Forum: Politik
Große Koalition: Merkel und Gabriel einigen sich über Grundzüge des Kabinetts
AFP

Kanzlerin Merkel und Sigmar Gabriel haben sich nach SPIEGEL-Informationen bei der Ressortverteilung im künftigen Kabinett auf erste wichtige Punkte verständigt. Der SPD-Chef soll Vizekanzler werden. Außerdem zeichnet sich die Gewichtung der einzelnen Ministerien ab.

Seite 18 von 23
creativebrain 09.11.2013, 22:42
170. Labyrint der Demokratie

Verstehe nicht, wie die SPD zu diesem Glück kommt. Die Tendenzen waren Regional eindeutig Grün (siehe Stuttgart und andere Großstädtte) und Bundesweit eindeutig Schwarz. Jetzt kommt die SPD, die weder Regional noch Bundesweit von den Bürgern unterstütz wird zu Ministerposten. Daraus können nur Kompromisse statt richtige Entscheidungen entstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heidi1-preiss 09.11.2013, 22:43
171. Nein,

Zitat von haarer.15
Für die Dauerkanzlerin Merkel wird es nicht einfacher. hre beste Zeit hat sie ja schon hinter sich. Wenn eine große Koalition kommt, so müssen sich beide Seiten gezwungermaßen aufeinander zubewegen. Der Wähler hat es halt so gewollt. Bei anderen möglichen Konstellationen gäbe es auch Knackpunkte, vielleicht sogar unüberwindliche.
der Wähler hat es nicht so gewollt.

Diese Schuld der SPD soll durch diejenigen auch gesühnt werden, die durch Fehlverhalten wie Lügen, systematischen Betrug etc. dem Volk Schaden zufügen. Von juristischen Personen wie Firmen etc. erwarten die Menschen verantwortliches und gesetzestreues Verhalten. Diese Verantwortung hat als erste Instanz die Politkaste einzuhalten. Aber - das können wir ja seit geraumer Zeit in den Sand schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eros1981 09.11.2013, 22:47
172. Die SPD ist überflüssig wie ein Kropf

Ich muss mich doch sehr wundern, dass einige SPDler hier im Forum sich jetzt beschweren und die SPD bei der nächsten Bundestagswahl nicht mehr wählen werden.

Es war doch vor der Wahl schon stark zu vermuten , dass auf eine schwarz-rote Koalition hinauslaufen und die SPD den Steigbügelhalter für Frau Merkel geben wird.

Das es für Rot-Grün nicht reichen wird, war doch vor der Wahl ebenfalls schon vollkommen klar. Also was bitteschön haben die SPD-Wähler von der SPD erwartet?

Ich habe die Linkspartei gewählt und bin mit meiner Wahl zufrieden. Eine SPD, die mittlerweile nur noch als eine Art zweite CDU anzusehen ist, braucht kein Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_realist 10.11.2013, 23:20
173. An die Foristen hier

Zitat von sysop
Kanzlerin Merkel und Sigmar Gabriel haben sich nach SPIEGEL-Informationen bei der Ressortverteilung im künftigen Kabinett auf erste wichtige Punkte verständigt. Der SPD-Chef soll Vizekanzler werden. Außerdem zeichnet sich die Gewichtung der einzelnen Ministerien ab.
Wenn man sich die Kommentare hier durchliest, kann man sich gar nicht vorstellen, dass so viele Menschen CDU und SPD gewählt haben. An die, die CDU und SPD gewählt haben: Das ist das Ergebnis Eurer Wahl, herzlichen Glückwunsch. Natürlich geht es nicht um Inhalte, den handelnden Personen geht ausschliesslich um die Posten, sonst um nichts. Das Schlimme, das Traurige ist, dass in vier Jahren alles vergessen wurde und die gleichen Parteien wieder gewählt werden.

