Forum: Politik
Großbritannien: Johnson will Brexit um ein halbes Jahr verschieben
AFP

Vor seiner Rede beim Parteitag der britischen Konservativen versucht Ex-Außenminister Johnson, die Regierung unter Druck zu setzen. Sollte er zum nächsten Regierungschef ernannt werden, will er mit dem Brexit warten.

Seite 1 von 20
order66 02.10.2018, 10:59
1.

Warum sollte die EU den Austritt verschieben?
Weil Boris das möchte?
Sehr witzig..........

Beitrag melden
Crom 02.10.2018, 11:04
2.

Ich dachte Brexit means Bexit und nicht Brexit someday.

Beitrag melden
derBob 02.10.2018, 11:07
3. galoppierender Realitätsverlust

Liegt es an galoppierenden Realitätsverlust auf der Insel und ist es Ausdruck nackter Panik?
Was berechtigt den Chaosstifter Boris Johnson zu glauben, man könne einseitig mal so eben die Fristen verschieben? Er hat mit seinen Lügen den Briten etwas eingebrockt, an dem sie lange zu knabbern haben werden.

Beitrag melden
Baustellenliebhaber 02.10.2018, 11:10
4. Er wird das nie verstehen.....

Die Regeln besagen, soweit ich mich erinnern kann, zwei Jahre, Herr Johnson denkt immer er befindet sich bei einem Wunschkonzert....

Beitrag melden
theodtiger 02.10.2018, 11:10
5.

Johnson scheint inzwischen voll den Bezug zur Realität verloren zu haben. Die Verträge der EU finden spätestens am 30.3.2019 auf das VK keine Anwendung mehr (sie sind dann raus), es sei der Europäische Rat beschliesst EINSTIMMIG eine Verlängerung der Periode für die Austrittsverhandlungen. Wie kann Johnson annehmen, er würde eine solche Einstimmigkeit so einfach hinkriegen - und das ohne einzelnen EU Ländern, die ihr Veto einlegen könnten - nicht weitgehend entgegen kommen zu müssen. Oder denkt er wieder nur an Tricks und Lügen, die vielleicht im VK funktionieren aber nicht international. Das Bizarre an der Debatte im VK ist, dass die politische Klasse und wohl große Teile der Presse immer noch glauben, es läge an ihnen allein, ob sie gehen und wie dies geschieht.

Beitrag melden
tschroed 02.10.2018, 11:12
6. Eingebrockt

Nun könnte man meinen, wer die Suppe eingebrockt hat, der muss sie auch auslöffeln. Allerdings reicht mein Vorstellungsvermögen nicht aus, dass ein Politclown wie Boris Johnson tatsächlich Regierungschef werden könnte. Die Briten haben sich da in eine völlig verfahrene Situation hinnein manövriert. Das passiert wenn rechtskonservative Populisten die Bühne der Politik betreten. Leider liegt eine solche Entwicklung bei einigen Ländern gerade voll im Trend.

Beitrag melden
kurtbär 02.10.2018, 11:12
7. boris johnson...

diese witzfigur will den brexit verschieben. für was? um ein freihandelsabkommen wie das der eu mit kanada auszuhandeln? brexit means exit of britain, or rather the united kingdom. dann sollen sie auch endlich austreten. ohne bedingungen zu stellen, natürlich!

Beitrag melden
equigen 02.10.2018, 11:12
8. Termin steht fest

2 Jahre nach Einreichung des Wunsches zum Austritt. So steht es in den Verträgen die auch GB unterschrieben hat. Warum sollte die EU Extrawürste zulassen um den Populisten zu helfen ihr Gesicht zu wahren?

Beitrag melden
danielhoogland2 02.10.2018, 11:14
9. Einen einseitigen Aufschub?

Die spinnen doch alle, diese Briten. Das Datum ist bereits festgelegt. Praktisch ändert sich erstmal nichts, weil eine Übergangsperiode bereits in Aussicht gestellt worden ist. Eine Verzögerung müsste mit den 27 Mitgliedsstaaten abgestimmt werden, entweder durch die Kommission oder durch den Vertretungen der einzelnen Ländern. Das macht doch alles total keinen Sinn ! So eine Farce....

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!