Forum: Politik
Grubenunglück in Soma: Erdogan-Vertrauter tritt Demonstranten
twitter.com/Retardogan

Ein Berater des türkischen Premiers Erdogan hat auf einen Demonstranten im Unglücksort Soma eingetreten. Das Foto von der Attacke könnte zum Symbol werden für das Verhalten der Regierung nach dem Grubenunglück.

Seite 7 von 19
zynisch 15.05.2014, 10:37
60.

Wie rückradlos und feige muss ein Charakter sein, auf einen am Boden liegenden Mann eintreten zu wollen, der ohnehin bereits von zwei Polizisten fixiert und vermutlich danach festgenommen wird?

Beitrag melden
kahabe 15.05.2014, 10:38
61. Sie

Zitat von thunderstorm305
Bei solch einer Arroganz der Macht kann man nur sprachlos sein. Was er hätte tun sollen fragt dieser enge Berater von Erdogan? Was er nun zu tun hätte wäre in einer wirklichen Demokratie klar. Die logische Konsequenz kann nur sein von allen Ämtern zurückzutreten und sich bei dem Demonstranten öffentlich zu entschuldigen. Mal sehen um was es sich in der Türkei handelt.
sprechen jetzt vom Rücktritt des "Großen Meisters"? Wie es in einer Demokratie üblich ist.

Beitrag melden
MaKo 15.05.2014, 10:38
62.

Zitat von hubertrudnick1
Eigentlich ist die Mehrheit der Türken mit Erdogan zu frieden, so waren es auch die Deutschen mit Helmut Kohl, auch gegen ihm gab es viele kritsche Stimmen und er wurde trotzdem immer wieder gewählt. Man traut anscheinend keiner anderen politischen Partei und Person die Führung des Landes zu. Warum baut man dann nicht eine glaubhafte Opposition auf und sucht sich dafür entsprechende Führungspersönlichkeiten?
Kohl hat ja so einiges verbockt, aber diesen Vergleich hat er wirklich nicht verdient.

Beitrag melden
hubertrudnick1 15.05.2014, 10:40
63. Gottes Wille

Zitat von Dr.W.Drews
Ich glaube nicht, daß Erdogan Wähler von diesen Bildern abgestossen werden. Diese Wähler wollen einen starken, mächtigen und brutalen Herrscher an der Spitze der Türkei. Die allermeisten würde sich ebenso verhalten. Diese Menschen leben eben noch 300 Jahre in der Vergangenheit. Darüber kann auch die ökonomische Prosperität der Türkei nicht hinweghelfen. Auch im europäischen Mittelalter war Herrschergewalt gegen Untertanen Gottes Wille. Wer sich gegen die göttliche Ordnung stellt ist des Todes.
Wer von Gottes Wille spricht, der will seine Brutalität nur auf ein nicht existierende Wesen abschieben.
Es sind Menschen die entscheiden und das ausführen und sie sollten sich auch dann der Verantwortung stellen.

Beitrag melden
kahabe 15.05.2014, 10:42
64. Na ja,

Zitat von nagevog
Waren unter den Toten des Unglücks nicht auch Jugendliche? Ich meinte von einem 15 jährigen Opfer gehört zu haben. Warum wird diese Tatsache nicht wesentlicher Teil der Berichterstattung? Es ist ein Skandal, daß die Türkei Kinder und Jugendliche in Minen verheizt!!
auch bei uns fuhren neulich (2. Hälfte 20. Jhdt.) vierzehnjährige Volksschüler noch ein. - Mama, nimm mich vonne Zeche... -

Und RTE hat ja bestätigt, dass seine Politik gerade im 19. Jahrhundert angekommen sein soll.

Beitrag melden
kahabe 15.05.2014, 10:44
65. Nun,

Zitat von RainerPfaff
Und doch wird Erdogan wieder gewählt. Das verstehe zwar wer will, aber wie schon viele schrieben: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.
das ist halt wie in Russland.

Obwohl, die kämen in die EU, wenn sie wollten...

Beitrag melden
spon-facebook-10000063024 15.05.2014, 10:48
66. ...

Zitat von hubertrudnick1
Eigentlich ist die Mehrheit der Türken mit Erdogan zu frieden, so waren es auch die Deutschen mit Helmut Kohl, auch gegen ihm gab es viele kritsche Stimmen und er wurde trotzdem immer wieder gewählt. Man traut anscheinend keiner anderen politischen Partei und Person die Führung des Landes zu. Warum baut man dann nicht eine glaubhafte Opposition auf und sucht sich dafür entsprechende Führungspersönlichkeiten?
Weil die Opposition schwer behindert wird, keinen annähernd gleichen Zugang zu den Medien hat, die wenigen möglichkeiten zur Landesweiten Kommunikation, die das Internet bietet behindert werden- oder gleich verboten und jeder nennenswerte Oppositionelle, der die Kritischen Menschen hinter sich vereinen könnte schon mit einem Bein im Gefängnis ist.

Und icj sehe übrigens- ohne mit Kohl zufrieden gewesen zu sein- deutliche Unterschiede zwischen ihm und Erdogan...

Beitrag melden
obrunio 15.05.2014, 10:49
67. Unaufhaltsamen Niedergang der Erdogan Regierung

Schade eigentlich... Die Leute hatten wirklich gut angefangen. Nun machen sie seit langem nur noch Fehler. Da zeigt sich schlicht eine völlig verkümmerte Fähigkeit mit Widerspruch umzugehen.

Erdogan wird nur noch mangels Alternativen vom Volk unterstützt. Seine guten Leute werden über kurz oder lang seine größten Gegner.

Beitrag melden
sonkul 15.05.2014, 10:49
68. Schamlose Ausnutzung der Lage

Das hatten wir schon so oft. Es wird sich wieder rausstellen, das das Bild die Personen auf dem Bild und das Ort und Geschehen falsch und erlogen ist.

Beitrag melden
BensO 15.05.2014, 10:52
69. Warum die Aufregung?

Er klärt die Sache genauso, wie er es im Parlament auch machen würde. Er denkt, er hat einen starken Anzug eben. :)

Beitrag melden
Seite 7 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!