Forum: Politik
Große Koalition im Bundestag: Die unheimliche Supermacht
Getty Images

Von der Premiere des neuen Parlaments bleibt vor allem eines im Gedächtnis: Union und SPD können die Genugtuung über ihre künftige Macht kaum verbergen. Diese Überheblichkeit ist bedenklich.

Seite 1 von 34
mainstreet 22.10.2013, 19:18
1. Jetzt machen Sie uns kalt.

Jetzt ist aus wie in DDR . Der Bürger hat schon gar nichts mehr zu melden und die Opposition auch nicht.
Furchtbar-Diktaturähnlich: Keine Bürgerrechte, keine Opposition und das wegen der SPD durch Wahlbetrug erreicht.- Vor der Wahl: Die SPD macht keine große Koalition aber bitte nach der Wahl dann auch nicht.
Der Vertrauensvorschuss Ihrer Wähler und Ihr Ansehen dürften dahin sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 22.10.2013, 19:20
2. Beunruhigend ist ein sehr schwaches Wort....

....um die Gefahr zu beschreiben, die von einer solchen Konstellation ausgeht. Wenn man an das Immer Tiefere Europa denkt und wie man es brutal durchpeitschte ohne das Grundgesetz legal und ohne effektive Opposition umschreiben zu können, so muss Einem nur Angst und Bange werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2277428 22.10.2013, 19:20
3. Hüter der grundgesetzlichen Ordnung!

Wo seid ihr? Wo ist der wahre Schutz der Verfassung, wenn seine größte Institution dagegen putscht, und die repräsentative Demokratie sich offensichtlich selbst ad absurdum führt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charlie Brown II 22.10.2013, 19:23
4. Dann wird das wohl...

... der vierjährige Abgesang auf die SPD. Man konnte im Wahlkampf ab und an fast das Gefühl haben: Die wollen wirklich etwas ändern. Das "Sozial" wieder in die Marktwirtschaft bringen. Aber das war wohl nur eine Sinnestäuschung. Jetzt locken die gut bezahlten Pöstchen und alle Grundsätze fliegen über Bord. Herausreden wird man sich dann mit dem Mindeslohn... *lach... den hat Merkel doch längst als gegeben abhekakt und grinst über den Detailwiderstand der CSU. So kann Sie gegenüber der Wirtschaft Ihr Gesicht waren.

Herrje... wo ist die Partei die sich einst als einzige mit aller Macht, bis auf die Straßen, gegen das Ermächtigungsgesetz stämmte, die für Arbeitnehmerrechte kämpfte?

Von Ebert über Schumacher bis Brandt werden sie alle in den Gräbern rotieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kohle&Reibach 22.10.2013, 19:25
5. Ob die Wissen wie das ist

Zitat von sysop
Von der Premiere des neuen Parlaments bleibt vor allem eines im Gedächtnis: Union und SPD können die Genugtuung über ihre künftige Macht kaum verbergen. Diese Überheblichkeit ist bedenklich.
wenn man bei 800-900 Netto auch noch 50km zur Arbeit fahren
soll und Überstunden macht die nicht bezahlt werden.
Ja das ist das häßliche Deutschland.
Nicht der Glanz des Bundestages.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realpolitiker 22.10.2013, 19:26
6. Demokratie im Niedergang

Wohin führt eine Demokratie, wenn es einerseits keine richtige Opposition mehr gibt und andererseits kein Korrektiv durch Bürgerentscheidungen existiert, weil die Bürger nach der Wahl für vier Jahre abgemeldet sind?
Das bedeutet de facto die Alleinherrschaft der politischen Kaste mit allen negativen Konsequenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter-ploetze 22.10.2013, 19:28
7. noch ist nichts entschieden

da sollte man doch den mitgliederentscheid der SPD
abwarten,dann kann der hochmut schell vorbei sein.
nichts wäre für die deutsche demokratie wichtiger als
ein nein zur grossen koalition.aber vielleicht sollte man
da doch nicht soviel hoffnung reinsetzen,die basis der
SPD ist inzwischen möglicherweise genauso blöd wie
die führungsfiguren.die vernünftigen sind schon
ausgeschieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stimmvieh_2011 22.10.2013, 19:32
8.

Ach wie haben sich Linke und Grüne gefreut, als es die FDP aus dem Parlament gekegelt hat. Zu fein waren sich die Grünen, das Koalitionsangebot der CDU/CSU anzunehmen. Und jetzt folgt das große Wehklagen: die Opposition ist de-fakto machtlos, ihre Zeit im Parlament auf je 6 Redeminuten pro Stunde beschränkt.

Was sollen eigentlich die 15% Wähler sagen, deren Stimmen in dieser Legislatur ungehört verhallen?

Hier ist alles rechtens und verfassungsmäßig. Lebt damit liebe Grüne und Linke. Ihr habt es so gewollt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 22.10.2013, 19:35
9. Sie können auch glücklich sein

Wen außer wenigen sollte es nicht freuen, dass die Kanzlerin eiskalt dafür gesorgt hat, dass die Kapitalistenknechte von der FDP nicht mehr dabei sind. Das öffnet doch wenigstens Chancen fûr eine bessere Politik...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 34