Forum: Politik
Großdemo und Gipfelgespräche: G20 in Hamburg - was heute passiert
REUTERS

Der letzte Tag des G20-Gipfels hat begonnen. Erwartet wird die bisher größte Demonstration von Gegnern. Im Tagungszentrum geht es auch um Ivanka Trump.

Seite 5 von 8
s-n-a-f-u 08.07.2017, 10:48
40.

Zitat von birdie
... künftig alle Straftäter gefasst und zu drakonischen Strafen incl. Schadensersatzforderungen des Staates sowie der Geschädigten veruteilt werden.
Bei denen dürfte nicht viel zu holen! Diese Leute bestreiten alles, nur nicht ihren eigenen Lebensunterhalt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter 4711 08.07.2017, 10:52
41. Bundesrecht bricht Landesrecht

Zitat von th.diebels
vergesst nicht, wem Ihr die Tumulte, Krawalle, etc. zu verdanken habt: Herrn Scholz und vor allen Dingen Frau Merkel !
Wieso Scholz, unsee Angie ist Schuld. Bundesrecht trifft Landesrecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watschn 08.07.2017, 10:53
42.

Zitat von erst nachdenken
Herr Scholz, Frau Merkel, Herr Grote, Herr de Maizière und Herr Dudde: Wann reichen Sie Ihre Rücktritte ein?
RRücktrritt?? Das...können Sie einem....wahrlich charismatisch-geselligen, eloquent-männlichen hamburger Statthalter-Hanseaten...und einer CDU-einmaligen berliner Weltkanzlerin...aus dähr Uckermarck.....- doch nicht antun....

Zurücktreten sollten zuerst mal...ein Herr Trump o. Herr Putin..., die sind schuld, das sollte allen klar sein. Von Junker bis Gelati...Hughe; habe gesprochen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter 4711 08.07.2017, 10:57
43. Für gleiche Arbeit gleiches Gehalt

Frauen sollen endlich gleichberechtigt werden. Für gleiche Arbeit gleiches Gehalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bessernachgedacht 08.07.2017, 11:00
44. #37

Tote wird es schon nicht geben. Dazu ist unsere Polizei viel zu weichgespült. Ausserdem geht die Gewalt in den Straßen vom schwarzen Mob aus, nicht von Frau Merkel. Kriegstote im Syrien sind Ihnen aber egal? Ich sag ja: dümmer wie ein kleines Kind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jojack 08.07.2017, 11:04
45. Geht's noch!?

Jetzt ist ja häufiger zu hören, dass es eine schlechte Idee gewesen sei, den G20-Gipfel in HH auszurichten. Es ist gar von einer "Provokation" der ortsansässigen linken Szene die Rede.

Geht's noch!? Bei allem Gebrüll: die Linksextremisten sind eine Minderheit. In Hamburg und in Deutschland sowieso. Lässt sich eine Stadt, ja ein ganzes Land jetzt davon erpressen, dass Kriminelle Straftaten ankündigen? Übrigens gab es mal einen G7-Gipfel in Heiligendamm. Kleiner geht's nicht mehr - aber Krawalle gab es auch dort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ionele 08.07.2017, 11:05
46. G20

Eine sinnlose und hirnlose Veranstaltung, gegen die Demonstrationen absolut legitim sind. Nicht legitim ist es, die Demonstrationen zu behindern und Kilometer weite Schutzzonen einzurichten, damit die Herrschaften nur ja nicht in ihren Wohlfühloasen der Macht und des Luxus gestört werden.

Dieser Gipfel dient nicht der Weltbevölkerung, er dient der Befriedigung von Egoismus, Egozentrik und Machtdemonstration einiger weniger und ein bisschen Wahlkampfhilfe für Muddi ist auch dabei.

Zahlen müssen es die Bürger. Man darf gespannt sein, ob wir jemals erfahren, was dieses üble Kasperletheater wirklich kostet. Dafür gibt es Geld, für zB Kindergärten, Kliniken, ordentliche Bezahlung von Personal ist kein Geld da..................

Gewalt ist ganz sicher kein Mittel, um einer Demonstration zum Erfolg zu verhelfen. Plünderungen sind auch Straftaten und schädigen die, die ohnehin durch den Gipfel schon Umsätze verlieren und Schäden erleiden, die ihnen keiner ersetzt.

