Forum: Politik
Grüne Kampfansage an die FDP: Die Farbe der Freiheit
DPA

Die FDP ist aus dem Bundestag geflogen - jetzt werben die Grünen um das liberale Bürgertum. "Die Farbe der Freiheit ist Grün" heißt es in einem flügelübergreifenden Papier, das auf der Fraktionsklausur in Weimar für Diskussionen sorgen dürfte.

Seite 1 von 29
supra_crepidam 08.01.2014, 08:12
1.

So ist ein metergroßes Schild beschriftet, das ein Bauer im Tümlauer Koog bei Eiderstedt aufgestellt hat. Offenbar empfindet dieser Bauer die Grünen nicht als Partei der Freiheit - und ich kann es gut nachvollziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orthos 08.01.2014, 08:13
2. Soso.

Eine Partei, die dem Volk ein mal in der Woche Fleisch verbieten will, soll jetzt plötzlich liberal sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gusto23 08.01.2014, 08:14
3. Lächerlich bis unverschämt

Die Grünen wollen als Partei der Freiheit auftreten?
Ausgerechnet die Partei, die wie keine andere dem Bürger vorschreiben
möchte, was er zu tun hat, zu sagen hat und am liebsten auch, was er zu denken hat?
Happy Gender mainstreaming wünsche ich nur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleiner Prinz 08.01.2014, 08:16
4. laut gelacht

Zitat von sysop
Die FDP ist aus dem Bundestag geflogen - jetzt werben die Grünen um das liberale Bürgertum. "Die Farbe der Freiheit ist Grün" heißt es in einem flügelübergreifenden Papier, das auf der Fraktionsklausur in Weimar für Diskussionen sorgen dürfte.
Das darf wohl getrost als Witz des Tages gelten. Die Grünen sind die Partei schlechthin, die für Bevormundung, Quotierung und Verbote aller Art steht. Das einzig liberale an den Grünen ist ihre Drogenpolitik. Das merkt man ihrem Strategiepapier deutlich an. Bleibt die Frage, was haben die da geraucht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5amkis5 08.01.2014, 08:17
5. Grün = Partei der Verbote

Der größte Witz,
die Partei, die die meisten Verbote und Regelung fordert stellt sich als Partei der Freiheit dar! Möchten am liebsten noch unser Essen regeln und jede einzelne Tätigkeit nach ideologischer Korrektheit prüfen. Hoffentlich sind die Bürger so schlau und durchschauen diese üble Bauernfängerei

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 08.01.2014, 08:17
6.

Freiheit hat keine Farbe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolle0601 08.01.2014, 08:18
7. Haha

Gängelei als die neue Freiheit zu verkaufen - wow. Obwohl...in Sachen Gehirnwäsche haben die Grünen ja schon Erfahrung. Selbst die größte Klientelpartei von allen sein und anderen dieses Etikett aufkleben ist ja schon eine Leistung. Vielleicht muß man sich doch Sorgen machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duk2500 08.01.2014, 08:19
8. Haha, guter Witz

Die FDP war die Partei der Industrie, der Finanzbranche und der Globalisierung, die Grünen sind die Partei des übermächtigen und bevormundenden öffentlichen Dienstes, mit einem extrem starken linken Flügel und einer ausgeprägten EU-Gläubigkeit. Auf der Empfängerseite dieser Ideologie fühlt sich das ziemlich ähnlich an, bei der FPD besteht wenigstens noch Hoffnung auf einen besseren materiellen Lebensstandard.

Das als "freiheitlich" verkaufen zu wollen ist aber schon ziemlich schräg.

Eine echte freiheitliche Alternative brauchen wir für unsere Parteienlandschaft schon. Die finden wir aber ganz sicher weder bei Gelb noch bei Grün. So sehen das übrigens auch sehr viele Mittelständler und Existenzgründer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knifffes 08.01.2014, 08:19
9.

Zitat von sysop
Die FDP ist aus dem Bundestag geflogen - jetzt werben die Grünen um das liberale Bürgertum. "Die Farbe der Freiheit ist Grün" heißt es in einem flügelübergreifenden Papier, das auf der Fraktionsklausur in Weimar für Diskussionen sorgen dürfte.
Klingt ja eigentlich ganz gut. Nur müssten dann eben auch Taten folgen. Man hat aber schon beim "Vizekanzlerduell" gemerkt, dass Gysi, Trittin und Brüderle eigentlich gar nicht so unterschiedliche Positionen vertreten haben. Nur die Lösungskonzepte waren eben (teilweise) sehr unterschiedlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29