Forum: Politik
Großmachtpolitik in Syrien: Der Tausend-Fronten-Krieg
REUTERS

Der US-Militärschlag gegen Syrien ist endgültig abgesagt. Wer hat bei diesem Kräftemessen der Großmächte nun gewonnen oder verloren? Das Bomben und Morden geht vorerst weiter.

Seite 1 von 7
juerler@saxonia.net 27.09.2013, 15:27
1. Krieg

Zitat von sysop
Der US-Militärschlag gegen Syrien ist endgültig abgesagt. Wer hat bei diesem Kräftemessen der Großmächte nun gewonnen oder verloren? Das Bomben und Morden geht vorerst weiter.
Natürlich haben die Amerikaner gewonnen, das kann ja in unseren Medien nicht anders sein.
Auf jedenfall haben die Menschen gewonnen, die bei einem Raketenangriff der Amerikaner nicht ums Leben kamen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 27.09.2013, 15:33
2. muss man,

fr. koelbl, diese widerlichen vorkommnisse in diesem ausgesprochen widerlichen bürger-krieg - mit inzwischen deutlich überwiegender ausländischer beteiligung - derart simpel darstellen? die rolle russlands ("korrupt"?) und chinas reicht - gott sei dank - erheblich weiter, als es sich so einige (es müssen ziemlich viele sein) schießwütige möchtegern-sheriffs hier, in unserer nachbarschaft und jenseits des großen teichs, ausgemalt und wahrscheinlich auch erhofft hatten und haben. es spricht nicht gerade für einen journalisten, die leiden unschuldiger opfer für seine vorstellungen (wie's denn besser wäre/geregelt werden sollte) zu instrumentalisieren ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chefchen1 27.09.2013, 15:36
3. Wie kann man nur soviel Müll schreiben

Zitat von sysop
Der US-Militärschlag gegen Syrien ist endgültig abgesagt. Wer hat bei diesem Kräftemessen der Großmächte nun gewonnen oder verloren? Das Bomben und Morden geht vorerst weiter.
Beim Lesen des Artikel stellen sich einem ja die Nackenhaare auf!

"Moskau kämpft für sein Weltbild, um Staaten-Souveränität."
Das ist Völkerrecht, das sollte sich langsam auch in die hintersten Winkel der 8b rumgesprochen haben.

"Ein militärisches Eingreifen wäre durch die Kriegsverbrechen des Assad-Regimes längst gerechtfertigt. Durch zahllose Untaten der sogenannten Rebellen übrigens auch."

Wovon träumt die Frau? Welches Recht? Wo steht das?
Hat sie ein geheimes Fix-und-Foxi-Taschenbuch?

"Ein US-Militärschlag hätte den Bürgerkrieg aber auch nicht beendet, nur die Verantwortlichen des Giftgas-Einsatzes bestraft, in erster Linie um die Alliierten in der Nachbarschaft zu schützen: Israel und auch Europa. "

Ein US-Militärschlag verstößt gegen das Völkerrecht! Einfach nochmal die UN-Charta lesen.
Und welche krude Logik ist das denn, daß Europa und Israel durch den Militärschlag geschützt werden? Eher im Gegenteil - der Miltärschlag hätte ggf. eine Antwort der Syrer provoziert.

Das ist einfach nur peinlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realitychecker 27.09.2013, 15:39
4. Ales klar.

Bei "Moskaus Außenminister Sergej Lawrow weiß sehr genau, dass das syrische Militär bei Damaskus Giftgas eingesetzt hat - zu drückend sind die Indizien." habe ich das Lesen abgebrochen.
Es gibt KEINE belastenden Indizien, es gibt nur Spekulationen und Propaganda. Der gesunde Menschenverstand legt nahe, dass die Regierung nicht hinter dem Gas-Angriff steckt. Die Indizien sprechen sogar eher gegen die sog. FSA Rebellen, die ja mittlerweile offiziell zur Al Nusra/Al Qaida gehören und die Möchtegern-Regierung des Syrischen Volkes im "Syrian National Council" entschieden ablehnen und nicht anerkennen.

Warum nur, SPON? Was habt ihr davon, euch für zurückgebliebene Höhlenmenschen stark zu machen? Wünscht ihr euch das auch für Deutschland?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thekla 1001 27.09.2013, 15:42
5. 7 Schwestern

Ich bitte den Spiegel darum, die Geschichte und die Konflikte des Nahen und Mittleren Ostens endlich umfangreicher darzustellen. Ihre Berichterstattung ist äußerst einseitig. Sie neigen zu Phrasendrescherei, indem sie die US Propaganda ohne jegliche Prüfung übernehmen. In vielerlei Hinsicht fehlt Ihnen entweder tatsächlich die notwendige Bildung und das notwendige Hintergrundwissen um die Konflikte sachgemäß beurteilen zu können, oder Sie verbergen vor den Spiegel-Lesern ganz bewusst Informationen um diesen zu manipulieren - letzteres befürchte ich. Auch die sog. Nahostexperten im Deutschen Fernsehen sind regelrechte Nullnummern. Es tut mir leid, aber ich finde keine andere Bezeichnung dafür. Für das was in Syrien, so wie im Mittleren Osten passiert sind USA und Great Britain maßgebend verantwortlich. All die Konflikte, all das Chaos wurden über Jahrzehnte herbeigeführt. Die Al Quaida Terroristen, aber auch die Moslem Bruderschaft wurden mit Untersützung der USA und GB aufgebaut um ihren wirtschaftlichen Interessen zu dienen. Außer ein paar Mauerblümchen auf goldenen Kutschen, geben Sie von Great Britain nicht viel preis. Ihr Deutschen beschäftigt euch auch lieber mit eurer eigenen Geschichte (III. Reich) und stürtzt euer Volk in eine Dauerpsychose und Dauererbsünde - natürlich war der Holocaust usw. ein schlimmes Verbrechen. Hier haben Sie eine ORF-Dokumentation. Das gilt ja für Sie bestimmt als Leitmedium dem man glauben kann. Andere Medien (nicht westorientiert) werden für Sie ja von vornherein als Propaganda behandelt. Sie können in der heutigen Welt die Menschen nicht mehr so hinter das Licht führen, auch wenn Sie das unbedingt wollen um ihren Verbündeten und ihren Machenschaften beizustehen. Auch unterstützen Sie damit natürlich gezielt ihre deutsche Waffenlobby, dass das Morden weitergeht. Aber fangen Sie wenigstens endlich an, etwas ehrlicher zu berichten. Auf lange Sicht können Sie die Menschen nicht weiter blenden. Hier nun die Doku:
http://www.youtube.com/watch?v=yMWWd899mT8

