Forum: Politik
Großdemo und Gipfelgespräche: G20 in Hamburg - was heute passiert
REUTERS

Der letzte Tag des G20-Gipfels hat begonnen. Erwartet wird die bisher größte Demonstration von Gegnern. Im Tagungszentrum geht es auch um Ivanka Trump.

Seite 8 von 8
bessernachgedacht 08.07.2017, 17:41
70. #66

Nicht miteinander Reden wäre jedenfalls die schlechteste Lösung. Dann passiert entweder gar nichts oder eine Situation in Syrien verschlimmert sich weiter. Nur Kommunikation hilft. Da sind Sie eben dummer als das zitierte kleine Kind, welches für so eine Erkentnis keine weiteren Hintergründe wissen muss. Dieses Kind ist aber auch noch nicht ideologisch verblendet wie Sie es scheinbar sind. Es ist erst mal offen für alles. Das scheint sogar Trump zu sein, auch wenn ich den sonst bestimmt nicht mag. Aber er scheint offen für sehr pragmatische Lösungen. Mal sehen, ob es die vereinbarte Waffenruhe gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ehemaliger Stuttgarter 08.07.2017, 18:29
71. Ich habe...

Zitat von bessernachgedacht
Nicht miteinander Reden wäre jedenfalls die schlechteste Lösung. Dann passiert entweder gar nichts oder eine Situation in Syrien verschlimmert sich weiter. Nur Kommunikation hilft. Da sind Sie eben dummer als das zitierte kleine Kind, welches für so eine Erkentnis keine weiteren Hintergründe wissen muss. Dieses Kind ist aber auch noch nicht ideologisch verblendet wie Sie es scheinbar sind. Es ist erst mal offen für alles. Das scheint sogar Trump zu sein, auch wenn ich den sonst bestimmt nicht mag. Aber er scheint offen für sehr pragmatische Lösungen. Mal sehen, ob es die vereinbarte Waffenruhe gibt.
…nicht gesagt, dass ich gegen Kommunikation bin, nur passt der Rahmen dazu einfach nicht. Trump konnte so auch demonstrativ der Sitzung über den Klimaschutz fernbleiben, den er ja sowieso ablehnt.

Was mir nicht passt sind die horrenden Kosten dieser ganzen Veranstaltung (auch ohne Krawalle) und die Einschränkungen, die den Bewohnern dadurch auferlegt werden, nur damit die Staatslenker den passenden Rahmen für ihren Gipfel haben. Für Gespräche zwischen Trump und Putin gäbe es sicherlich geeignetere Möglichkeiten.

Was mir missfällt, ist Ihre Tendenz, jemanden, der Ihre Meinung nicht teilt als 'dumm' zu bezeichnen, das habe ich hier schon in anderen Kommentaren von Ihnen gelesen. Sie scheiden für mich als ernstzunehmenden Diskussionsteilnehmer aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vanbrauchen 08.07.2017, 23:28
72. Euch geht es in Deutschland viel zu gut

Ich bin ein bisgen überrascht uber euren Hass bei diesen G20 Veranstaltungen. Ihr habt in Deutschland noch nichts gelernt. Wenn ihr kein Geld haben ihr werdet Rechts wie in den 30 er Jahre und wenn ihr seit erfolgreich ihr werden links wie zu diese Zeit! Ein Präsident Schröder hat gesagen: Die Deutsche jammern auf hohen Niveau. Er hat recht. Liberalität gibt es nicht in Deutschland. Entweder rechts oder links! Und was die linken veranstaltet haben an diese Wochenende ist ein schande für eure Land. Deutsche wissen nicht wie gut es den menschen geht in ihre land. Normalerweise sind die Deutschen schlau...man sieht an ihre Politik und Wirtschaft. kein mensch muss hunger leiden dort. und sie führen sich wie Schweine auf!

Gruß aus Hindeloopen (NL)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ehemaliger Stuttgarter 09.07.2017, 11:20
73. Sie liegen falsch

Zitat von vanbrauchen
Ich bin ein bisgen überrascht uber euren Hass bei diesen G20 Veranstaltungen. Ihr habt in Deutschland noch nichts gelernt. Wenn ihr kein Geld haben ihr werdet Rechts wie in den 30 er Jahre und wenn ihr seit erfolgreich ihr werden links wie zu diese Zeit! Ein Präsident Schröder hat gesagen: Die Deutsche jammern auf hohen Niveau. Er hat recht. Liberalität gibt es nicht in Deutschland. Entweder rechts oder links! Und was die linken veranstaltet haben an diese Wochenende ist ein schande für eure Land. Deutsche wissen nicht wie gut es den menschen geht in ihre land. Normalerweise sind die Deutschen schlau...man sieht an ihre Politik und Wirtschaft. kein mensch muss hunger leiden dort. und sie führen sich wie Schweine auf! Gruß aus Hindeloopen (NL)
Es ist eine kleine Minderheit, die so ein Chaos veranstaltet und die Berichterstattung darüber dominiert dann die Medien. Die überwiegende Mehrheit wollte friedlich demonstrieren und sich inhaltlich mit dem Gipfel auseinandersetzen. Auch wenn das etwas untergegangen ist, sollten Sie das vielleicht mal zur Kenntnis nehmen. Hier pauschal von Hass zu reden und dass wir uns wie die Schweine aufführen ist ungerecht und falsch.

Und was die Vergangenheit angeht, so hat Deutschland hier meiner Meinung nach sehr viel gelernt, vielleicht mehr als andere Länder. Auch wenn es hier rechte Parteien und Nazis gibt (die gibt es auch bei euch in den Niederlanden) glaube ich, dass die überwiegende Mehrheit nicht zurück in die 30er Jahre möchte, ob die Menschen nun Geld haben oder nicht hat damit wenig zu tun.

Und was das Jammern auf hohem Niveau angeht, so glaube ich, dass hier dennoch vieles im argen liegt, prekäre und unterbezahlte Beschäftigungsverhältnisse gibt es natürlich überall, aber in Deutschland halt sehr viel, das haben wir der Politik zu verdanken. Dass wir wirtschaftlich so gut dastehen, liegt eben auch daran, dass der Wirtschaft eine Armee von Zeitarbeitern zur Verfügung steht, die deutlich weniger verdienen als ihre fest angestellten Kollegen. Und das bei den extremen Mieten. Ich weiß nicht, wie das bei euch in den Niederlanden ist, aber hier wird alles dem Markt überlassen, die Menschen können sich bald kein Dach mehr über dem Kopf leisten.

Das nur zu Ihrer Behauptung, dass es uns in Deutschland angeblich so gut geht. Natürlich muss hier niemand verhungern, aber die ungleichen Verhältnisse führen halt auch zu Konflikten.

Natürlich rechtfertigt das keine Gewalt wie in Hamburg, aber wie gesagt, war das eine kleine Minderheit, die teilweise noch dazu aus anderen Ländern angereist waren. Ich glaube nicht, dass es hauptsächlich die Bewohner des Schanzenviertels waren, die ihren eigenen Kiez abgefackelt haben.

Und diese Recht-links-Vergleiche sollten wir uns doch wirklich sparen. Das waren keine 'Linken' und das hat mit linker Politik auch nichts wirklich gemeinsam. Es waren kriminelle Gewalttäter, denen es darum ging, möglichst viel kaputt zu machen.

Viele Grüße zurück nach Hindeloopen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8