Forum: Politik
Grüne Wahlkämpfer: Zutiefst verunsichert
DPA

Weil die Grünen in Zeiten von Terrorgefahr und Populismus in Umfragen absacken, zimmern sie sich hektisch ein Krisenprofil. Die vier Urwahl-Kandidaten versuchten sich in Berlin als Sicherheitsexperten - überzeugen konnten sie nicht wirklich.

Seite 12 von 28
pdbof 07.01.2017, 22:33
110. Mitleid,

irgendwie tut mir der Cem ja schon leid, Erst die Jugendorganisation die während der EM den Deutschen das Flagge zeigen verbieten wollte, da ja latent ausgrenzend, und dann die alten Grünen Damen, die sich zuerst darüber beschwerten das ein blutbesudelter, Axt-schwingender Irrer mit radikalem Hintergrund erschossen wurde und dann noch der Polizei Rassismus vorwerfen weil sie konsequent verhindert haben das sich Sylvester 2015 wiederholt...mal völlig abgesehen davon was Rot-Rot -Grün in Berlin veranstaltet. Grüne und innere Sicherheit, ein Witz...

Beitrag melden
t.i.c.2006 07.01.2017, 22:34
111. Als langjähriger CDU Wähler

Sind die Grünen eine echte Alternative ,
Sicherheit ist ein Thema aber auch Modernisierung in Kommunikation um Big Data Readiness zu haben, Weiterführung von Globalisierung,
Ich traue ihnen zu den Staub von unserem Land zu nehmen, Besitzstandsdenken zu Beenden und unser Land in eine tolle Zukunft zu führen

Beitrag melden
eckawol 07.01.2017, 22:36
112. Der öffentliche hektische Auftritt

führt zur Frage, die die heute auftretenden "Grünen-Chefkandidaten" Özdemir, Göring-Eckardt und Hofreiter beantworten müssen:
Warum findet der grüne MP Winfried Kretschmann soviel Zustimmung im Wahlvolk?
Doch nicht, weil er soweit weg ist von der Realität, oder?

Beitrag melden
arni27 07.01.2017, 22:37
113. Grüne

Ich habe sie früher wegen den ökologischen Themen gewählt.
Ich schäme mich dafür, diese Partei hat einen großen Anteil an Allem was in diesem Land schief läuft. Um deutlich zu werden, die Grünen haben Blut an den Händen. Sie sollen die Bedeutung bekommen, die sie verdienen. 5% bis 6% der Stimmen, eine Randpartei mit Randthemen für Randklientel...

Beitrag melden
berlin90210 07.01.2017, 22:38
114. Grün - eine Gefahr für die innere Sicherheit

Ich frage mich allen Ernstes, warum diese selbstgefällige und verantwortungslose Gruppe in Umfragen immer noch bei 9% liegt. Wer wählt denn diese realitätsfernen Ideologen? Ich kenne niemanden! In der inneren Sicherheit haben sie alles blockiert, was Kriminalität bekämpfen und Menschenleben retten könnte: sichere Herkunftsländer, Vorratsdatenspeicherung und Videoüberwachung sind nur einige Projekte, die von Grün verhindert verantwortungslos verhindert wurden.

Beitrag melden
jan07 07.01.2017, 22:40
115. Welkendes Grün

Allein die Kandidaten Kür ist schon ein Witz. Die einzige Frau muss sich nicht weiter anstrengen, weil sie das 'Privileg' hat, eine Frau zu sein.
Die männlichen Kandidaten strampeln sich ab, versuchen verzeifelt, fehlendes Charisma durch paar Markise Worte zu ersetzen, was man den
Grünlingen aber beim besten Willen nicht abnimmt. Eine wenig überzeugende Vorstellung, aber auch in der Natur wird jedes Grün ja irgendwann welk.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 07.01.2017, 22:40
116.

"Noch fünf Tage. Dann läuft für 61.000 Grünen-Mitglieder die wichtigste Frist des Jahres ab. Die Basis bestimmt bis dahin per Brief, welchen beiden Spitzenkandidaten sie den Bundestagswahlkampf zutraut."

Ich bin zwar kein Parteimitglied, aber ich empfehle einfach mal einen Kopfsalat. Der vertritt rein farblich schön die Partei, ist aber nicht ganz so naiv, weltfremd und inkompetent wie die anderen Kandidaten.

Und wenn er nicht gewählt wird, kann man ihn ja immer noch essen. Win-Win. Zeigt mir EINE grüne Strategie die das gleiche hinbekommt.

Beitrag melden
degraa 07.01.2017, 22:41
117.

Zitat von doktorshivago
[...] Und wieso gibt es bei den Grünen nur eine Frau, die sich bewirbt? Eine einzige? Wird uns nicht dauernd von den Grünen vorgetrötet, es gäbe jede Menge qualifizierter Frauen, die in Führungspositionen gelangen wollten aber von männlichen Chauvinisten ausgebremst würden? [...]
Mein lieber Doktor, Karin Göring-Eckhardt ist gesetzt. Gewählt wird der Mann an ihrer Seite.

[...] Bei den Grünen sollte mal eine Gleichstellungsbeauftragte vorbeischauen! [...]

Gute Idee. Die Grünen betreiben schon länger die Diskriminierung des männlichen Geschlechts. Wenn es männliche Europäer sind - bei männlichen Migranten dürfen gerne die Frauen bis zur Misshandlung diskriminiert werden.

Beitrag melden
soratenia 07.01.2017, 22:42
118. Hat sich

bei der Spiegel-Umfrage einmal jemand die Rohdaten und die Werte für AfD und FDP angesehen? Das ist reiner Aufstand und kommt der Realität was die tatsächliche politische Gefühlslage der Bürger betrifft wohl näher, als die Zahlen, die uns sonst von den Medien serviert werden.

Beitrag melden
j.cotton 07.01.2017, 22:42
119. Mein (heißer) Tip

Zitat von susie.soho
Auf die Grünen schießen sich AfD und CSU ein, ohne dass sie irgendeinen handfesten Grund hätten, die Grünen zu desavouieren. Aber die Medien machen munter mit.... Ich glaube dass am Wahltag mehrheitlich doch die Vernunft siegt und die GRÜNEN eher zulegen als abstürzen.
8 +/- 0,2 Prozentpunkte.
Reicht doch.

Beitrag melden
Seite 12 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!