Forum: Politik
Grüne nach der Thüringen-Wahl: Keine Volkspartei
Bodo Schackow/ DPA

Die Grünen haben es nur knapp in den Thüringer Landtag geschafft. Das Ergebnis zeigt: Sie sind noch lange nicht die führende Kraft, als die sie sich selbst gerne sehen würden.

Seite 1 von 22
bernd0963 28.10.2019, 12:03
1. Kurz gesagt

Das Ergebnis zeigt eindeutig
"Grün wählen muss man sich leisten können"
in Osten also mehr als unwarscheinlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunellot 28.10.2019, 12:14
2. Thüringen hat ca 1,7 Millionen Wähler...

...und ist damit alles andere als repräsentativ für politische Entwicklungen in Deutschland. Es kräht ja auch kein Hahn danach, was z.B. im Saarland oder Bremen so passiert...
Ich kann nicht wirklich verstehen, wie man da so furchtbar viel in diese relative unwichtige Landtagswahl hineininterpretieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ricky_rickmers 28.10.2019, 12:14
3. ob das die....

...richtige Fragestellung ist? Es ist ein weiteres Land im Osten, wo scheinbar nur ganz rechts oder ganz links geht. Was hat das mit einer "Volkspartei-Fragestellung" zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WoRiDD 28.10.2019, 12:14
4. Die Grünen haben die Quittung bekommen

Die Wählerinnen und Wähler in Thüringen haben scheinbar genug von der Klimahysterie einer Verbots- und Verteuerungspartei. Sie wollen, dass die wahren Probleme im Land angegangen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauwi37 28.10.2019, 12:19
5. Es ist offenbar...

dass der jüngeren Generation an Bildung fehlt. Eine neue Aufführung von "Das leben der anderen" wäre am Platze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinung2013 28.10.2019, 12:20
6. ein Hype

macht noch lange keine Volkspartei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pragmatiker 307 28.10.2019, 12:21
7. Kommen wir mal ruhig zu dem ernüchternden Schluss:

Die vergangenen Ostwahlen haben wohl deutlich genug gezeigt, dass Ost und West immer weiter auseinanderdriften. Ob sich im Osten noch konstruktive Regierungen bilden können, scheint fraglich zu sein!
Und dass in einem Land mit fast einem Viertel Rechtsradikalen-Wählern die Grünen einen schweren Stand haben, sehe ich eher als Kompliment für die Partei. Die Grünen tun gut daran, sich auf den Westen zu konzentrieren, wo Themen wie Erdüberhitzung und Umweltzerstörung wahr- und ernstgenommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kraftsuppe 28.10.2019, 12:22
8. Nachdem der Mainstream sich auf AfD=Faschisten festgelegt hat

Nachdem der Mainstream sich auf AfD=Faschisten festgelegt hat, ist in Thüringen wenig zu berichten, außer eben, wie man die Scherben zusammensucht. Die Wählermeinung scheint irgendwie auch gar keine Rolle zu spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gartenkram 28.10.2019, 12:23
9. So

Wird das nichts mir den grünen.die mögen in wohlhabenden gegenden auf dem vormarsch sein, aber in den ärmeren gebieten erschliesst sich der sinn grüner forderungen nicht. Viel zuwenig ideen für die mehrheit der bevölkerung - daran wird diese partei immer wieder schwitern.u gerade das jetzige ergebnis in thüringen zeigt sehr schön wie die grünen wirklich dastehen, realistischer präsentiert als die medienberichte über deren höhenflug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22