Forum: Politik
Grüne: Volker Beck täuschte Öffentlichkeit über Pädophilie-Text
imago

In der Pädophilie-Debatte gerät jetzt auch der Grüne Volker Beck unter Druck: Ein umstrittener Text des Fraktionsgeschäftsführers von 1988 über Sex zwischen Kindern und Erwachsenen ist nach SPIEGEL-Recherchen doch nicht vom Herausgeber inhaltlich verfälscht worden. Beck aber hatte das stets behauptet.

Seite 55 von 59
mein Gott 20.09.2013, 20:51
540.

Zitat von Anthrophilus
... die schon immer die Grünen zum Teufel wünschten und in diesem Wahlkampf meinen, endlich eine tödliche Keule gegen die Grünen in Gestalt des Pädophilievorwurfs zu haben. Die geschädigten Kinder finden Sie übrigens hauptsächlich bei denen mit der schwarzen Soutane - betreffende Täter wurden aber meist nicht dafür belangt, sondern bekamen, wenn sie "aufflogen", neue Opfer zugewiesen ...
Namen?

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 20.09.2013, 20:54
541. Anders gemeint

Zitat von ebenezer
Wenn ja, dann hat Volker Beck doch recht mit der Verfälschung der Überschrift! Hallo, SPIEGEL, was ist da bei euch in der Redaktion los?
Becks Behauptung war "Verfälschung des Sinns des Textes"

Beitrag melden
maifreuden 20.09.2013, 20:55
542. Es ist eben so, …

wie die Vorsitzende Claudia Roth einmal über die Grünen sagte:
„Wir sind die Partei der Minderheiten.“
Und Volker Beck steht wie gewohnt in der ersten Reihe.

Beitrag melden
sch123 20.09.2013, 21:01
543. Mal sortieren

Zitat von spiegelator
.....alles Theoretiker bei den Grünen, wer das wohl glaubt..... .....es geht um grüne Strukturen (z.B. Kinderbetreuer wie Cohn Bandit, denen Kinder anvertraut wurden), an denen auch nach Bekanntwerden vieler Fälle nichts geändert wurde ........es geht um das Totschweigen und Vertuschen echter Fälle seitens der Grünen, inklusive Verleumdung der Opfer, ....wo haben die Kinder den Cohn Bandit nach eigenen Aussagen mit Begeisterung gestreichelt ?
Nun mal langsam. Also erstmal ist mir nicht bekannt, dass die Partei die GRÜNEN eigene Kindergärten unterhält, mag mich aber täuschen. Und es gab offensichtlich Pädokriminelle bei den GRÜNEN, aber das macht die GRÜNEN nicht sofort zur Pädokriminellen-Partei. Die Grünen kann man zunächst einmal nur an ihren politischen Meinungen messen, und darum geht es ja auch bei Beck und bei Trittin, oder wollen sie ernsthaft behaupten einer von denen wäre pädophil oder pädokriminell?
Die Grünen hätten sicherlich bekannte Pädokriminelle ausschließen müssen und man hält es ihnen zu recht vor, dass sie es nicht getan haben. Aber: die Pädokriminellen waren nicht auf die grünen Strukturen oder deren Erlaubnis angewiesen. Im Gegensatz zu pädokriminellen Priestern, die ja in einigen Fällen nach Bekanntwerden ihrer Taten einfach in eine andere Stadt versetzt wurden und dort fröhlich weitermachen konnten und die kirchlichen Strukturen für ihre Taten weiter nutzten. Es geht also natürlich um den Unterschied politische Statements und echte Taten.
Zu Cohn-Bendit: Volle Zustimmung, dass seine Aussagen widerwärtig und ekelhaft sind und mir ist auch schleierhaft, warum man ihn noch duldet, aber er hat immer darauf gepocht, dass sie reine Fantasie waren, und es konnte bisher kein Opfer gefunden werden. Es gilt immer noch die Unschuldsvermutung, insbesondere bei so einem schweren Vorwurf.

Und ihren Einwand mit dem Totschweigen verstehe ich nicht, inwiefern das mit Cohn-Bendits Äußerungen zusammenhängt? Wenn er davon fabuliert ist es doch gerade kein Schweigen???

Zitat von spiegelator
"-es gibt sicherlich auch Gemeinsamkeiten, z.B. dass sich die Verantwortlichen schwer tun darüber zu sprechen und aktiv an der Aufarbeitung mitzuarbeiten, aber die Unterschiede überwiegen m.E. doch bei Weitem." Ich glaub es nicht, die Täter tun sich schwer darüber zu sprechen und mitzuarbeiten, haben Sie das tatsächlich auch so gedacht ? oder haben Sie nur Täter und Opfer verwechselt ?
Moooment. Ich sagte nicht: die Täter, ich sagte die Verantwortlichen. Also Leute wie Beck oder Trittin, die ihre damaligen Statements/Unterschriften zu verantworten haben oder Würdenträger der Kirche, die die Folgen zu verantworten haben, wenn gewisse "Vorfälle" lieber intern als mit der Staatsanwaltschaft geregelt wurden. In Sachen Aufklärung sind die Grünen definitiv vorbildlicher als die Kirche, aber auch nicht optimal unterwegs, wenn sie meinen mit der von ihnen beauftragten Forschung sei ja wohl alles getan.

