Forum: Politik
Grüne fast so stark wie CDU: Zum Teufel nochmal
DPA

Ein grüner Ministerpräsident in Baden-Württemberg - das erschien den Christdemokraten als Betriebsunfall. Nun aber macht sich Winfried Kretschmann sogar daran, die CDU als stärkste Partei abzulösen.

Seite 1 von 26
lordofaiur 18.02.2016, 19:32
1.

das liegt daran, dass Kretschmann kein Grüner ist. Vielleicht dunkelgrün schon leicht ins Schwarze rein. Er ist der Typ Landesvater, das kommt beim Wähler an. Wolf ist eher der Typ Schleimer und Jasager. Der Mann hat kein Profil.

Beitrag melden
watttaucher 18.02.2016, 19:32
2. gibt es denn wirklich keine alternative?

mittlerweile würde ich mich auch von den minions regieren lassen.......die würden zwar auch so ein chaos verursachen.......aber ich könnte noch drüber lachen!

Beitrag melden
auf_dem_Holzweg? 18.02.2016, 19:36
3. ein Ergbnis der MischMach-Regierung

mit Dauer-Thronsitzerin Merkel.
So etwas kann nur schiefgehen, heute gewinnt nicht wie damals die FDP, dafür aber die Grünen an Stimmen.
Die größte Angst der jetzt (noch) Regierenden ist die AfD, eine Angstpartei, deren zuwachs sich die regierenden Parteien selbst aufgebaut haben, und zwar konsequent über mehrere Jahre hinweg ohne die Gefahr zu erkennen. Weitsichtigkeit gehört offensichtlich nicht zum Wortschatz der heutigen Regierungsparteien.
Zukunft? Grüne mit AfD und ein bischen FDP?
egal, es kann nur besser werden als die jetzige Merkel-Monarchie.

Beitrag melden
meineidbauer 18.02.2016, 19:36
4.

Es ist doch offenbar so, dass die Stärke der Grünen in BW an einer Person festgemacht wird, nämlich an Kretschmann. Er macht also nach Meinung der Wähler seinen Job gut. Da darf man schon mal von der nächsten Landtagswahl träumen.

Hand aufs Herz, wer hätte ihm das bei Amtsantritt zugetraut?

Beitrag melden
müller1 18.02.2016, 19:37
5. Madame Merkel

ist ja die beste Werbeikone für die Grünen. So wie sie in der Öffentlichkeit geobt wird von den Grünen-Spitzen muß ein Unbedarfter glauben, sie sei bei den Grünen. Kein Wunder, das der kleine Wolf kein Bein auf die Erde bekommt. Auch nicht Schade. Sollte die AFD noch ein paar Prozente zu Lasten der SPD und FDP hinzugewinnen, kann sie ja der CDU die Duldung einer Allein-Regierung anbieten. Wie die Welt da staunen würde.

Beitrag melden
Reckwig 18.02.2016, 19:38
6. Seltsame Schwerpunktbildung

Die CDU fällt auf ein für BW-Verhältnisse apokalyptisches Allzeittief, die AfD erreicht dafür den historischen Höchstwert von 12,5%. Und der SPIEGEL hat nichts Besseres zu tun als Lobeshymnen auf Kretschmann und seine Grünen zu singen, die sich nicht wirklich verändert haben, auf den 28% liegen sie im Grunde stabil seit Anfang Dezember ...

Beitrag melden
politgangster 18.02.2016, 19:43
7. Wenig verwunderlich

Immerhin ist der Kretschmann politisch so tiefschwarz, dass er selbst den ein oder anderen CDU-Parteisoldaten links liegen lässt.

Beitrag melden
May 18.02.2016, 19:43
8.

Wenn Wolf wissen möchte wie es ausgeht wenn eine ehemalige Volkspartei unter einem blassen Vorsitzenden grüner Juniorpartner wird, dann sollte er mal bei Nils Schmid von der SPD anrufen.

Beitrag melden
tom2000 18.02.2016, 19:44
9. Gut so

Die großen Parteien müssen abgestraft werden für ihre Ignoranz gegenüber uns Wahlvieh, den Stillstand, die Mutlosigkeit und Faulheit.

Leider haben sich die Grünen auch schon für die Macht prostituiert und ihre Ideale teilweise aufgegeben.

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!