sich Ihre Zukunft im UK suchen wollen und über die dann ja nicht harte Grenze gehen nach Irland/Nord und dann mal gucken, wie es in Wales, England oder London denn so wäre. Sie etwa?

Also wird sich auch ein Weg via Irland von der EU aus ins UK finden, ein ganz einfacher sogar. Es sei denn... aber nein: eine harte Grenze zwischen IR/NIR würde das UK ja nieee zulassen.... 8-((

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas_storck 09.10.2018, 13:33
43. Ich wäre gern Engländer

Der ganzen Brexit Apokalypse Prophezeiung zum Trotz. Die neue Autarkie bietet bestimmt schöne Möglichkeiten für die Bürger in GB, ein Neuanfang im Chaos sozusagen. Aber die mögen keine Deutschen, irgendwie nachvollziehbar ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
proratio 09.10.2018, 13:46
44. Das kann nicht sein

Zitat von hamburghammer
Seit längerem versuche ich mir schon zu erklären, was sich das UK vom Brexit verspricht, warum die Briten so merkwürdig/unrealistisch auf den harten Brexit hin verhandeln, warum man sich ein 51,8% Referendumsergebnis als Sternstunde der Demokratie erklärt, warum Artikel 50 so fix gezogen wurde etc. Denn auf keiner Ebene macht das für die Briten Sinn, ausser das vorsintflutliche, nationale Gefühle bedient werden - wir stolzen Briten gegen den Rest der Welt, Britons never never never shall be slaves etc. Dann habe ich ein Argument gelesen, ich weiß nicht ......
Die EU erhebt keine Steuern, die Mitgliedsstaaten entscheiden über ihre Steuergesetzgebung selbst. Geben Sie sich keine Mühe, mit rationalen Argumenten und Theorien ist diese Brexithysterie nicht zu erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
proratio 09.10.2018, 13:48
45. Welche denn?

Zitat von thomas_storck
Der ganzen Brexit Apokalypse Prophezeiung zum Trotz. Die neue Autarkie bietet bestimmt schöne Möglichkeiten für die Bürger in GB, ein Neuanfang im Chaos sozusagen. Aber die mögen keine Deutschen, irgendwie nachvollziehbar ...
Bitte klären Sie uns auf: Welche schönen Möglichkeiten hätte GB, die es jetzt nicht auch schon hat? Irgendeine wird Ihnen doch einfallen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 09.10.2018, 13:51
46. Lustige Leute

die rebellieren gegen einen Plan, der die Bezeichnung Plan nicht mal verdient, und über den die EU längst gesagt hat: "Wirf den mal in den Altpapiercontainer, liebe Frau May. Realitätsverlust ist noch gelinde ausgedrückt. Und die britische Bevölkerung, vor allem die jüngeren Leute, lässt sich das Chaos gefallen? Unglaublich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Besserwisser1970 09.10.2018, 13:53
47. Das

Zitat von antoculos
Wo ist denn das Problem mit einer Zollgrenze zw. N-Irl. u. Rest-UK? Im Kleinwalsertal klappt das seit 1891! Da werden die Engländer das doch auch hinkriegen. Sie können ja bei uns das Know-How dazu einkaufen ;-)
Problem ist eher, dass ca. 60% der Nordiren und 100% der Iren keinen Bock auf diese Grenze haben. Das Karfreitagsabkommen hat ermöglicht, dass diese mehr oder weniger zusammenleben konnten.
In der EU gab es keine trennende Grenze mehr, so dass der Konflikt weitestgehend entschärft wurde.
Wenn da jetzt wieder eine Grenze ist mit Personenkontrollen ( die die EU i.ü. nicht interessiert, da geht es nur um die Waren), wird ein wichtiger Baustein des Abkommens herausgerissen und der Konflikt kann wieder losgehen.
Ein wichtiges Beispiel wie Kooperation im Rahmen der EU friedensfördernd wirkt und nationalistischer Populismus das wieder einreißt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olivergarch 09.10.2018, 13:53
48. Liebe Extrawurst-Briten,

ihr tretet jetzt erstmal brav aus der EU aus, so wie ihr seit Jahrzehnten davon schwärmt. Und nachdem auch der dümmste Tory gemerkt hat, was es bedeutet, bei stürmischer See ins Beiboot zu steigen, reden wir darüber, ob ihr ohne Extrawürste wieder rein dürft. Oder ihr bleibt halt draußen. So können wenigstens noch die ganzen anderen europäischen Fans von Populisten was von euch lernen. Deal?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 09.10.2018, 14:03
49.

Zitat von k70-ingo
Die Atomwaffen werden für GB zum Problem, wenn die schottischen Unabhängigkeitsbestrebungen wieder hochkochen. Die Atom-U-Boote sind im schottischen......
Ich will nicht unken, aber das gleiche Problem hatte Russland in Sewastopol.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 10