Doch besonders perfide ist es, vor dem Gipfel schon zu verkünden, dass man gegen alle "Gewalt bereiten" massiv vorgeht und mindestens 20.000 Polizisten im Einsatz sind, zum Schutz für ein paar Nasen unter denen nicht nur "Gewalt bereite" sind sondern "Gewalttäter": Erdogan, der chinesische Staatspräsident, Trump, Putin. Denen rollt man den roten Teppich aus, wissend, dass Erdogan massenweise Menschen der Freiheit beraubt, die er jahrelang im Knast halten lässt; ob sie gefoltert werden, wer weiß das schon; wissend, dass in China massenweise Menschen hingerichtet werden, Regimekritiker weggesperrt werden, das gleiche in USA und wissend, wie skrupellos Putin mit seinen Gegnern umgeht, nicht einmal eingerechnet die Ukraine oder der Bombenabwurf von Trump. Das ist perfide. Das sind für mich Gewalttäter!

Gewalt ist Gewalt, ob sie von "normalen" Bürgern kommt oder von Staatsoberhäuptern. Nur keiner hat den Anstand und den Charakter, genau diesen Herrschaften das auch ins Gesicht zu sagen.

Nein, die hocken in der Elbphilharmonie und werden hofiert. Willkommen in der Animal Farm!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlaukeks 08.07.2017, 11:05
47. zusammenpacken und bündeln --> dann ist es ...

Zitat von Freedom of Seech
Die meisten Gewaltaktionen in Hamburg waren völlig ungezielt und sinnlos. Das hat nichts mehr mit einer politischen Intention zu tun, das ist noch nicht einmal kriminell (da auch kriminelles Verhalten i.d.R. vonden Täter mit einer konkreten Absicht verfolgt wird, z.B. Diebstahl). Nein, dieses Verhalten ist "irre" (umgangsprachlicher Begriff für schwer psychisch krank). In unserem Rechtstaat hat das bestimmte Konsequenzen. Wird ein Täter von der Polizei festgenommen und besteht der Verdacht auf eine psychische Störung, muss die Schuldfähigkeit gutachterlich durch einen Psychiater überprüft werden. Zunächst muss festegestellt werden ob Schuldunfähigkeit bzw. verminderte Schuldfähigkeit (nach §20/21 StGB) auf grund einer psychischen Störung vorliegt. Im konkreten Fall der Hamburger Täter ist aufgrund der ungezielten, sinnlosen Gewalt (z.B. Zerstörung von kleinen Autos und Geschäften) davon auszugehen, dass bei einem Großteil der Täter eine schwere dissoziale Persönlichkeitsstörung und damit das Eingangskriterium "andere schwere seelische Abartigkeit" vorliegt. Die damit verknüpfte Schuldunfähigkeit hat zur Folge, dass die Betroffenen nicht regulär zu einer Haftsstrafe oder Geldstrafe verurteilt werden können. Allerdings: Die dissoziale Persönlichkeitsstörung ist dadurch gekennzeichnet, dass die Störung tief in der Persönlichkeit der Betroffenen verwurzelt ist und kaum Therpaiemöglichkeiten bestehen. Entschprechend schlecht ist die Individualprognose. In der Konsequenz bedeutet dies in aller Regel: Maßregelvollzug (in einer geschlossenen Psychiatrischen Einrichtung) auf unbestimmte Zeit, häufig auf Dauer. Werden also die Regeln unseres Rechtstaates bei den mittlerweile vn der Polizei festgenommenen Gewalttätern angewendet, wäre ein Großteil der Täter (dauerhaft) in einer Psychiatrischen Klinik unterzubringen. Analog könnte man übrigens auch bei den sogeannten "Islamisten" verfahren, die ihre ebenfalls ungezielten Gewalttaten (z.B. Bombenattentate auf Zivilisten) zwar unter dem Deckmantel inhres "Glauben" verüben, aber letztlich einfach nur eine schwere Persönlichkeitsstörung haben. Eine enstsprechende Handhabung der Gewalttäter hätte mit ziemlicher Sichheit ein erhebliches Abschrekungsprotential - zumindest würde man diese Leute aus dem Verkehr ziehen was sinnvoll wäre da diese Personen eben eine schlchte Prognose haben (d.h. weitere Straftaten sind zu erwarten).
Da mag ja einiges stimmen was Sie schreiben, aber Sie müssen nun mal Abstand zu ihrem eigenem Artikelbeitrag nehmen und ein Resümee ziehen. Wenn Sie dass dann noch im politischen Gesamtkontext betrachten stellen Sie vielleicht fest, dass viele Menschen unzufrieden sind. Ob die Details und die Art des Protests dann immer korrekt sind ist eher irrelevant.
Hier gilt wieder die kohl-merkelsche Abwartetaktik, mal schauen was geht und wir fahren auf Sicht.
---> abwarten bis sich der Nebel verzieht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kanalysiert 08.07.2017, 11:08
48. Begründung mangelhaft!

