Forum: Politik
Großflughafen: Scheuer befürchtet weitere Verzögerungen beim BER
DPA

Verkehrsminister Scheuer glaubt eher nicht an eine Eröffnung des Flughafens BER im Oktober 2020. Von der Airportgesellschaft fordert er klare Aussagen zu den Problemen.

Seite 5 von 6
Terminator01 05.06.2019, 15:22
40. Bessere Idee

Das Ding abreißen und über Generationen leugnen, dass jemals ein Flughafen gebaut wurde. Ist ja sowieso alles Fake News, was einem nicht in den eigenen Kragen passt.
Wo wir schon dabei sind, die ganzen VWs, die da parken, kann man gleich mitverschrotten. ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 05.06.2019, 15:36
41. Der Flughafen ist ein Projekt

des Bundes und der Länder Berlin und Brandenburg.

Von Beginn an waren es CSU-Minister, die die fähigen Führungsleute bestimmt haben.

Sich jetzt unbeteiligt geben und den neuen Flughafenchef abzumahnen ist schon ganz schön dreist und durchsichtig.

„Habe ich vorher schon gewusst“ wird Herrn Scheuer nicht aus seinem Teil der Verantwortung entlassen.

Es wäre besser, den Mund zu halten und konstruktiv zu Lösungsmöglichkeiten beizutragen.

Oder den Weiterbau einzustellen.

Alles Andere hatten wir schon öfter in diesem Zusammenhang. Ein peinlicher Minister ist das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Korrektiv 05.06.2019, 15:40
42. BER, die Lachnummer

Was soll dabei rauskommen?

Inkompetente Politiker, Fachplaner und Konzeptersteller!!!
Wer billig baut oder kauft, kauft 2x aber hier eben x-mal...owei!
Die Deutschen sind aufgrund von Misswirtschaft, Stellenabbau von Fachkräften in allen Behördenämtern und der Billig ist Geil-Mentalität bei Angeboten, nicht mehr in der Lage irgendetwas pünklich oder nach Stand der Technik zu bauen und wenn sich nichts ändert, wird es auch in den nächsten Jahrzehnten so bleiben..

Gute ingenieure gehen lieber in die Wirtschaft, wo sie auch entsprechend bezahlt werden und die schlechten gehen ins Beamtentum... weil sie sonst nichts bekommen... lächerliche Einstellung der Politik.
Zudem werden keine klaren Bau- und Brandschutzkonzepte erstellt, sonst wüssten ja die Baufirmen, wie sie zu bauen haben und welche Kosten entstehen. Kontrolleure fehlen wohl ebenfalls und man hat den Eindruck, je größer das Projekt, umso weniger die Kontrollen.

Der kleine Mann/Firma wird natürlich immer kontrolliert oder hinterfragt... ;-) Die haben auch kein Heer von Anwälten, wenn es schiefgeht.

Konsequenzen gegenüber Beamten, Politiker erfolgt auch nicht und werden Hochgelobt, damit der Posten frei wird. Das haben wir ja nun schon mehrfach erlebt.

Hinzu kommt noch, dass die Bundesregierung sich nicht gegen solche Fälle absichert und der Steuerzahler zahlen muss, wie schon im alten Rom... :-(

Es könnte endlos weitergehen aber gut.... Blutdruck steigt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 05.06.2019, 15:42
43. Überschrift

Hier schreiben einige, es ginge Scheuer und den CSU Politikern darum, den Flughafen München zu schützen. Das ist zu kurz gedacht. Es ging vielmehr immer darum, die Lufthansa vor einem Oneworld Drehkreuz in Berlin zu schützen. Seit airberlin pleite ist, ist schon ein Stück dieser Gefahr für die Lufthansa gebannt. BA, Etihad, finnair hätten vom ber aus zahllose internationale Direktverbindungen bedient und airberlin hätte nahtlos den nationalen und innereuropäischen Anschluss bedient. Ein Alptraum für die Lufthansa. Was mal wirklich recherchiert gehört, sind eventuelle Verwicklungen der Lufthansa in dieses Desaster.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 05.06.2019, 15:44
44.

Sollte der Flughafen BER jemals fertig werden, würde echt was fehlen. Zwischenzeitlich ist diese Baustelle, ihre Geschichte und die Witze darum ja so eine Art deutsches Kulturgut geworden.
Hätten wir sie nicht, müssten wir uns glatt sowas zu legen.

Gibt es eigentlich eine Sammlung über BER-Witze?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 05.06.2019, 16:06
45. Träumen Sie weiter

Zitat von Usambaras
Nachdem es zuletzt recht gute Nachrichten vom BER gab, möchte der Scheuer Andi nun dafür sorgen, dass nur ja keine interkontinental oprierende Airline auf die Idee kommt, am BER tatsächlich den Flugbetrieb ab Herbst 2020 aufzunehmen und München damit Konkurrenz zu machen oder wenigstens das Wachstum zu dämpfen. Er sei "in großer Sorge". Was für eine Heuchelei.
Den Berliner Flughafen haben seiner Zeit schon Wowereit und Tiefensee verbockt. Der Scheuer Andi hätte gar nicht die kognitiven Kapazitäten, um aktiv den Fortschritt des Flughafenbaus zu beeinflussen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rockboy 05.06.2019, 16:50
46.

Echt jetzt?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mobes 05.06.2019, 16:54
47.

Zitat von sven2016
des Bundes und der Länder Berlin und Brandenburg. Von Beginn an waren es CSU-Minister, die die fähigen Führungsleute bestimmt haben. Sich jetzt unbeteiligt geben und den neuen Flughafenchef abzumahnen ist schon ganz schön dreist und durchsichtig. „Habe ich vorher schon gewusst“ wird Herrn Scheuer nicht aus seinem Teil der Verantwortung entlassen. Es wäre besser, den Mund zu halten und konstruktiv zu Lösungsmöglichkeiten beizutragen. Oder den Weiterbau einzustellen. Alles Andere hatten wir schon öfter in diesem Zusammenhang. Ein peinlicher Minister ist das.
Sie verwechseln die CSU mit der SPD. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD), Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) waren die Übeltäter. Peinlich ist nur Ihr Beitrag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 05.06.2019, 17:00
48. Eigentlich gar nicht so tragisch

Wir sollten doch eh weniger fliegen. Und wenn das Kerosin irgendwann besteuert wird, dann geht das ökonomische Konzept der Malle-Bomber ohnehin nicht mehr auf. Berlin hat jetzt eine hervorragende Zugverbindung nach München bekommen. Das ist der Weg, auf dem es weiter geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alabama110 05.06.2019, 17:11
49.

Leute, macht Euch mal locker, ist doch nur Geld.
Und den Chuck-Norris-Spruch mit dem BER kannte ich noch gar nicht, aber ich liebe ihn, danke für`s Teilen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6