Forum: Politik
Große Koalition: Hessens SPD-General fordert Klarheit über Ministerien
DPA

Die Spitzen der Großen Koalition wollen vorerst geheim halten, wer welchen Ministerposten erhält. Doch jetzt gibt es Widerstand, der hessische SPD-Generalsekretär Roth fordert Klartext: "Ob die CDU das Arbeitsministerium bekommt oder wir - das macht einen Unterschied."

Seite 4 von 8
novoma 28.11.2013, 12:38
30.

Zitat von Join_Me
Bei der nächsten Wahl bekommt die SPD maximal 10% der Stimmen, wenn Sie eine Koalition mit der CDU eingeht.
Und wenn Sie jetzt von den Mitgliedern zurückgepfiffen wird, bekommt sie auch nicht mehr. Die SPD kann nur noch verlieren, aber in diese Lage hat sie sich selbst, bzw. Gabriel sie hineinmanövriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chico 76 28.11.2013, 12:40
31. Dafür habt ihr

Zitat von ads2a
..... wir bestimmen in unserer Partei wo es hingehen soll, weil wir da Mitglied sind.
doch den Vorstand repräsentativ gewählt.
Als Wähler hat man Abgeordnete und Parteien gewählt, nicht Parteimitglieder, die nach der Wahl bestimmen können, wie es weitergeht.
Eine Welturaufführung von weniger als 1% der Wahlberechtigten.
Stimmt bitte mit nein, damit die Chance auf Neuwahlen besteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amadeusalstertal 28.11.2013, 12:41
32. Brandt und ...

... Schmidt und Schröder, alles Persönlichkeiten der SPD, die keinen Mitgliederentscheid brauchten. Große Koaltion? Wirklich nichts aus den Jahren 2005 bis 2009 gelernt? Wer aus der Geschichte nichts lernt, ist gezwungen, die damaligen Fehler zu wiederholen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fan-2011 28.11.2013, 12:46
33. optional

Mir wäre das Innenministerium wichtiger. Eine Koalition mit Friedrich oder gar Dobrindt als Innenminister wäre nicht hinnehmbar. Sie sollen ja auch nicht Namen, sondern Ministerien nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dafor 28.11.2013, 12:48
34. Verräterische Sprache

Zitat von sysop
Die Spitzen der Großen Koalition wollen vorerst geheim halten, wer welchen Ministerposten erhält. Doch jetzt gibt es Widerstand, der hessische SPD-Generalsekretär Roth fordert Klartext: "Ob die CDU das Arbeitsministerium bekommt oder wir - das macht einen Unterschied."
Na, der Mann ist ja wohl ein Sekretär und kein General! Sprache ist doch verräterisch, nicht wahr? Zudem hat der Herr auch noch Recht, es macht einen Unterschied für die Karrieristen in der SPD ob das Ministerium an die SPD geht oder nicht. Für die Menschen in Deutschland ist es freilich gehupft wie gesprungen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 28.11.2013, 12:50
35. Gabriel ist Lehrer

Wer wollte da verlangen, dass er vor der Abstimmung wissen lässt, worum es geht? Ohne Ministerliste ist die Abstimmung nur ein schlechter Witz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alex8 28.11.2013, 12:51
36. @spd:

"Le Figaro" kommentiert die Tatsache, dass Merkel das zweite Mal eine schwarz-rote Regierung anführt. Das wäre so mit der französischen Linken nicht möglich: "Andere Länder, andere Traditionen und andere Sitten, aber vor allem eine andere Linke. Die deutschen Sozialdemokraten beharren nicht auf ihrer Meinung, wenn der Rest der Welt dagegen ist. Sie verschanzen sich nicht hinter ihren Gewissheiten eines anderen Zeitalters, und wenn die Welt sich ändert, können sie sich daran anpassen. Die französische Linke ist leider weit davon entfernt. Statt das Land an die neuen Gegebenheiten der Globalisierung anzupassen, wie es (Ex-Bundeskanzler) Gerhard Schröder getan hat, hat sie gegen die Krise nur Steuern erhöht." ---

Treffender kann man es wohl kaum formulieren. Vor allem der Teil mit Schröder ist zu beachten. Beinahe alle haben scheinbar verstanden, was Gerd für dieses Land geleistet hat. Nur seine eigene Partei will es immer noch nicht wahrhaben. Mal schauen, ob unsere Linken wirklich so schlau und realistisch sind, wie es die Franzosen hier beschreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krenz57 28.11.2013, 12:52
37. wenn die spd die minister benannt

hätte , wär das geschrei andersrum gelaufen , macht euch nicht lächerlich .kann die spd eigentlich was richtig machen ?? böse spd , ganz böse

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ads2a 28.11.2013, 12:52
38. Stimmt bis dahin.

Zitat von senta1958
Eben. Aber bei den entsprechenden Parteitagen bzw. Veranstaltungen. Vielleicht sollte auch ein SPD Mitglied darüber informiert sein, wie es in seiner Partei abläuft. Es werden die Deligierten von der Basis gewählt - diese wählen einen Vorstand bzw. die Parteiführung und legitimiert sie so, Entscheidungen zu treffen.
Und wenn die Delegierten ein Thema nicht entscheiden wollen, sieht die Satzung einen Mitgliederentscheid vor. Alles wird gut.
Gruß von der Basis

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rüss009 28.11.2013, 12:52
39. Art.38

Nur an Überweisungen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8