Forum: Politik
Großbritannien: May weint noch, der Machtkampf läuft schon
ISABEL INFANTES/ AFP; Gustavo Valiente / i-Images/ Imago Images; Hannah Mckay/ REUTERS; WILL OLIVER/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock; Peter Nicholls/ REUTERS; Stefan Rousseau/ PA/ DPA

Einige Tory-Politiker laufen sich seit Monaten warm. Doch mit Theresa Mays Rücktrittsankündigung kann der offene Kampf um die Macht in Großbritannien beginnen. Dabei wird es ein neuer Premier kaum einfacher haben.

Seite 1 von 4
1848 24.05.2019, 19:17
1. Da fällt zusammen ,was zusammen gehörte

Auch in GB ist es nur noch eine Frage der Zeit , wann die Jugend rebelliert -
Psychopathen wie Boris Johnson werden auch mit noch so viel lindnern den entscheidenden Teil der Jugend nicht mehr erreichen können ....
seine Kasperade mag eingen Brexiteers zur Selbstbefriedigung reichen...
das wird aber nicht reichen, die zerfallenden Torries zu einen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schneiderhahn 24.05.2019, 19:19
2. Brexit, Staffel 2

Das war vorhersehbar, aber okay. Interessant, dass ein Hauptdarsteller schon zu Beginn von Staffel 2 wegfällt. Mal schauen, ob ganz neue Protagonisten eingeführt werden.

Hauptsache, der heimliche Star John Bercow bleibt noch möglichst lange dabei, bis jetzt mein Lieblingsdarsteller.

Cool ist auch, dass man für die zweite Staffel von "Brexit" nicht zahlen oder sich bei irgendeinem Streamingdienst anmelden muss, alles kostenlos verfügbar.

Mal sehen, ob es nach dem Oktober noch eine dritte Staffel geben wird, würde mich freuen, "Brexit" ist eine meiner absoluten Lieblingsserien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
REGULISSI 24.05.2019, 19:37
3. Tory is Tory

Egal wer gewählt wird, wenn es ein Tory ist, wird er/sie das Land krachend gegen die Wand fahren.
Und Europa wird in ein paar Jahren die Reste aufsammeln dürfen und eine Troika bereitstellen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer60 24.05.2019, 19:37
4. schlimm

der arme boris, da lügt er einmal nicht und sagt das er kandidiert und schon wieder fallen alle über ihn her!
er der mann der schon zur zeiten als brüsseler korrespondent für den daily telegraph ausschließlich die wahrheit schrieb, als später brexitier die finanziellen probleme der nhs löste (oder so).
der mann ist wie gemacht für das amt des pm und steht ihm , als ehemaliger etonier , auch rechtmäßig zu. wehe einer muckst dagegen auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CyberDyne 24.05.2019, 19:46
5. Ich hoffe Boris Johnson macht das Rennen!

Dann ist dieses absurde Possenspiel perfekt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
disi123 24.05.2019, 19:46
6. Wahrheit

Wer die Wahrheit nicht vertragen kann waehlt Boris Johnson. Der wird den Leuten hier das Blaue vom Himmel erzaehlen und in Bruessel ducken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bs2509 24.05.2019, 19:50
7. Jetzt geht es zur "Battle of Britain"

oder es gibt einen "Blonden", der zu einem anderen "Blonden" sehr gut paßt.
Beide verkörpern den "Totalen Schwachsinn auf Erden" . . . .
Die Torys haben es, wie die CDU hierzulande, noch nicht begriffen. Eure Zeit ist abgelaufen. Die Menschen in Europa wollen keine "gutbezahlten" Sprochklopfer mehr, denen die eigene Tasche immer gefüllter sein muss, als die der anderen. UNd wenn es mal nicht reicht, "Ask your nearest lobbyist".

Nun denn ihr Johnsons und Farages "Starts the next season of Game of Thrones" . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 24.05.2019, 20:06
8. Hmm Tja

Vielleicht, während so einer der Kandidaten dann PM spielen darf, sitzt man einfach die Frist aus, wird dann aus Brüssel rausgeworfen und schon hat man dann eine weitere Dolchstoßlegende frei nach dem Motto: "Wir haben der brüsseler EWG gnädigst gestattet gegen einen kleinen Unkostenbeitrag von derzeit nur 340 Mio Pfund wöchentlich direkt vor unserer Küste liegen zu dürfen. Leider gingen die Brüssellaner nur nicht auf unser großzügiges Angebot ein und die sind jetzt schuld das es nur noch Steckrüben-Mahlzeiten und rationierte Nudeln gibt, die Grundstücke nix mehr wert sind und unsere Finanzindustrie fort ist."
Praktisch auch das dann die Parlamentsbeschlüsse der letzten Monate nicht mehr angetastet werden müssen.

Im Ernst - Die Gräben werden so oder so noch tiefer werden und die Briten noch mehr spalten, egal wie die Chose ausgeht. Eine Chance auf Change sehr ich nur noch dann wenn der gemeine Brite sich aufrafft, 60 Mio im Sternmarsch nach Westminster wanden und dort dem Parlament mal erklären wie unfähig die britischen Politiker doch sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bodo_B 24.05.2019, 20:06
9. Die Titelzeile ist ganz schlechter Stil...

Man kann von Theresa May halten, was man will - und ich halte gar nichts von ihr. Aber die Ueberschrift ist selten daemlich! Warum muss ein maennlicher Journalist im 2019 ausgerechnet auf den letzten Sekunden des Videos rumreiten, in der ihr die Stimme versagte? Dieses "weint noch" drueckt eine derartige Geringschaetzung fuer weibliche Politiker aus, dass es einfach nur noch peinlich ist. Und was ist denn nun schlimmer - ihr Gefuehlsausbruch, oder das laecherliche Liedchen-Summen, dass David Cameron nach seiner Ruecktrittserklaerung abgeliefert hat, nachdem er den Briten (und Europa) diesen ganzen Schlamassel eingebrockt hatte?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4