Forum: Politik
Große Koalition: Kleiner Klimaschutz
Michael Kappeler/ DPA

Union und SPD stehen in der Klimapolitik enorm unter Druck. Echte Fortschritte? Fehlanzeige. Bei der zweiten Sitzung des Klimakabinetts wurden wichtige Grundsatzentscheidungen verschoben.

Seite 1 von 13
mullertomas989 29.05.2019, 20:02
1. Investiert mal 15 Milliarden ....

... in den Erhalt und den Ausbau des Bahn-Schienennetztes - jedes Jahr! Das wäre angemessen - und würde dafür sorgen, dass viel mehr Deutsche "ihre" Bahn lieben und schätzen würden und natürlich auch deutlich weniger Auto fahren und fliegen würden! Wäre grandios für das Klima!
(Die Zahl errechnet sich aus dem Pro-Kopf-Bahn-Invest der Schweizerischen Regierung : 2, weil Deutschlands BIP pro Kopf halb so groß ist, wie das der Schweizer. https://www.allianz-pro-schiene.de/presse/pressemitteilungen/schienennetz-deutschland-im-laender-ranking-hinten/)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
icebeer 29.05.2019, 20:07
2. Wie immer...

Und mal ganz ehrlich: Es hat doch niemand etwas anderes erwartet von diesen Personen. Lobby vor Vernunft - so geht es mit diesen Parteien seit Jahrzehnten. Die SELBSTzerstörung insbesondere der CDU - live und total analog

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hpkeul 29.05.2019, 20:08
3. Und bei Der Spiegel-Redaktion Gibt es Leute

Die wissen wie das mit dem Klima zu machen ist? Auch hier lese ich immer nur was die Regierung falsch macht. nun Sagt ihr doch enfdlich wie es richtig geht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ddcoe 29.05.2019, 20:09
4. Deutsche Realsatire

Haben uns in den letzten beiden Tagen doch CDU und SPD noch vorgelegen sie hätten irgendwas verstanden und jetzt ginge es los mit dem Klimaschutz - so reicht es dann heute wieder nur zu Sprechblasen und zur Vertagung des Themas. Ist das Vertrauensbildung ala GroKo?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guidomuc 29.05.2019, 20:10
5. Weiß jemand...

...was genau die genannten Maßnahmen in welchen Zeiträumen bewirken würden, was dies kosten würde, was es bedeuten würde (Arbeitsplätze, Mobilität etc.) und wie es mit der Einhaltung der Klimaziele in allen anderen Ländern bestellt ist? Wäre hilfreich. Danke vorab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walther Kempinski 29.05.2019, 20:11
6. Wird was getan

30% weniger co2 seit 1990 und es geht weiter voran in Deutschland. Aber was bringts wenn China und die USA ihren Ausstoss massiv erhöhen und immer mehr Kohlekraftwerke bauen? Ich sag nicht dass wir nix mehr tun sollen. Aber mit Moral und Germany only wird es nicht klappen. Wir leben in einer Welt und brauchen daher Real-Öko und nicht nur grünes Getue. Wir werden wohl oder übel das China co2 aus der Atmosphäre rausfiltern müssen. Wir brauchen eine Klimakoalition der Willigen mit technischen Lösungen. Indien, China oder USA glauben teilweise nicht mal an die Erderwärmung. Wir müssen endlich aufwachen und nicht nur so tun als ob. Die groben Klötze zuerst...die stehn aber nicht bei uns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich g 29.05.2019, 20:12
7. Klimaschutz wäre ...

... unsere letzten 7 Kernkraftwerke weiter laufen zu lassen. Sie gehören zu den modernsten und sichersten der Welt. Aber lieber beziehen wir Strom aus veralteten Kernkraftwerken in Tschechien und der Slowakei. Die deutsche Umweltpolitik ist nicht nur dumm sondern verlogen und selbstgerecht. Aber die wohlstandsverseuchten Freitagsdemonstranten merken vor lauter ideologischer Blindheit nicht was vor sich geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georg schwarz 29.05.2019, 20:15
8. Rezo

ich habe mir soeben das video vom youtuber Rezo angeschaut. Das haut genau in diese Kerbe. Alle, die Kinder und Enkel haben so wie ich, Urenkel und Ururenkel erwarten, müssen was tun, diese Lobbyistenregierung vor sich hertreiben. Tut endlich alle was!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
issodu 29.05.2019, 20:15
9. ganz im Ernst

Ja Klimaschutz wär angebracht, aber ich glaub kaum, dass das sich durchsetzen ließ. Die Regierungsmitglieder wissen ganz genau, dass bei einer konsequenten klimaschutzorientierten Politik der Energieverbrauch deutlich gesenkt werden müsste und die Energiekosten erhöht werden müsste (Zwischenspeicherlösungen usw.). Da Industrie, Handel und Dienstleistungen einfach abwandern, wenns zu teuer wird, müssen das die Bürger wuppen. Und wenn Martin Müller und Hatice Yilmaz plötzlich nicht mehr ihr Auto zur Arbeit fahren dürfen, die Wohnung nur auf Sparflamme heizen sollen und andere Sachen plötzlich teurer werden, dann werden diese Leute aufstehen. Und mit Martin und Hatice mrin ich den wohlhabenden Teil der Mittelschicht. Damit verprellt sich die CDU 3/4 ihrer Wähler und die SPD kommt ihrem Ziel näher, wenn überhaupt noch von ihren Parteimitgliedern gewählt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13