Forum: Politik
Großspender der Demokraten: Der Anti-Tea-Party-Milliardär
Getty Images

Die meisten Amerikaner kennen Tom Steyer nicht, dabei finanziert der Selfmade-Milliardär den Wahlkampf der US-Demokraten. Das ist momentan zwar eine aussichtslosen Sache - doch den früheren Hedgefonds-Manager treibt ein Thema an.

denkzone8 31.10.2014, 15:31
1. bitte-was ist ein self-made milliardär?

auf welcher insel ist der geboren? warum lehnt er die hilfe seiner mit-menschen beim kohle-machen ab?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-122226439819235 31.10.2014, 15:42
2. Allianz der schlimmen Finger

Immer auf die Vita schauen und dann in die Geldbörse,diese halbreichen Möchtegerns gibt es zu jeder Wahl in den USA und sie sind die Schlimmsten,denn kein fester Standpunkt ,immer Lobby-Gedanken am anderen Ende der Zündschnur,denn sonst wäre Biden nicht vor Ort,einer der bösesten Abgreifer der Obama - Truppe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xxbigj 31.10.2014, 15:46
3.

Wie überall, werden die Konservativen am stärksten Finanziell gepuscht! Mit ein Grund für viele Wahlerfolge!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xtasy178 31.10.2014, 15:53
4.

Scheint ein weiterer Bloomberg zu sein der glaubt weil er reich ist anderen vorzuschreiben wollen wie sie zu leben haben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Extremophile 31.10.2014, 16:20
5. @Xtasy178

Ab und zu darf man seine Mitmenschen schon mal darauf hinweisen, was sie mit ihrer Lebensweise anrichten. Ich wünsche ihm jedenfalls Erfolg und hoffe, dass die Kombination von Hirn und Finanzen funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Afrojüdischer_Sozi-Sinti 31.10.2014, 16:54
6. tolle Demokratie

Man kann sich zwischen konservativen und aufgeklärten Ausbeutern entscheiden, nicht aber gegen Ausbeutung an für sich. Dies Denkschule hat ganz schnell diese beide "Alternativen" wie ein Wunder vereint gegen sich.
Naja, wenn die Tea-Party in den USA jemals was zu sagen haben sollte, wird wenigstens die Verlogenheit an der Kritik an Putin-Russland selbst für den letzten Hampel deutlich. Gleiches gilt natürlich für die erstarkenden rechten Spinner in Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Am_Rande 31.10.2014, 17:51
7. Free to Choose

Das ist das schöne an einer freien und offenen Gesellschaft.

Jeder kann sein Geld dafür ausgeben, wofür es ihm am Richtigsten erscheint.

Und Herrn Steyer scheint dieser "lost cause" am Wichtigsten zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren