Forum: Politik
Große Koalition: Festhalten! Rechtskurve!
DPA

Islam, Armut, Abtreibung: Kaum im Amt, blinkt die GroKo schon nach rechts. Merkel ist nur noch Kanzlerin auf Abruf. Für die Zeit nach ihr hat schon der große Wettbewerb in Dumpfbackigkeit begonnen.

Seite 20 von 34
luny 19.03.2018, 21:32
190. Das politische Fußvolk

Zitat von freekmason
aber der museumshorst fordert doch die verlängerung und ausweitung der grenzkontrollen. https://www.br.de/nachrichten/tagesschau/seehofer-will-grenzkontrollen-ausweiten-tagesschau-100.html die, von denen "keine rede" ist, weil es die angeblich nicht gibt, was deutschland laut einiger hier zum unrechtsstaat macht. die hier: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fluechtlingskrise-deutschland-verlaengert-grenzkontrollen-15242714.html
Hallo Freekmason,

es ist wie immer.

Die amtierende Bundeskanzlerin schickt ihr "Fußvolk", in dem Fall
den neuen Innen-/Heimatminister, ins Rennen, um politische
Weichen zu stellen, die sie selbst offiziell nie stellen würde.

Sie kann ja nicht zugeben, einen politischen Fehler begangen zu
haben.

Die Korrekturen ihrer Fehlentscheidung laufen also still und
heimlich im Hintergrund, ohne daß sie offiziell von ihrer politischen
Linie der offenen Grenzen und der unbegrenzten Migration Abstand
nimmt.

Das nenne ich bigott, also jemanden vorzuschieben, der natürlich
mit ihrem Wohlwollen die Korrekturen vornimmt, die sie selbst
hätte vornehmen müssen.

LUNY

Beitrag melden
beautyqueen 19.03.2018, 21:33
191. Ah der grosse Welterklärer

Arbeitet sich mal wieder an Denen meines Schlages ab.Der dumpfbackigen Kartoffeldeutschen .Im Gegensatz zu den Grössen Strategen und moralisch immer erster Klasse ( natürlich auf andrer Leute Kosten ) fahrenden Champagner Kommunisten , wie dem Kommentator , gehe ich halt nicht mit ideologisch verbrämter , selektiver Wahrnehmung durch die Welt , auch ist mir logisches Denken nicht fremd und ich bin es leid , die Folgen der Träumereien des Herrn A ugstein und dessen Gesinnungsgenossinnen mit meinem Steuergeld mitzuzahlen und mit Einschränkungen neiner persönlichen Freiheit Leben zu müssen.
Wer das so bestellt hat , soll s auch Bezahlen.Wir klinken uns da mal aus.

Beitrag melden
freekmason 19.03.2018, 21:57
192.

Zitat von luny
Hallo Freekmason, es ist wie immer. Die amtierende Bundeskanzlerin schickt ihr "Fußvolk", in dem Fall den neuen Innen-/Heimatminister, ins Rennen, um politische Weichen zu stellen, die sie selbst offiziell nie stellen würde. Sie kann ja nicht zugeben, einen politischen Fehler begangen zu haben. Die Korrekturen ihrer Fehlentscheidung laufen also still und heimlich im Hintergrund, ohne daß sie offiziell von ihrer politischen Linie der offenen Grenzen und der unbegrenzten Migration Abstand nimmt. Das nenne ich bigott, also jemanden vorzuschieben, der natürlich mit ihrem Wohlwollen die Korrekturen vornimmt, die sie selbst hätte vornehmen müssen. LUNY
naja, da es keine offenen grenzen, keinen rechtsbruch, keine massen-und keine unbegrenzte migration mehr gibt, sondern die oben genannten grenzkontrollen, verschärften gesetze, geschlossene grenzen in südeuropa, schlepperfangende warlords, superhorst, ablehnungen, abschiebungen, frontex und küstenwachen, kann sie auch schlecht davon abstand nehmen.

ansonsten ist hier tatsächlich alles so wie immer, maximal abstand von den fakten nehmen und ein bisschen merkelbashing an der falschen stelle.

Beitrag melden
Paula S. 19.03.2018, 21:58
193.