Ein wirklichen Politikwechsel gibt es nur mit der AfD, alles andere geht so weiter wie bisher. Aber den weichgespülten Deutschen gefällt das wohl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biobayer 10.11.2013, 23:22
174. Steinbrück

Zitat von janne2109
bin irgendwie aus dem Lesetakt gekommen, wo steckt Steinbrück?? Wollte er nicht maßgeblich die Koalitionsgespräche führen???
Ja schon, aber er will ja nix werden "unter" Merkel.
Eigentlich schade - er ist der Gefangene seiner eigenen Festlegung. Die Ernte seiner Arbeit als Spitzenkandidat fahren nun andere ein, die weniger profiliert aber schlauer waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henning.sittel 10.11.2013, 23:29
175. Vizekanzler soll...

...Gabriel werden?

OH GOTT! Dann geht´s ja kaum noch schlimmer! Ein Mann will nach oben, das ist alles. Und wir zahlen die Zeche. Die Auswirkungen seiner Ministertätigkeit unter Schröder haben wir heute noch zu ertragen.
Denke ich an Gabriel als Vizekanzler in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Overseasreader 10.11.2013, 23:43
176. Was ist denn bloss los hier

mit den Foristen. Ueber alles und jedes und jeden wird gemeckert egal welche Entschluesse auch immer gefasst werden. Das Niveau ist wirklich zum Ko....en. Warten Sie doch mal ab, wie die Koalitionsverhandlungen laufen und die Regierung steht. Dann sollten Sie kommentieren und Alternativen aufzeigen, ansonsten ist alles nur Gefasel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert nau 10.11.2013, 23:48
177. Ja, der Souverän hat am 22.09. gesprochen !!

Zitat von daslästermaul
Dabei kann man nur hoffen, dass die Sozen die Bodenhaftung nicht endgültig verlieren und glauben ihre Agenda jetzt durchsetzen zu können. Der Wähler hat ihnen lediglich einen Stimmenzuwachs von nicht einmal 2 % der Stimmen zuerkannt und sie damit zu Wahlver- lierern erklärt. Es wäre daher sehr zu wünschen, wenn dieses Wahlergebnis sich in Inhalten und Zusammensetzung eines neuen Kabinetts widerspiegelt.
Der Souverän hat Schwarz/Gelb abgewählt, aber Angela Merkel und ihre CDU/CSU als stärkste Fraktion die Option "Kanzlerin" bestätigt.

Die SPD hat zurecht die Option Rot/Rot/Grün ausgeschlossen (Die Linke würde in einer Regierung ohne Rücksicht auf Verluste nur eigene Interessen vertreten) und kann deshalb nur die Große Koalition eingehen oder in die Opposition gehen.

Die notwendigen Kompromisse in der Regierungsarbeit können für die Bürger in Deutschland durchaus ein Gewinn sein und da geht es nicht mehr alleine um die Wahlprogramme, sondern viel mehr noch um die politischen Vorstellungen der jeweiligen Parteigruppierungen. Das zukünftige Gesetze alleine den Proporz der Regierungsparteien reflektieren, erscheint mir nicht wahrscheinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sjhsjh 10.11.2013, 23:51
178. Pöstchen und Wahlversprechen

Man denke nur an das Wahlversprechen "100% Gleichstellung - nur mit uns" auf das viele homosexuelle Menschen vertraut haben. Aber wenn es nun um Pöstchen und die Vize-Kanzlerschaft geht, ist natürlich nebensächlich, dass die fortgesetzte Diskriminierung die Gleichheitsrechte verletzt, Homosexuelle noch immer als Bürger zweiter Klasse behandelt werden und die Tendenz der höchstrichterlichen Rechtsprechung ignoriert wird. Das werden dann noch einmal vier fette Jahre für Gabriel, aber spätestens danach kommt ein Absturz, denn sich der Mann heute noch nicht vorstellen kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflem 10.11.2013, 23:54
179. 2017

Wenn die SPD an der 5% Hürde gescheitert ist, kann das Murkel zufrieden aus der Politk aussteigen: die Ziele sind erreicht: wir haben eine Einheitspartei und die DDR ist wieder da. Die darauf folgenden Notstandsgesetze verbieten als nächstes die Grünen wegen Ököfaschismus und die Linke wird zwangseinverleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 23