Forum: Politik
Grüne an der Regierung: Die Pastoralisierung der Politik
SCHMIDT/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

"Nächstenliebe kennt keine Obergrenze." Wenn Sie eine Aversion gegen den hohen Predigtton haben, dann sollten Sie beten, dass die Grünen mit Katrin Göring-Eckardt nicht in die Regierung einziehen.

Seite 4 von 30
rst2010 02.11.2017, 17:10
30. "Nächstenliebe kennt keine Obergrenze."

immerhin ist das das einzige gebot, das unser religionsstifter jemals erlassen hat. zumindest daran sollte man sich in unserem 'christlich abendländischen wertekanon' halten. denn das ist vorbedingung für das christsein.

Beitrag melden
pric 02.11.2017, 17:11
31.

Wenn man keine fremden Menschen mag, dann wird man immer Gründe nachschieben können, warum man diese nicht aufnehmen könne. Es geht um grundsätzliche Einstellung, nicht um 'Machbarkeit'. Wenn es um Machbarkeit ginge, müsste man immerzu konstatieren: Ja, es ist machbar, gerade in Deutschland.

Beitrag melden
magic88wand 02.11.2017, 17:12
32. Das merkt man auch in GB

Zitat von tmhamacher1
Heutzutage wird Politik der Religion immer ähnlicher: Lieber eine frohe Botschaft (Klimaschutz etc.) als eine konsequente Auseinandersetzung mit der Realität. Es ist klar, dass Pfarrerskinder - natürlich evangelisch - da klar im Vorteil sind!
Dort ist mit Theresa May eine andere Pfarrerstochter an der Macht. Ihre ersten Rede als Premierministerin triefte nur so vor Menschlichkeitsplatitüden. Angesichts ihrer tatsächlichen, rechten Politik fragen sich inzwischen Manche, ob nicht ihr Vater die Rede geschrieben hat.

Beitrag melden
DadaSiggi 02.11.2017, 17:22
33. Ich liebe den Donnerstag

Donnerstag ist Fleischhauer Tag.
Nach Lektüre seiner Kolumne kann man einmal ruhig durchatmen und den Glauben an die Vernunft noch mal um eine Woche verlängern.
Dank Jan ;-)

Beitrag melden
he.ro.lito 02.11.2017, 17:24
34. Moral als Schimpfwort

Das passt ja wunderbar in die Zeit, Fleischhauer! Und das nächste Mal meckern dann wieder alle, wie böse und menschenfeindlich der Neoliberalismus ist und dass die europäischen Werte gar nicht existieren!!!! Ja, was für ein Jammer!

Beitrag melden
uwepax 02.11.2017, 17:26
35. Kathrin Göring Hartz IV Eckhard

Ist besser in der FDP aufgehoben als bei den Grünen.
Mit Verantwortung für Harz IV ist nur die Spitze ihrer egoistischen kalten Politik.
Da ist nichts christliches

Beitrag melden
muunoy 02.11.2017, 17:26
36. Wer ist wir?

Zitat: "Ich würde eher bezweifeln, dass wir wirklich Menschen brauchen, die in unseren Sozialsystemen zu Hause sind."
Na, es kommt auf die Definition von wir an. Herr Fleischauer, waren Sie schon mal mit Beziehern von Hartz IV Leistungen beim Amt? Nein? Ich habe mich mal um Bekannte in prekären Situationen gekümmert. Es ist erschreckend. Den Leuten wird dort nicht klar gemacht, dass der Staat es nicht richten wird. Die Leute werden nicht motiviert, ihre eigenen Stärken zu ergründen und selbst Initiative zu ergreifen. Nein, die Leute werden dahingehend umerzogen, dass sie möglichst unmündig werden und alles vom Staat regeln lassen. Und der Grund dafür: Gewisse Kreise benötigen dringend Menschen, die in unserem Sozialsystem dauerhaft zu Hause sind. Die gesamte Sozial- und Betroffenheitsindustrie hängt davon ab. Überlegen Sie mal, was los wäre, wenn alle Menschen in der Wirtschaft in auskömmlichen Arbeitsverhältnissen wären. Einige Parteien gäbe es nicht mehr. Die Sozial- und Betroffenheitsindustrie läge danieder. Und für das Schröpfen der arbeitenden Bevölkerung könnte man keine maralinsauren Argumente mehr vorbringen. Vielleicht ist das der Grund dafür, warum die Regierung über eine Millionen neue Transferleistungsbezieher unkontrolliert ins Land gelassen hat. Bei der aktuellen wirtschaftlichen Situation muss man irgendwie wieder Leute gewinnen, um die man sich kümmern muss.
Man beachte, dass KGE in ihrem Leben die Welt da draußen auch noch nie kennen gelernt hat, aber vermutlich schon erkannt hat, dass eigenständig denkende Menschen in wirtschaftlicher Freiheit nicht so leicht zu bevormunden sind wie abhängige Menschen.

Beitrag melden
shooop 02.11.2017, 17:29
37. Das schöne an der Demokratie ist...

...das KGE nur EINE Stimme ist. Und als diese EINE Stimme ist es völlig legitim, Pastoral zu sein. Wo kommen wir den hin, wenn alle wie Herr Scheuer klingen würden! Die Grünen haben ihre Berechtigung und es ist richtig, dass nicht alle in der Republik den Schwenk zu dunkelschwarz und blau mitmachen.

Beitrag melden
vrachui 02.11.2017, 17:29
38. Habeck im Auge behalten!

Man sollte Herrn Habeck sehr ernst nehmen. Der meint wirklich, was er sagt. Er kommt scharmant daher, nennt aber Leute, die nicht verstehen, was er sagt "Idioten" (TV-Portrait). Ähnlich wie der Spruch der neuen Fraktionsvorsitzenden der SPD und Oppositionsführerin Andrea Nahles "...danach gibts auf die Fresse." lüftet sich ab und an unkontrolliert der Schafspelz. Wenn man sich bewusst macht, wie sich die Grünen, aber auch die SPD (siehe Leitbild der Friedrich-Ebert-Stiftung) die Zukunft unseres Landes vorstellt, kann einem Angst und Bange werden. Einziger Ausweg scheint mir eine CDU/CSU-FDP-Minderheitsregierung, die alsbald anstrebt, die Kanzlerin Merkel loszuwerden bzw. gleich einen alternativen Kandidaten ins Rennen schickt. Große Hoffnung habe ich allerdings (noch) nicht, dass man den moralischen Aufschrei von links-grün auszuhalten bereit wäre, mit Hilfe der AfD Mehrheiten zu generieren.
Panta rhei.

Beitrag melden
info-bohm 02.11.2017, 17:33
39.

Wenn ich einige Kommentare lese frage ich mich: müssen jetzt alle Christen werden? Warum nicht Hindus oder Moslems? Nächstenliebe per Gesetz für alle Deutschen wegen aller Armen aus fernen Ländern? Gibt es keine Mathematik mehr am den Schule

Beitrag melden
Seite 4 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!