Das Argument für eine Großstadt ist, dass man woanders nicht genügend Unterbringungsmöglichkeiten hätte?? Lächerlich, es gibt genug Inseln mit Ressorts, die massig Zimmer haben. Oder ein großes Kreuzfahrtschiff, auch da gibt es genug Betten. Ist den feinen Damen und Herren wohl nicht exklusiv genug?
All diese rausgehauenen Steuergelder für dieses Schaulaufen des Großkotztums, man hätte mit diesen Unsummen an anderer Stelle Gutes tun können. Ein Demoverbot ist nicht demokratisch, aber man darf diesen schwarzen Block sich gar nicht erst zusammenrotten lassen, auch wenn ich sonst gegen präventive Maßnahmen bin - im Falle von klar zu erwartender Gewalt finde ich schon, dass man da vorher einschreiten darf bzw sogar muß. Mich nerven diese Gewaltdeppen extrem, denn was sehen wir jetzt vom friedlichen berechtigten Protest und deren Themen? Fast nichts, weil alle nur über diese randalierenden Idioten schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wallaceby 08.07.2017, 11:09
49. Hamburg und Hamburger...

Zitat von th.diebels
vergesst nicht, wem Ihr die Tumulte, Krawalle, etc. zu verdanken habt: Herrn Scholz und vor allen Dingen Frau Merkel !
...vergesst nicht, wem ihr solche dummen und vollkommen sinnverdrehenden Ansichten und Wertungen der Ereignisse der letzten zwei Tage zu verdanken habt: Leute wie ihnen, lieber th.diebels...! Ist ihnen noch nicht in den Sinn gekommen, daß eine Horde von gewaltbesoffenen Autonomen und linken Gewalttätern Hamburg verwüsten, und nicht die Politiker, von denen Leute wie sie immerzu sprechen?! Wer sein Recht auf freie Meinungsäußerung und Demonstrationen dazu benutzt, Leute zu terrorisieren, Polizisten mit Stahlkugeln beschießt, fremdes Eigentum wie Autos und Geschäfte zerstört, ist in ihren Augen also nicht der "Verantwortliche"...? Ich würde gerne wissen, welches krude Weltbild sie sonst noch so haben?! Zum Glück wohne ich in Bayern in einer Gegend wo die Menschen von Ihresgleichen bisher zum absoluten Großteil verschont geblieben sind. Wo nicht von vorneherein immer nur "den Politikern" für Alles die Schuld gegeben wird, sondern versucht wird, gemeinsam auf zivilisiert politische Weise für alle gemeinsam das Leben besser zu machen! Leute wie sie merken schon gar nicht mehr, wie sehr sie sich eigentlich mit den perversen Irren und Gewalttätern von gestern Nacht solidarisieren und somit einen gesellschaftlichen Konsens von vorneherein torpedieren!
Und dann auch noch permanent den politisch "Andersdenkenden" die Verantwortung für alle Mißstände auferlegen! Leute wie sie sind mit der Grund, daß es hier nur so schleppend vorwärts geht! Sie bezeichnen sich selber als "Demokraten" und merken dabei schon gar nicht mehr, wie sehr antidemokratisch sie im Grunde gegen alle politisch Andersdenkenden hier zu Felde ziehen! Normalerweise müsste man dafür das leider bereits etwas ausgelutschte Wort "Faschismus" dafür verwenden... Linksfaschistoide Einstellungen machen sich bei Leuten wie ihresgleichen breit, und sie merken es schon gar nicht mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8