Forum: Politik
Große Koalition: Der verfrühte Jubel
DPA

Endlich kann Schwarz-Rot regieren. Doch die Freude über die Entscheidung der SPD blendet einen wichtigen Punkt aus: Die vollmundigen Versprechungen der Koalition an die Genossen-Basis werden sich bald rächen.

Seite 2 von 36
immertreu 15.12.2013, 13:01
10. Und

Zitat von sysop
Endlich kann Schwarz-Rot regieren. Doch die Freude über die Entscheidung der SPD blendet einen wichtigen Punkt aus: Die vollmundigen Versprechungen der Koalition an die Genossen-Basis werden sich bald rächen.
Man schleppt noch einen Steinmeier aus der Schröderära mit durch. Eindeutiges Signal; Die SPD heißt jetzt Twix, geändert hat sich nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wandeljetzt 15.12.2013, 13:03
11. Unterstellung

Warum muss der Kommentartor eigentlich den SPD-Mitgliedern unterstellen, dass sie den Vertrag nicht gelesen haben. Nach dem Motto: Die dumme SPD! Ist es der Neid mit 25 % soooo viel erreicht zu haben. Jetzt zu sagen: Das wird sowieso nichts, ist höchst verantwortungslos! Die nächste Bundesregierung sollte vielleicht doch besser aus diesen Journalisten zusammengestellt werden. Die können's!!!!!!! - Mit dem Mund!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
attilav 15.12.2013, 13:03
12. Na und

Zitat von sysop
Endlich kann Schwarz-Rot regieren. Doch die Freude über die Entscheidung der SPD blendet einen wichtigen Punkt aus: Die vollmundigen Versprechungen der Koalition an die Genossen-Basis werden sich bald rächen.
Das ist Ihnen egal.

Auf dem Bild aber kann man sehen, wie sie sich darauf freuen, -die Bürger - natürlich nach den Vorgaben der Konzerne - endlich !gemeinsam! in die Pfanne zu hauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoBenn 15.12.2013, 13:03
13. Was sollen diese Zahlenspielereien?

Von den gültigen Stimmen haben 76 Prozent mit "Ja" gestimmt. Wie kommen Sie auf "60"? Gerne können wir aber die Ergebnisse der BTW unter Berücksichtung der nichtwähler nachrechnen - wenn es dem SPiegel denn besser in den neoliberalen Kram passt. Der Koalitionsvertrag verspricht, von Posten für die Granden abgesehen, der SPD-Position genau gar nichts. Hier streut der Spiegel unter seinem neuen Ex-Bild-Chefredakteur dem den Leuten wieder Sand in die Augen. Der Mindestlohn kommt erst 2017. Genau gar nichts wurde erreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buergerwehrteuch2009 15.12.2013, 13:03
14. ein typischer

Blome...Bild-Niveau jetzt entgültig auch beim Spiegel angekommen. Neoliberales Gesülze von gestern und vor-vor-gestern. Ein Hoch auf die asoziale Agenda-Politik, ein Hoch auf Lohndumping, ein Hoch auf Armut, ein Hoch auf Ausbeutung. Erbärmlicher Kommentar. Eben typisch Blome.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hutzelwutzel 15.12.2013, 13:05
15. stimmt nicht

Zitat von Alfred Ahrens
In vier Jahren kommt die Rechnung bei den Wahlen. Genug haben ja jetzt schon 41% der SPD-Mitglieder von denen da oben !
Nein mein Lieber, in 4 Jahren ist alles wie immer im 4-Jahresrythmus! Versprochen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eckbusch 15.12.2013, 13:05
16. Eine Koalition links von der Mitte

unter Führung der SPD gegen das reaktionäre politische Potential, das seit Jahren für die Verelendung weiter Bevölkerungskreise verantwortlich ist, wäre möglich gewesen. Nach Schröder, Hartz 4 und Agenda 2010 hat die SPD einmal mehr bewiesen, dass sie heute auf der Seite derer steht, gegen die sie einst gegründet war.
Diese Partei ist politisch überflüssig geworden und so nichtssagend wie ihre derzeitigen Spitzenkräfte.
Spitze heißt übrgens auch Koryphäe, aber davon ist man Lichtjahre entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 15.12.2013, 13:05
17.

Zitat von sysop
Endlich kann Schwarz-Rot regieren. Doch die Freude über die Entscheidung der SPD blendet einen wichtigen Punkt aus: Die vollmundigen Versprechungen der Koalition an die Genossen-Basis werden sich bald rächen.
Am meisten hat mich das mit dem mindestlohn entäuscht also das die SPD das so weit verschoben bzw. scheinbar ganz aufgegeben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appendnix 15.12.2013, 13:06
18. Europa-Wahl: CDU mach Dich auf was gefasst!

Zitat von sysop
Endlich kann Schwarz-Rot regieren. Doch die Freude über die Entscheidung der SPD blendet einen wichtigen Punkt aus: Die vollmundigen Versprechungen der Koalition an die Genossen-Basis werden sich bald rächen.
Die SPD ist mir schnurz egal, ich hab sie aus guten Gründen nicht gewählt, aber wenn ich CDU wähle und dann sozialdemokratisch durchseuchte Politik bekomme, dann brauch ich keine CDU mehr wählen. Die CDU kann sich jetzt schon, bei der nächsten Europa-Wahl, auf eine ordentliche Protest-Klatsche ihrer konservativen Klientel gefasst machen. Die AfD wird's freuen, meine Stimme haben sie jetzt schon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zufriedener_single 15.12.2013, 13:07
19. Stolz suf die Agenda 2010???

Hartz IV heißt Armut per Gesetz
Hartz IV verursacht psychische Erkrankungen, die sich nach einiger Zeit auch konkreter äußern durch Bluthochdruck, Depression, Eßstörungen etc.

Und darauf soll man stolz sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 36