Forum: Politik
Großspender der MLPD: Sieger im Kassenkampf
AFP

Jahr für Jahr kassiert die linksextreme Splitterpartei MLPD riesige Summen von privaten Einzelspendern. Warum ist das so? Geschichten über das revolutionäre Erbe.

Seite 1 von 4
yvowald@freenet.de 29.12.2015, 16:44
1. Schlagende Argumente gegen den Kapitalismus

Ein gewaltsamer Umsturz unseres kapitalistischen Gesellschafts- und Wirtschaftssystems würde möglicherweise Opfer - auf beiden Seiten - zur Folge haben.
Dies wäre nicht wünschenswert.
Die MLPD sollte stattdessen eine intensive politische Überzeugungsarbeit leisten.
Es gäbe genügend Argumente gegen den Kapitalismus, wie er durch die Unionsparteien, die SPD, die FDP und teilweise sogar durch die BÜNDNISGRÜNEN favorisiert wird.
Diese Argumente gegen die einseitige Bereicherung einiger Weniger ("Kapitalisten") sollten immer wieder vorgetragen werden - steter Tropfen höhlt den Stein.

Beitrag melden
Leser1000 29.12.2015, 17:15
2. Nun ja

...so ganz unlogisch ist das nicht. Sekten - und für mich ist die MLPD sektenartig- haben hin und wieder durchaus Geld, weil die Mitglieder eben "überzeugt" oder indoktriniert sind. Als deutscher Ottonormalverbraucher würde ich allerdings sagen, dass Geld wäre - wenn man es denn loswerden möchte- bei sozialen Organisationen besser aufgehoben.

Beitrag melden
maxweber 29.12.2015, 17:20
3. Zum Totlachen!

Im Wahllokal unseres Ortes bekommt die MLPD immer zwei Stimmen. Nur das der Ortsvorsitzende der Partei dort immer mit Frau und Tochter auftaucht. Also einer von denen hat ihn schon mal nicht gewählt. Da hängt bestimmt an jedem Wahltag der Haussegen schief: Wer war das?!?!?!?

Beitrag melden
phg2 29.12.2015, 17:21
4.

"Der Rentner aus Moers hatte der MLPD allein zwischen 2005 und 2008 über drei Millionen Euro überwiesen."
Ist ja irre!

Beitrag melden
alohas 29.12.2015, 17:22
5. Lieber rot als reich

Dass Kommunisten nicht bestechlich sind, halte ich eher für ein Gerücht. Hier ist es natürlich auch die obligatorische Parteipropaganda, die uns das weismachen möchte. Ein nicht zu vernachlässigender Grund für die hohe Spendenbereitschaft dürfte aber der Umstand sein, dass linksradikal angehauchte Personen Erbschaften aus ideologischen Gründen ablehnen und diese dann lieber Organisationen zukommen lassen, die für eine in ihren Augen bessere Welt kämpfen.

Beitrag melden
WwdW 29.12.2015, 17:24
6. andere

Nun gut. Sollen die Leute doch das Erbe verpulvern, damit es in die Städte geklebt werden.

Beitrag melden
snoook 29.12.2015, 17:26
7. Ist es nicht ein wenig unfair...

... die ordnungsgemäß angegebenen und nicht gestückelten Einzelspenden der MLPD so hervorzuheben und so zu tun, als bekämen sie mehr als die etablierten Parteien, die seit Jahrzehnten in den Parlamenten sitzen, nur weil die MLPD (und ihre Spender) sich an die Gesetze halten? Von der direkten Finanzierung der Abgeordneten (die es bei der MLPD nicht gibt), ganz zu schweigen?

Beitrag melden
malcom1 29.12.2015, 17:43
8. Recht so.

Snook, Sie sprechen mir aus dem Herzen. Dies ist Ehrlichkeit. Und nicht durch viele Einzelspenden aufgestückelt.

Beitrag melden
swandue 29.12.2015, 17:43
9.

Zitat von maxweber
Im Wahllokal unseres Ortes bekommt die MLPD immer zwei Stimmen. Nur das der Ortsvorsitzende der Partei dort immer mit Frau und Tochter auftaucht. Also einer von denen hat ihn schon mal nicht gewählt. Da hängt bestimmt an jedem Wahltag der Haussegen schief: Wer war das?!?!?!?
Wenn es einen Ortsvorsitzenden gibt, dann gibt es doch auch einen Ortsverein, in dem außer ihm nicht nur Frau und Tochter Mitglied sind? Aber trotzdem nur zwei Stimmen?

Allein dank der Spende des Herrn Klamser könnten im nächsten Jahr alle Mitglieder jedes Vierteljahr mal Essen gehen. ;-) Oder die 100 ärmsten Mitglieder kriegen monatlich 200 € Zuschuss.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!