Forum: Politik
Große Koalition: Festhalten! Rechtskurve!
DPA

Islam, Armut, Abtreibung: Kaum im Amt, blinkt die GroKo schon nach rechts. Merkel ist nur noch Kanzlerin auf Abruf. Für die Zeit nach ihr hat schon der große Wettbewerb in Dumpfbackigkeit begonnen.

Seite 34 von 34
spon_12 20.03.2018, 15:42
330.

Zitat von cabeza_cuadrada
Ich möchte nur gerne verstehen warum wir deutlich mehr Polizei brauchen (sogar von den Grünen gefordert) wobei doch andererseits alles voll in Ordnung ist und jegliche Sorgen die sich viele Menschen machen belächelt werden, (Besorgte Bürger) Da passt etwas nicht zusammen, eine Antwort haben sie leider nicht geliefert, nur wieder den üblichen Beißreflex. Ihren Link zu Extra 3 muss ich mir später anschauen. Sehr gute Sendung auf jeden Fall.
Doch, ich habe Ihnen eine Antwort gegeben. Ihr Grundproblem ist auch nicht Ihre Frage, Ihr Grundproblem ist, dass Sie glauben es gäbe EINE Antwort.

Beitrag melden
Gebruenn 20.03.2018, 15:49
331. Ist das Ihr Ernst? Das ist also das Niveau...

Sagen sie mal, dass wir in Deutschland leben und hier Meinungsfreiheit und freie Wahlen gelten, sowie eine sachliche und anständige Diskussionskultur gerne gesehen wird, das ist ihnen nicht fremd, oder?!
Es gibt verschiedene Ansichten und nicht jedem gefällt was der andere denkt oder wie er handelt. Gehen die Menschen denn auch so mit Ihnen um? Beschimpfe ich sie auch direkt als linke Zecke oder Ratte, nur weil mir ihre politische Ausrichtung nicht gefällt?
Es ist nicht okay alles und jeden sofort in die rechte Ecke zu stellen. Das erzeugt Wut und hat genau das Gegenteil zur Folge, als das, was Sie erreichen wollen. Ich bin es leid mir immer diese Diffamierungen anzuhören, nur weil Leute mit ihrem Schuldkomplex nicht klar kommen.
Sie denken nicht weiter als bis zu ihrem großen Fußzeh und wenn es so weiter geht, wird es in Deutschland nochmal richtig rappeln! Das verspreche ich Ihnen.

Beitrag melden
mostly_harmless 20.03.2018, 15:55
332.

Zitat von duckjibe
machen Sie es sich hier. Mal der Reihe nach: 1. die neuen Rechten haben die ungesteuerte Migration zusammenphantasiert? [...] 2. die Linke hatte mit dem Flüchtlings-Chaos NULL zu tun? Klar hat Merkel den Hauptbock geschossen, aber wieviele willige Helfer hatte sie denn, auch und grade aus dem rot-rot-grünen Lager? Nun ja, soweit die Linke nicht ohnenhin auf Landes/Bundesebene in der Regierungsverantwortung mitstanden, standen sie vereint wie nie zuvor am Spielfeldrand und applaudierten begeistert [...] 3. völlige Fehleinschätzung, dass die kriminellen Clans nur wegen der Sparpolitik nicht bekämpft werden könnten. Hier in NRW standen die quasi unter Naturschutz der rot-grünen Landesregierung[...] 5. zu ihren Ausführungen zu Linkspopulisten fällt mir leider nur der neudeutsche Begriff "facepalm" ein. Da fehlt mir jetzt die Zeit, um Ihnen auf's Pferd zu helfen. Vielleicht findet sich jemand anders hier.
1) Ja, wir haben kein Problem mit Migration, wir haben ein Problem mit Flüchtlingen. Aber die in der äussersten rechten Ecke übliche Hysterisierung funktioniert natürlich nur, wenn man kein temporäres, sondern ein permanentes Problem zusammenphantasiert
2) Die Linke regiert nicht, Merkel regiert. Und von Klatschen kommt nicht 1 Flüchtling mehr. Case closed.
3) Das Versagen bei der Kriminalitätsbekämpfung ist kein spezifisch linkes Problem. Berlin beispielsweise wurde bis 2001 von einem gewissen Herrn Diepgen regiert, NRW zwischen 2005 und 2010 von schwarz-gelb. Die Problemlösung des Herrn Rüttgers zur weitaus kriminellsten Gruppe hierzulande, den Russlanddeutschen, bestand im Abschaffen der entsprechenden Statistik.
5) Das Ihnen bei der Bennenung von "Linkspopulismus" die Zeit fehlt, war irgendwie zu vermuten. Ist nur eine Umschreibung von "ich kann nicht liefern"