Dank Artikel wie dem Ihrigen und der hiesigen Politik hat man das Gefühl man müsse sich fast dafür entschuldigen konservativ oder Christ zu sein. Früher hat es doch niemanden gestört wenn die muslimischen Kollegen hier Ramadan feierten und genauso hat sich kein Türke am Martinsumzug gestört. Doch aus falsch verstandener Toleranz schaffen wir unsere eigenen deutschen oder christlichen Bräuche ab, nennen Martinsumzüge nun Laternenlauf, stellen keine Christbäume mehr auf oder streichen Osterfeiern in Kindergärten. Man hat zusammen gefeiert, Verständnis aufgebracht; ganz ungezwungen hat man sich füreinander interessiert, frohes Weihnachten oder happy Chinese new year gewünscht, bei der Vesperpause Rücksicht auf die muslimischen Kollegen genommen.
Man hat das Gefühl als müsse man sich entscheiden: Sein eigenes Leben mit seiner eigenen Kultur oder sein Leben „opfern“. Und im Zweifel wählt man sein eigenes Leben. Hielte man sich an die bewährte Ordnung und an geltende Gesetze gäbe es dieses Problem des „Rechtsrucks“ nicht.
Zum Thema Abtreibung: wäre es nicht sehr viel sinnvoller über Verhütung denn über Abtreibung zu informieren?.

Beitrag melden
vorwärtsundnichtvergessen 19.03.2018, 22:05
194. links vor Recht?

'"... , dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird." Diese Leute reden vom Rechtsstaat - in Wahrheit wollen sie den Rechtsruck.' Traurig, dass Herr Augstein es nicht für möglich hält, dass es eine große Zahl von Bürgern gibt, die es für richtig halten, das bestehende Recht mit allen angemessenen Mitteln durchzusetzen. Das ist weder rechts noch links, sondern Grundvoraussetzung für unser Zusammenleben. Wenn einem die Ergebnisse nicht passen, kann man ja ein entsprechendes Gesetz auf den Weg bringen. Ich bin da viel optimistischer, was unsere demokratische reife angeht.

Beitrag melden
VoKut 19.03.2018, 22:13
195. Richtig, "die Linke" hat überzogen und erntet nun die Früchte...

Zitat von beautyqueen
Arbeitet sich mal wieder an Denen meines Schlages ab.Der dumpfbackigen Kartoffeldeutschen .Im Gegensatz zu den Grössen Strategen und moralisch immer erster Klasse ( natürlich auf andrer Leute Kosten ) fahrenden Champagner Kommunisten , wie dem Kommentator , gehe ich halt nicht mit ideologisch verbrämter , selektiver Wahrnehmung durch die Welt , auch ist mir logisches Denken nicht fremd und ich bin es leid , die Folgen der Träumereien des Herrn A ugstein und dessen Gesinnungsgenossinnen mit meinem Steuergeld mitzuzahlen und mit Einschränkungen neiner persönlichen Freiheit Leben zu müssen. Wer das so bestellt hat , soll s auch Bezahlen.Wir klinken uns da mal aus.
...schweren Herzens hatte ich ertragen, die Beladenen des eigenen Umfeldes zu finanzieren.
Ich wohnte in Berlin Neukölln (nahe dem U-Bhf. Hermannstraße) und bekam live mit, wie ein Bezirk abstürzt.
Zum Glück rechtzeitig zog ich nach Tempelhof um.
In meinem Wohnsitz in Neukölln waren von 20 Mietparteien genau 4 (inclusive mir!), die einen geregelten Tagesablauf hatten, der Verdacht einer Erwerbsarbeit lag nahe.
Der Rest hat "vom Staat" gelebt oder diesen gar beschissen!
Ein einziger davon war meines Erachtens leistungsberechtigt, nach einer Kollision als Motorradfahrer mit einem VW-Bus war er wirklich nicht mehr in der Lage, seinen Lebensunterhalt selbst zu erwirtschaften.
Nachdem nun ein Gros an Leistungsempfängern hinzugekommen ist, mit denen mich NICHTS verbindet (außer der Zugehörigkeit "Mensch"), habe ich mich weitestgehend ausgeklinkt.
Ich bin soweit in Teilzeit zurückgegangen (ein Plus, was nur Arbeitnehmer in Großbetrieben oder im öffentlichen Dienst haben, also dort, wo Du eine Nummer bist und keinen Nemen hast), dass ich zwar Einkommensverluste habe, diese jedoch in keinem Vehältnis dazu stehen, was ich an Lebenszeit gewinne!
Und immer mehr Kollegen machen es mir nach, ich werde (nach entsprechender Kommunikation) aktiv angesprochen, wie dies funktioniert und auch durchgesetzt werden kann (bin auch im Betriebsrat tätig).
Viel Vergnügen, werte Linke, bei der Suche nach neuen Melkkühen!

