Forum: Politik
Grüne in der Krise: Halbiert und schockiert
DPA

Die Grünen verdorren in ganzen Regionen. Nach dem Wahldebakel in Nordrhein-Westfalen verspricht die Bundespartei einen Neustart - doch vor radikalen Änderungen schreckt man offenbar zurück.

Seite 24 von 31
prophet46 15.05.2017, 12:36
230. Schlamassel

Man braucht sich nicht zu wundern, dass sich die Leute von den Grünen abwenden, sind sie doch einer der Haupttreiber hinter dem Dieselschlamassel. Durch die Androhung von Fahrverboten in Hamburg (grüner Verkehrsminister) und Baden-Württemberg (grüner Verkehrsminister) haben Sie zur Verunsicherung von Millionen Dieselfahrer und einer massiven Entwertung ihrer Fahrzeuge beigetragen. Zur Erinnerung: Dieselfahrzeuge der Kategorie 5 wurden bis von 1 1/2 Jahr als gesetzeskonform zugelassen. Es ist den Besitzern ihnen nicht anzulasten, wenn nachträglich die Anforderungen verschärft werden.
Der Anlass und Effektivität für Fahrverboten ist bekanntlich umstritten, da die Feinstaubbelastung nach Auskunft von Fachleuten nur zu etwa 7 % vom Verkehr verursacht wird. Nachweißlich sei auch, dass die Luft insgesamt immer besser werde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 15.05.2017, 12:36
231.

Zitat von Kanalysiert
Der Lindner Effekt wird hoffentlich auch bald wieder verpuffen, die FDP braucht auch keiner außer ein paar Apothekern und sonstig Begüterten. Und ein paar Dumme, die auf die Phrasendrescherei hereinfallen.
Und ein paar Nachtragende die in der FDP die Afd light sehen, die Merkels Willkommens-Politik abstrafen wollen, für die die Afd aber nach Höcke dann doch zu hart geworden ist. Lindner macht das schon clever, der hat sein Potential gesehen und gehoben, das muss man ihm lassen. Eine Fähigkeit die den Grünen vollumfänglich abgeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader_07 15.05.2017, 12:36
232.

Zitat von tpk
Für meine gerade den Führerschein machende Tochter, was soll die eigentlich wählen, die hat ja nur gefühlte Opas zur Auswahl.
Vielleicht sollten Sie sich gar keine Gedanken darüber mache, was Ihre Tochter wählen könnte. Das weiß die vermutlich bereits selber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skater73 15.05.2017, 12:39
233.

Ja, gesellschaftszerstörerische. Die sind ideologisch so verblendet, dass die einfach nicht mehr kapieren, dass die Menschen im Lande keine unbegrenzte Zuwanderung wollen, keine Einwanderung ins Sozialsystem, dass man realisieren muss, dass die Zuwanderer zu einem größeren Teil nicht integrationswillig oder zumindest -fähig sind, dass diese Zuwanderer eben nicht nur alles gut ausgebildete Fachkräfte sind und dass die Kriminalität in dieser Gruppe dramatisch höher ist als in anderen Bevölkerungsgruppen und solange diese Täter nicht ernsthaft und konsequent verurteilt und auch schnellsten abgeschoben werden, die Stimmung nicht zu Gunsten der Zuwanderer kippen wird.

Auch postulierte Einkommenssteuersätze von 75% sind ein solcher Unfug, dass man die Grünen nicht ernst nehmen kann (das BVerfG hat sie grundsätzlich als verfassungswidrig eingestuft, wenn sie mehr als 50% erreichen, könnte man als Partei auch mal wissen).

Und wer die sogenannte Verkehrspolitik der Grünen hautnah erleben muss, nämlich künstliche Verkehrsinfarkte schaffen, um diese als Begründung zu nehmen, radikal gegen motorisierten Individualverkehr vorzugehen, wird diesen Verein niemals wählen. Nein, er wird eine - mal extremst euphemistisch benannte - Abneigung höchster Intensität gegen diese Ideologen spüren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salomohn 15.05.2017, 12:39
234. Es ist so einfach!

So lange die Koalition mit der CDU eine Option ist, wählen wir Euch nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geisterfahrerii 15.05.2017, 12:40
235. Verständnis

Die Wähler bringen auch keinerlei Verständnis dafür auf, dass die Grünen es blockieren, die Magreb Staaten als sichere Herkunftsländer anzusehen. Damit machen sie sich zum Hauptschuldigen an der prekären Sicherheitslage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 15.05.2017, 12:41
236.

Zitat von axel_roland
Die Grünen könnten sich neu aufstellen als Partei der Vernungt: Wissenschaftlich, gegen Verschwörungstheorien, Gegen Fake News, gegen Religion als moralisch-gesellschaftliches Weltbild, gegen Klimaskeptiker. Damit hätten Sie meine Stimme. Aber so wie sie sich in Detailthemen verlieren ist das momentan keine Partei für mich.
Wie soll das denn mit einer frömmelnden KGE an der Spitze funktionieren? Bethaltung schon im Titelbild, als Agnostiker ist mir das schon auf den ersten Blick unangenehm, und ja, für diese Vorurteile gibt es ganz persönliche Gründe.

Ein Austausch der Spitze so kurz vor der BTW ist ein Risiko, das kann und werden die Grünen sicher nicht gehen. Würde ich Ihnen jetzt auch nicht empfehlen, so mit der Rücken zur Wand, das könnte sonst zur APO führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denker_2 15.05.2017, 12:41
237.

Das Hauptproblem der Grünen ist, dass es bei den Grünen keine Grünen mehr gibt, sondern nur noch narzisstische Karrieristen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wuxu 15.05.2017, 12:44
238.

Umweltindustrie mit den inzwischen grünen Bonzen ist kein Naturschutz.

Rote Ideen gehören in die alte DDR. Früher war die Partei nicht rot.

Bevormundung bzw. Gängelung von Bürgern ist auch unerwünscht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorsch_69 15.05.2017, 12:44
239. Tja

Wenn die Antwort der "Grünen" auf die anstehenden Aufgaben, Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt ist, dann "Gute Nacht".

Ich kenne niemanden, darunter überwiegend Wähler der "Grünen" seit Anbeginn, die diesen wohlfeilen, verfetteten und im sonnigen Wohlstand angekommenen Sesselpupern ohne jegliche politisch relevante Vision/Aussage, heute noch ihre Wahlstimme geben wollen/werden.

Die "Grünen" sind, so wie sie derzeit agieren, so überflüssig wie ein Kropf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 31