Um Täter und Opfer ging es mir also gar nicht bei der Aussage.

Beitrag melden
fanmail for dave 20.09.2013, 21:08
544.

Pädophilie-Debatte um Grüne: Volker Beck täuschte Öffentlichkeit....

- nun, bei UMvolker beck aus Köln erwarte und erwartete ich noch nie etwas anderes. Ich würde sagen, alles ganz normal, erwartbar bei ihm. Was denn sonst ?

Beitrag melden
mundi 20.09.2013, 21:09
545. Vergewaltigung in der Ehe

Zitat von orangutanklaus77
Ich würde mich freuen, wenn ähnliche Artikel auch über die von CDU/CSU lange verteidigte (bis 1997!) "Vergewaltigung in der Ehe" im Spiegel zu lesen. Vielen Dank !
Die Union hat nichts verteidigt, sondern dem Änderungsvorschlag zugestimmt. Wo ist das Problem?

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 20.09.2013, 21:15
546. distanz

Zitat von mathildesch.
Volker Beck hat VÖLLIG Recht mit seiner Verteidigung.
Volker Beck hat sich bereits vor langen langen Jahren von diesem Text distanziert. Es macht jetzt keinen Sinn, das zu verteidigen, wovon sich der Autor selbst distanziert hat.

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 20.09.2013, 21:18
547. Richtigtsellung

Zitat von Anthrophilus
SPON zensiert, nach eigener Erfahrung, auch nachdem der Beitrag bereits eingestellt war, hier im Forum gerne Postings, die diese Kampagne als solche allzu deutlich entlarven.
Oder so: Wenn ein Forist "Beitrag melden" anklickt, prüft jemand, ob es einen Grund gibt, den Beitrag zu löschen. Grund ist hier nicht Zensur sondern vor allem ob der Beitrag deutsche Gesetze verletzt.

Beitrag melden
neonknight_ger 20.09.2013, 21:22
548.

Zitat von orangutanklaus77
Ich würde mich freuen, wenn ähnliche Artikel auch über die von CDU/CSU lange verteidigte (bis 1997!) "Vergewaltigung in der Ehe" im Spiegel zu lesen. Vielen Dank !
Was sollte der Spiegel schon groß darüber schreiben? Das ist nichts weiter als der schwache Versuch der Grünen, von ihrer pädophilen-freundlichen Vergangenheit abzulenken.

Inhaltlich gibt es dazu nur so viel zu sagen:

1. CDU/CSU haben zu keinem Zeitpunkt "Vergewaltigung in der Ehe" verteidigt. Das ist Verleumdung.

2. "Vergewaltigung in der Ehe" war in der BRD niemals straffrei, sondern erfüllte den Tatbestand der Sexuellen Nötigung.

3. Richtig ist allerdings, dass der mit einer höheren Strafdrohung versehene Tatbestand der Vergewaltigung bis zu seiner Reformierung nicht innerhalb bestehender Ehen angewandt wurde. Begründet wurde dies u.a. damit, dass der Staat nicht im ehelichen Schlafzimmer herumschnüffeln solle.

4. So ganz am Rande erwähnt: Männer konnten damals auch nicht "vergewaltigt" werden. Sexuelle Gewalt gegenüber Männern wurde vor der Reform gleichfalls lediglich als Sexuelle Nötigung bestraft.

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 20.09.2013, 21:23
549. Mehr als Verirrung

Zitat von leser47116352
aehm soweit ich es in erinnerung habe sind das alles nur vorschlaege gewesen, es wurde nie ein gesetz zum nachteil von kindern veraendert... daher wurden auch kaum mehr oder weniger kinder geschaedigt. es war eine politische verirrung, nicht mehr und nicht weniger.
Es gibt die Denke (von damals) wieder und zeigt den Charakter (von damals). Beck hat widerrufen, aber gleichzeitig behauptet, sein Text und damit der Sinn sei verfälscht worden. Es stellt sich aber heraus, daß zwar die Überschrift verfälscht wurde aber nicht der Sinn des Textes.

Jeder Wähler muß das selbst einordnen. Kann man so einen Menschen wählen oder ist er bis ans Lebensende politisch nicht tragbar.

Beitrag melden
Seite 55 von 59
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!