Beitrag melden
mostly_harmless 20.03.2018, 16:05
333.

Zitat von im_ernst_56
Die diversen Theorien der/des Linken (jenseits des Marxismus) wurden noch nie in der Schule gelehrt. Non scolae sed vitae decimus: Wann und wo war denn eine von den diversen Varianten des demokratischen Sozialismus oder der Frankfurter Schule praktisch erfolgreich? [...]
Tschuldigung: Blödsinn. Die Frankfurter Schule gehörte selbstverständlich zum Geschichtsunterricht im Kontext 68er ebenso wie zum Politikunterricht. Und selbstverständlich wurde an der Oberstufe von Gymnasien das Godesberger Programm der SPD (um nur ein Beispiel in diesem Kontext zu nennen) behandelt.
Aber das Ihnen jegliche Kenntnisse dazu abgehen, zeigt Ihr Beitrag nachdrücklich. Ich schätze, sie haben den Begriff Frankfurter Schule heute das erste Mal gehört.

Beitrag melden
fliese1 20.03.2018, 16:08
334. Der Beitrag

von Herrn Augstein wundert mich aber nun doch. Augstein war doch bis vor gar nicht so lange Zeit noch ein Bewunderer von Frau Merkel. Auch wenn hier wieder einige vom glorreichen Sozialismus träumen und wie der Florist mostly harmless von Varianten fabuliert , es gibt in Deutschland keine linke Mehrheit. Im Moment sehe ich eher das Gegenteil und das hat Ursachen. Wer mal seine ideologische Brille abnimmt sieht sehr schnell das Deutschland zur Zeit tief gespalten ist. Da hilft auch alles Schönreden nichts.

Beitrag melden
mostly_harmless 20.03.2018, 16:17
335.

Zitat von fliese1
[..]Auch wenn hier wieder einige vom glorreichen Sozialismus träumen und wie der Florist mostly harmless von Varianten fabuliert , [...]
Und noch jemand, dem offenkundig zwar jegliche Basiskenntnisse zum Thema abgehen, aber der trotzdem ne Meinung dazu hat. Das scheint im Moment die große Mode zu sein

Beitrag melden
freekmason 20.03.2018, 16:20
336.

Zitat von Gebruenn
Sagen sie mal, dass wir in Deutschland leben und hier Meinungsfreiheit und freie Wahlen gelten, sowie eine sachliche und anständige Diskussionskultur gerne gesehen wird, das ist ihnen nicht fremd, oder?! Es gibt verschiedene Ansichten und nicht jedem gefällt was der andere denkt oder wie er handelt. Gehen die Menschen denn auch so mit ......
also irgendwie finde ich weder das gerede vom "schuldkomplex" weiter als bis zum zeh gedacht, eher sehr viel kürzer, noch die immer wiederholte lüge alles und jeder würde in die rechte ecke gestellt, anständige diskussionskultur.
und zur drohung am ende: glauben Sie es rappelt nicht, wenn man jeden, der die muselmannhysterie nicht teilt, differenziert und unliebsame fakten einbringt, in die linke ecke stellt und mit hohlen phrasen abkanzelt? wenn man mit antiintellektuellem dünkel antidemokratischem denken und der entsolidarisierung weiter vorschub leistet? wenn man meinungsfreiheit bis zur unkenntlichkeit verzerrt?

Beitrag melden
Seite 34 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!