Forum: Politik
Grüne: Volker Beck täuschte Öffentlichkeit über Pädophilie-Text
imago

In der Pädophilie-Debatte gerät jetzt auch der Grüne Volker Beck unter Druck: Ein umstrittener Text des Fraktionsgeschäftsführers von 1988 über Sex zwischen Kindern und Erwachsenen ist nach SPIEGEL-Recherchen doch nicht vom Herausgeber inhaltlich verfälscht worden. Beck aber hatte das stets behauptet.

Seite 56 von 59
DorotheaBöhm 20.09.2013, 21:29
550.

Wer gegenüber anderen sofort die große Moralkeule schwingt, muss an sich selbst ebendiese Maßstäbe anlegen - oder anlegen lassen.

Beitrag melden
Morgendämmerung 20.09.2013, 21:30
551. Der Wahrheit eine Gasse

Wenn der Spiegel im Umgang mit den Regierungsparteien genauso konsequent die Affären der letzten 30 Jahre untersuchen würde, müsste er sich um das Redaktionsprogramm in den nächsten Jahren keine Gedanken mehr machen.

Beitrag melden
nhorwath 20.09.2013, 21:30
552. Jetzt sollten alle Parteien richtig aufräumen.

Der Zeitpunkt war noch nie so schlecht und gleichzeitig gut. Warum das nur vor Wahlen ans Tageslicht gezerrt wird, wirft natürlich auch ein ganz schlechtes Licht auf die Medien. Aber wie sagt man doch so nett, die Politiker sind ein Spiegelbild unserer Gesellschaft da gehören Medien auch dazu. Man kann sich eigentlich nur noch abwenden vor so gnadenlosen Heuchlern in unserer ach so tollen Demokratie Deutschland AG.

Beitrag melden
joey55 20.09.2013, 21:32
553.

Zitat von Wildes Herz
Daniel Cohn-Bendit, der von HETERO-erotischen Erlebnissen mit 7-jährigen MÄDCHEN fantasierte, dürfte wohl kaum unter die Kategorie "organisierter Homosexueller" fallen.
Ein DCB vielleicht nicht, allerdings gab es auch die SchwuP eine innerparteiliche Gruppierung, in der sich Schwule und Päderasten organisiert haben. Das geben selbst führende Grünen-Politiker zu.

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 20.09.2013, 21:33
554. Korrektur15

Zitat von woiza
Erstens hat er sich nicht distanziert,
Doch vor Jahrzehnten schon. Steht auch in seinem Wikipedia Eintrag. Einfach mal lesen.

Zitat von woiza
sondern behauptet, er sei unzutreffend zitiert worden.
Auch falsch. Aber ich geb's auf. Wer Gelesenes nicht versteht oder nicht lesen will ...

Beitrag melden
beretta70 20.09.2013, 21:34
555. Was, wenn es dein Kind ist??

ich habe mir den Text gerade durchgelesen und muss sagen es widert mich an, wie hier mit dem Recht und der Entscheidungsfähigkeit von immer noch Kindern umgegangen wird. Hier ist wohl der Vater des "Wunschgedanken" der Treiber. Ich kann nur sagen, wenn das gesetzlich gelockert werden sollte wer ausser den Eltern kann dann noch seine Kinder schützen?

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 20.09.2013, 21:37
556.

Danke für den Beitrag ... Punktlandung. Die Geschlechtsreife korrespondiert eben nicht mit der geistigen Reife. Das ist der Punkt

Zitat von silverhair
Warum- weil Kinder eben keine "einverständlichen Erklärungen" abgeben können, egal ob sie geschlechtsreif oder nicht sind. Sie sind leicht beeinflussbar, und stehen unter dem Ausführungsdruck von Erwachsenen - und genau dieser wird ja bei ihnen ausgenutzt - sie sind nicht "frei" Entscheidungen zu treffen, und ihre Darstellung legt nahe das sie diesen Umstand schon sehr genau kennen und am liebsten nutzen würden!

Beitrag melden
joey55 20.09.2013, 21:38
557.

Zitat von Morgendämmerung
Wenn der Spiegel im Umgang mit den Regierungsparteien genauso konsequent die Affären der letzten 30 Jahre untersuchen würde, müsste er sich um das Redaktionsprogramm in den nächsten Jahren keine Gedanken mehr machen.
Wann hat Schavan nochmal ihre Doktorarbeit eingereicht? War glaub ich auch 1980. Darüber hat der Spiegel auch ausführlich berichtet. Schon vergessen?

Beitrag melden
Maga 20.09.2013, 21:44
558.

Zitat von Wildes Herz
Daniel Cohn-Bendit, der von HETERO-erotischen Erlebnissen mit 7-jährigen MÄDCHEN fantasierte, dürfte wohl kaum unter die Kategorie "organisierter Homosexueller" fallen.
Das stimmt zwar, aber ich möchte hier nicht erklären müssen, in welche Kategorie DCB fällt...

Die Qualität der Fälle DCB und Beck einerseits und Trittin andererseits unterscheidet sich. DCB und Beck sollten aus Gründen der politischen Hygiene aus der Politik verschwinden, bei Trittin ist das nicht nötig. Nach dem Sonntag wird es ohnehin ziemlichen Aufruhr in den grünen Reihen geben...

Beitrag melden
darampoucas 20.09.2013, 21:49
559. die heutige Haltung ist problematisch

Was vor 20 oder 30 Jahren gesagt oder gedacht wurde, ist nicht so sehr von Bedeutung, sondern wie man sich heute erklärt und genau da stimmt es bei den Grünen eben nicht.

Statt an die Öffentlichkeit zu gehen und alles, was gesagt, geschrieben oder getan wurde, freiwillig offen zu legen, reagiert man nur schrittweise auf die offengelegten Anschuldigungen und sucht nach Ausreden und Schuldigen.

Leider muss man aufgrund dieser Haltung befürchten, dass es eben nicht vergangene Ansichten sind und das ist nicht zu akzeptieren.

Mir tut es sogar irgendwie leid um Herrn Beck, aber diese Suppe hat er sich selber eingebrockt. Man hat gar keine andere Wahl, als der Geschichte mit Nachdruck nach zu gehen.

Beitrag melden
Seite 56 von 59
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!