Forum: Politik
Großbritanniens EU-Austritt: Brexit-Deal steht laut May zu 95 Prozent
Getty Images

Die britische Premierministerin steht massiv unter Druck. Vor Abgeordneten will Theresa May nun über "wichtige Fortschritte" in den Brexit-Gesprächen berichten - und dass sie den EU-Vorschlägen zur Irlandfrage nicht zustimmen werde.

Seite 2 von 15
whitemouse 22.10.2018, 06:36
10. Null Fortschritt

In den essentiellen Fragen bleibt GB bei irrealen Wünschen - der ungeregelte Brexit kommt wohl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JerryKraut 22.10.2018, 06:36
11. Nichts

ist vereinbart, bis nicht alles vereinbart ist hieß es doch von der Insel. Also, kein Deal?!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nobody227 22.10.2018, 06:42
12. Der "Deal" steht nach wie vor bei 0% !

Es wird auch nur einen Deal geben, wenn die Tommies dem Modell Norwegen/Schweiz zustimmen werden - was Sie nicht wollen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b1964 22.10.2018, 07:00
13. Scheideweg

Die gestrige Senfung Anne Will war für mich sehr erhellend. Ich will Europa und zwar als föderalen Staat. Das ist mit dieser EU nicht mehr zu erreichen, weil die politische Klasse in ganz Europa dieses Projekt systematisch zerstört. Hiervon nehme ich allenfalls Macron und Junker aus. Deutschland, Frankreich, Belgien und Luxenburg sollten das Europa der zwei Geschwindigkeiten umsetzen. Und wenn andere bockig sind, dann sollten die vier gemeinsam austreten, um anschließend in einem Kerneuropa sich als Föderalstaat zu vereinigen. Holland und Österreich werden sich schnell anschließen. Möglicherweise die Skandinavier und auch Spanien. Der Rest kann nationalstaatliche Suppe löffeln, die wird aber nur aus Wasser bestehen. BESSER EIN KLEINER EUROPASTAAT, ALS EINE EU, IN DER SCHWACHKÖPFE WIE SALVINI ODER KATSCHINSKI AUCH NUR MITREDEN DÜRFEN!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Braveheart Jr. 22.10.2018, 07:11
14. War es nicht Frau May ...

... die gesagt hat: "Es ist nichts entschieden, ehe nicht alles entschieden ist"? Die Fünf-Prozent-Frage (Nordirland) kann also noch alles kippen. Wenn Frau May es aber sooo eilig hat, ein Ab kommen unter Dach und Fach zu bringen, dann befürchtet sie vermutlich, daß die Entscheidung des obersten europäischen Gerichts in Sachen Rücknahme der §50 Erklärung wohl gegen sie laufen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.gruebl 22.10.2018, 07:20
15. Die letzten 5%

Manchmal ist es einfacher die ersten 50% zu erreichen als die letzten 5%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123rumpel123 22.10.2018, 07:30
16. kein permanenter Backstop

Sollte die Meldung sich so bewahrheiten, dann schließt London einen permanenten Backstop aus.
Verständlich.

Irgendwie liegt der Ball wieder im Brüsseler Feld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123rumpel123 22.10.2018, 07:33
17. xxx

Zitat von Schlaflöwe
evtl. auch unter Fristverlängerung, einen Vertragsentwurf aushandeln und dann den britischen Wählern zur Entscheidung in einer weiteren Volksabstimmung vorlegen. Die Sache lässt anders nicht zufrieden stellend lösen.
Blödsinn.

Wie lang soll denn de Text für das nächste Referendum haben, und wozu sind dann Volksvertreter überhaupt nütze?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 22.10.2018, 07:33
18. Da GB keine Freizügkeit für Personen will, ist doch im Grunde ...

.... die Personenkontrolle an der inneririschen Grenze beschlosseneSache. Und damit eine Neuentfachung des Irlandkonflikts wahrscheinlich.
Selbst wenn im Brexit-Vertrag am Ende etwas anderes stehen würde, macht GB die Grenze mit dem ersten Flüchtling, der in Nordirland Asyl beantragt, die Grenze zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkhs 22.10.2018, 07:37
19. ..und ?

will May in guter alter Tradition der Engländer Zerstörer vin der irischen See auflaufen lassen, wenn man sich nicht einigt ? Das Empire existiert nicht mehr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 15