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artusdanielhoerfeld 27.09.2013, 15:43
6. Unkenntnis der Lage

"Die ehemalige Weltmacht mochte sich an ihre Marginalisierung nach Glasnost und Mauerfall nie gewöhnen."

Von wegen "ehemalig". Gegenwärtig werden wir Zeugen einer Umverteilung der globalen Machtverhältnisse. Es gibt einen gewichtigen Grund für das Umsteuern von USA, GB und Frankreich in der Syrienfrage: Die SOZ, die insgesamt die Hälfte der Weltbevölkerung vertritt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Shanghaier_Organisation_für_Zusammenarbeit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jockerstyle 27.09.2013, 15:46
7.

Wurden irgend wann mal die Beweise gegen Assad offengelegt? Ich glaube ja nicht und solange dies nicht passiert, stehen ich auf der Seite Assads! Zudem hätten die Dschihadisten mehr Grund dies zu tun, schließlich sind sie ja schon von Bombenangriffen gewöhnt, unschuldige zu töten! (Außerdem sind die Vermutungen zu Russland meiner nach etwas weit hergeholt....)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd.Brincken 27.09.2013, 15:49
8. Libysche Erfahrung, NATO-Osterweiterung

Zitat von sysop
Der Artikel beschreibt erst einmal die russische Wahrnehmung, auch in Sachen Libyen. Es darf aber - da viele auch hier im Forum diese Wahrnehmung teilen - noch einmal erinnert werden:
- Der Regimewechsel in Libyen wurde nicht durch den Eingriff der westlichen Allianz bewirkt.
- Der Angriff Frankreichs auf die Regierungstruppen am 19.3. hat gerade Rechtzeitig den Beschuß der belagerten und mit Flüchtlingen gefüllten Stadt Bengasi verhindert.
- Wesentliche Maßnahme zur Überwindung des Regimes war die weitgehend friedliche Einnahme der Hauptstadt Tripolis, die zwischen den größeren libyschen Familienclans ausgehandelt wurde.
- Dort herrscht jetzt Mitnichten das Chaos, das von manchen oberflächlichen Beobachtern gern behauptet wird, allenfalls ein Mangel an Institutionen in unserem Sinne.
- Gaddafi war für Russland ähnlich unberechenbar wie für andere Länder, hatte auch keine für Russland interessanten Rüstungsgeschäfte in Verhandlung. Beides ganz anders bei Syrien.

Wiederum, über Libyen hinaus ist Russland zurecht verärgert über die NATO, denn die Vereinbarungen - seinerzeit zwischen Gorbatchow und Kohl - dass nach der Wiedervereinigung die NATO-Ostgrenze nicht erweitert wird, wurden vom Westen ganz klar gebrochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
passantrop 27.09.2013, 15:58
9. Bitte?!?

Da haben sich ja ganz schön heftige Verleumdungen ohne hinreichende Beweislast und "unbestrittene" Tatsachen eingeschlichen. Wir fangen mal an. Zuerst einmal, hat weder die UNO noch irgendeine sonstige Institution mit genügendem relativen objektiven Standpunkt, den Fall ses Giftgaseinsatzes im Bezug auf die die Täter analysiert und kann keine klare beweisbare Aussage dazu tätigen -weder gegen Assad noch gegen die Rebellen wohlgemerkt. Außerdem gibt es eine ebenfalls "erdrückende"(nach den Worten der Autorin) Beweislage, ebenfalls ungeprüft, gegen die Rebellen. Darüber hinaus war mir bislang unbekannt, dass Wahrsager oder Hellseher hier zu Wort kommen. Rohani wird also Assad nicht weiter unterstützen im Hinblick auf die zukünftige Regierung, achso also wissen Sie mehr als jeder andere Mensch auf diesem Planeten und können mit absoluter Gewissheit sagen, dass die Rebellen gewinnen werden und die neue Regierung bilden werden. Das ist eine sehr schöne Prophezeiung, besonders wenn die Syrischen Regierungstruppen momentan die Oberhand haben, während sich die Rebellen untereinander abschlachten. Des weiteren frage ich mich ob die Auslassungen der Waffenlieferungen an die Rebellen von den USA/CIA wie man will und den Rest der großen Waffenlieferanten der NATO und natürlich auch auf der Gegenseite seitens Russlands und seiner Verbündeten, aber latent Russland und seine Verbündeten als Helfer des Bösen darzustellen zeigt ja mal wieder die journalistischen Fähigkeiten einiger Autoren hier und ihre Fähigkeiten in einer komplizierten Angelegenheit Meinungsmache zu betreiben, die vorher genannten Verfehlungen, ob beabsichtigt oder nicht, verfestigen dieses Bild nurnoch mehr! Danke, SpOn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7