Forum: Politik
Grüne Neuaufstellung: ...und raus bist du
DPA

Cem Özdemir ist der populärste Grüne - und bald nicht mehr in der ersten Reihe. Die Schuld ist auch die Doppelquote. Was wird jetzt aus ihm? Und wie stellt sich die Öko-Partei neu auf?

Seite 1 von 7
volker_morales 08.01.2018, 19:48
1. Özedemir

hat in seiner Auseinandersetzung mit Erdogan und durch sein konsequentes Eintreten für freiheitliche Grundwerte auch in der Türkei parteiübergreifend sehr viel Respekt gewonnen. Schade, dass die Grünen dies nicht honorieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christofkehr 08.01.2018, 19:53
2. Danke Cem

Danke Cem, du warst mir einer der wenigen Gründe in Erwägung zu ziehen, grün zu wählen. Das hat sich jetzt erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lorgar 08.01.2018, 19:55
3. Das ist "wahre" Gleichberechtigung

Ein Grund für mich die Grünen nicht zu regeln ist in der Tat das Schicksal Herrn Özdemirs. 1.) Eine rein weibliche Doppelspitze ist möglich. 2.) Eine gemischt-geschlechtliche Doppelspitze ist ebenfalls möglich 3.) Eine rein männliche Doppelspitze ist explizit nicht möglich. Das hat nichts mehr mit Gleichberechtigung von Mann und Frau zu tun, sondern ist - egal wie feministisch man eingestellt sein mag - *effektiv* eine Benachteiligung des männlichen Geschlechts, allein aufgrund der vorliegenden *Fakten*. Ich finde es bedauerlich, dass sich kein Politiker mehr traut so etwas öffentlich zu sagen. Denn wenn man das tut, ist man ja direkt ein chauvinistischer Macho, der vom Prinzip Gleichberechtigung nichts verstanden hat (das beliebte Totschlagargument, mit dem jede konstruktive Diskussion direkt im Keim erstickt werden kann). Stimme ich mit der Meinung populärer Feministinnen nicht überein, muss ich einen Shit Storm befürchten, dem sich die meisten männlichen Abgeordneten offensichtlich lieber entziehen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariamadrid 08.01.2018, 19:58
4.

Wenn es Peter nach Europa zieht, könnte man das so verstehen, daß sie gut versorgt sein will. Trotzdem wüßte ich gerne, was dieses "es" eigentlich ist, was da am Ziehen ist. Wer oder was zieht da? Man sagt ja zum Beispiel: "Es zieht." und meint damit, daß Zugluft herrscht, oder "Mir zieht's im Bein!", was dann so viel heißt, wie daß ein Schmerz sich kundtut. Vielleicht heißt es nur, daß Simonre davon träumt, bei der Gestaltung der Europaidee eine wichtige Rolle zu spielen. Und vielleicht ist es auch gar nicht nur ein Ziehen, sondern auch ein Dahinsinken. Halb zieht es Simone nach Brüssel, halb sinkt sie dahin. Na, wie auch immer, Hauptsache, sie sitzt bald im EP und wir sind sie hier los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 08.01.2018, 19:58
5. Die Crux mit der Quote

Wie bei allen Quotenregelungen geht es am Ende nicht um die beste Lösung, nicht um Qualität. Wenn jemand das falsche biologische Geschlecht, die falsche Gesinnung, die falsche Farbe hat, kann sie/er noch so qualifiziert sein, die Quote sticht. Da haben die GRÜNEN noch Glück, dass nicht auch noch vorbestimmt ist, dass ein "Wessi" und ein "Ossi" dabei sein müssen, sonst müssten sie noch ein paar Posten schaffen. (Warum eigentlich nicht? Dann hätte Bündnis 90 immer noch eine Stimme) Ist aber nicht nur ein Problem der GRÜNEN.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Makrönchen 08.01.2018, 20:00
6. Was ist mit den Grünen los

Ich glaube zwar nicht, dass die Grünen die Hauptschuldigen des Scheiterns der Jamaika-Verhandlungen sind, aber trotzdem frage ich mich, was da los ist. Wichtige typisch grüne Themen wie beispielsweise der Kohleausstieg wurden gleich am Anfang der Verhandlungen geräumt. Dagegen wurde ein Randthema, Flüchtlingsnachzug, zur absoluten Bedingung gemacht, ohne die es zu keiner Koalition kommen sollte. Dieses Thema betrifft die deutsche Bevölkerung, für die m.E. in erster Linie Politik gemacht werden soll, überhaupt nicht. Die SPD scheint in die gleiche Falle zu tappen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paddel2 08.01.2018, 20:01
7. Liberal?

Wo bitte besetzt diese regulierungswütige Partei liberale Positionen? Sie ist in erster Linie eine linke Partei, die über Ökologie redet, aber nichts innovatives dazu beiträgt. Ihr einziger Ansatz beruht darauf, sündigen Konsum zu verteuern, damit er exklusiv der eigenen gut verdienenden vielfliegenden Wählerklientel zur Verfügung steht. Auf eine derart uninspirierende Politik kann ich verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
womo88 08.01.2018, 20:03
8. Wo ist das Problem?

Özdemir wird sich nicht das Leben nehmen. Seine Existenz ist gesichert. Vielleicht kauft er sich ein Wohnmobil und reist um die Welt. "Was wird jetzt aus ihm?" Armer Cem!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telis 08.01.2018, 20:07
9.

piel, ist jetzt also die verjüngung. war nichts anderes zu erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7