Beitrag melden
sneeks 19.03.2018, 22:20
196. Die Linke Keule?

Also ich lese schon gerne mal Spiegel Beiträge, aber diesen links Populismus kann man so nicht stehen lassen. Ich gebe meinem Vorredner recht, bevor noch mehr Wähler an die AfD abwandern sollten wir auch mal wieder was von unserem Gutmenschentum ablegen und die Sachen ansprechen, die das Volk bewegt. Warum finden 76% der Befragten die Wortwahl von Herrn Seehofer gut? Nicht weil wir alle rechts sind, sondern weil wir unsere Identität und Bräuche behalten wollen und zumeist Christen sind. Dass da auch Knallköpfe dabei sind ist natürlich klar, aber jetzt alles zusammen in einen rechten Topf zu werfen ist etwas arg linksorientiert. Eine Überarbeitung des Gesetzes zur Abtreibung ist notwendig, aber wie Sie es hier dargestellt kann es selbstverständlich werden wenn der Passus zur Werbung für Abtreibung wie gefordert komplett abgeschafft wird. Ein wenig Weitblick täte hier gut... Irrtümer nicht ausgeschlossen

Beitrag melden
luny 19.03.2018, 22:20
197. Sie sagen es

Zitat von freekmason
ansonsten ist hier tatsächlich alles so wie immer, maximal abstand von den fakten nehmen und ein bisschen merkelbashing an der falschen stelle.
Hallo Freekmason,

es ist wie immer: Die Fakten werden nicht zur Kenntnis genommen,
dafür genießt die amtierende Bundeskanzlerin weiterhin den
Nimbus der Unantastbarkeit.

Immerhin ist es erstaunlich, daß sich die beiden neuen Minister
einfach so in die Rolle der Prügelknaben fügen.

LUNY

Beitrag melden
austenjane1776 19.03.2018, 22:30
198. Fakten?

Zitat von MilderWilderBaer
In fast bisher allen der 167 Beiträge. Interessant, in beängstigender Form. Wenn man dieser Mehrheit glaubt, muss man wirklich richtig viel Angst haben vor dem Islam (aber ohne Argumente, nur "zu Recht", "ihr werdet schon sehen", ...). Und natürlich sind alle eigenen getätigten Äußerungen nicht rechts, sondern münden in einem "stimmt ja auch" (siehe Islam) und das übliche "das wird man ja nochmal sagen dürfen". Liebe Foren-Faschisten, in Deutschland herrscht Reliegionsfreiheit laut GG. Damit geören ALLE Religionen zu Deutschland. Bedingungslos. Und Herr Seehofer kann nebenbei nochmal das Seminar besuchen, wo die Trennung von Kriche und Staat hier in Deutschland gelehrt wird.
Foristen OHNE Einzelfallnennung als "Faschisten" oder "Vierbeiner" zu bezeichnen, ist beleidigend - oder auch faschistisch. Sie machen Sie nicht mal die Arbeit, den Einzelfall zu nennen - typisch. Faktenfrei. -------------Diskursgegner als "aufheulende" Tiere zu bezeichnen, ist GG-widrig - gegen die Würde des Menschen. ----------------Falsch: In D sind Staat und Religion NICHT getrennt - siehe Art 7 Abs 3 GG (Reli als Pflichtfach) oder der Einzug der Kirchensteuer oder die Bezahlung der Priester usw durch den Staat gemäß Konkordat von 1934.-------------------Religionsfreiheit ja - aber keine Verhaltensfreiheit - und um die geht es. Diskriminierung von Frauen und "Ungläubigen", Aufruf zur Gewalt usw - das wird an radikalen Muslimen kritisiert. -----------------Ahnungsloser "Salonlinker"?

Beitrag melden
kampfgnom555 19.03.2018, 22:39
199. Sie es mal so

Iss halt wie im Kreisverkehr, wenn ich nicht irgendwann mal rechts blinke und abbiege dreh ich mich immer im Kreis und irgendwann bleibt die Karre liegen :-)

Beitrag melden
Seite 20 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!