Forum: Politik
Grüne Wahlkämpfer: Zutiefst verunsichert
DPA

Weil die Grünen in Zeiten von Terrorgefahr und Populismus in Umfragen absacken, zimmern sie sich hektisch ein Krisenprofil. Die vier Urwahl-Kandidaten versuchten sich in Berlin als Sicherheitsexperten - überzeugen konnten sie nicht wirklich.

Seite 9 von 28
michlmeik 07.01.2017, 22:06
80. Nochwas

eigentlich haben die Grünen mit ihren BIO-Gewafel die kleinbäuerliche Landwirtschaft zerstört, ich weiß wovon ich hier schreibe.
Ganze Dörfer stehen ohne Viehaltung und aktive Bauern da, die Bauern haben es einfach statt ständig bevormundet und belehrt zu werden, ja belehrt das haben die Grünen schon immer gemacht.
Die Grünen haben meistens immer das Gegenteil erreicht was sie eigentlich wollten, es wird Zeit den Spuk zu beenden, dauerhaft

Beitrag melden
j.cotton 07.01.2017, 22:07
81. Bin ich mir

Zitat von tiberius.geiersburg
Wutbürger oder Protestwähler! Den Wankelmut vieler Wähler kann man positiv betrachtet, als eine Kritik an den etablierten Parteien verstehen. Jede Partei buhlt um Wählerstimmen, die Letzen Endes ihre Daseinsberechtigung legitimieren. In einer Demokratie läuft das so! Wenn aber wankelmütige Wutbürger und/oder Protestwähler unser Grundgesetz strapazieren, indem Sie etwas wollen, das den Grundgedanken der freiheitlichen Gesellschaft ad absurdum führt, straucheln die etablierten Parteien. Opportunismus der politischen Parteienpolitik oder neue Parteien als Interessensvertreter sind die Folge? In einer Demokratie hat grundsätzlich die Mehrheit Recht! Wenn unsere Gesellschaft sich schon bei den kleinsten Unannehmlichkeiten so zerrüttet, frage ich mich, ob unsere Europaidee nicht viel zu ambitioniert ist. Vielleicht gehen die gesellschaftlichen Entwicklungen im Zuge der Globalisierung zu schnell für viele Menschen? Jeder "Wutbürger" sollte sich seiner Verantwortung bewusst werden.
Ihre "Grundgedanken einer freiheitlichen Gesellschaft" - in Anbetracht der bei uns seit ca zwei Jahren herrschenden Zustände ein wahrer Brüller.
- Baden in (Frei)Bädern nur mehr mit ausreichend Security.
- Selbst bei kleinen Partys in Städten offensichtlich auch nötig (s. Much) um "sexuelles Anmachtanzen" zu verhindern.
- Massive schwerstbewaffnete Polizeihundertschaften bei Großfeiern
- Videoüberwachung an jedem möglichen Ast, die im Zweifelsfall dann doch kein geplantes Verbrechen verhindert.
Und das nennen Sie "Erhalt unserer freiheitlichen Gesellschaft"?
Wie verquer und damisch kann man nur denken?
Ich würde diese EHEMALIGE rel. freie Gesellschaft jedenfalls gerne zurück haben, (Frau Merkel)!

Beitrag melden
skeptikerin007 07.01.2017, 22:08
82. Fehler

Zitat von ccstaudigel
Wir wollten doch nur mit den Migranten uns ein eigenes, verlässliches Wählerpotential schaffen, wie es einst die CDU mit den Russland-Deutschen so erfolgreich vorgemacht hat. Dass es uns jetzt um die Ohren fliegt, könnten wir nicht ahnen.
Die meisten Russlanddeutschen haben SPD gewählt, nicht Merkel. Wenn sie noch Kohl gesagt hätten, hätten sie teilweise Recht. Und die Muslime wählen Grüne oder SPD. Deswegen ist auch die große Zustimmung dieser Parteien für weitere unkontrollierte Zuwanderung.

Beitrag melden
Jérôme1F 07.01.2017, 22:09
83. Wer wird Bundeskanzler*In

Zitat von acitapple
Man wählt zwar ne Doppelspitze, aber wer von beiden wird dann Bundeskanzler ? Das Amt ist ja nur an eine einzelne Person geknüpft. Oder teilen sich 2 Grüne das Amt ? Und wieso wird nur eine einzige Frau gesetzt, während die Männer in einer Wahl um 50% der Spitzenposition buhlen müssen ?
"Man wählt zwar ne Doppelspitze, aber wer von beiden wird dann Bundeskanzler ?"
Diese Frage stellt sich Gott sei Dank nicht.

Beitrag melden
rumsi 07.01.2017, 22:10
84. Sorry....

hab ich doch tatsächlich in der 4.Zeile des Artikels "Urwaldkandidaten" gelesen. Passt aber auch irgendwie bei den Grünen.

Beitrag melden
rorufu 07.01.2017, 22:11
85. Die Grünen

Die Grünen sind KEINE Partei zum Wählen, lauter Milchbubis und Milchmädchen. Also was wollen diese Grünen für den Menschen tun?

Beitrag melden
dherr 07.01.2017, 22:11
86.

Die eigentlichen Protagonisten sind doch Peter, Roth, KGE - die grüne Olsen-Bande ("Mächtig gewaltig, Simone!"). Die machen die grün-populistische Ideologie. Und mit der werden die auch untergehen... diese Fundis und Realos :o)

Beitrag melden
amwald 07.01.2017, 22:13
87. ich empfehle die letzten 2 Worte des Trailers zu tauschen

so dass es dann heißt: .... überzeugen konnten sie WIRKLICH NICHT.

... übrigens nicht nur auf die Sicherheitsfrage bezogen, sondern insgesamt. Wer braucht diese weltfremde, 'schland über alles verachtende Sektierer-Partei ???

Beitrag melden
gabeljürge 07.01.2017, 22:13
88. Frau Peter nach Vorn !

Für die Plakatierung zu den kommenden Bundestagswahlen schlage ich den Grünen vor, die Herren Habeck und Hofreiter als Vertreter der klassisch ökologischen Thematik etwas zurück zu nehmen und dafür die beiden
Frauen der Parteispitze voll ins Bild zu setzen : von Frau Peter genügt das Porträt; der weniger bekannte Frau Göring -Eckart sollte man die Sprechblase zufügen - die Zuwanderer sind ein Geschenk für Deutschland...
Pardon: vermutlich arbeite ich für Putin.

Beitrag melden
Sandlöscher 07.01.2017, 22:14
89. Den Grünen

droht dasselbe Schicksal wie der FDP.
Die FDP ist überflüssig, weil alle etablierten Parteien, bis auf die Linke, den Neoliberalismus umsetzen - auch die Grünen mit der Agenda 2010.
Der Umweltschutz, einst ein Ur-Thema der Grünen, spielt in allen Parteien eine relevante Rolle - bis auf die Tatsache, dass dieser bei den Grünen ideologisiert wurde.
Als Oppositionspartei sind sie mut- und kraftlos.
Bedanken dürfen sich die Grünen bei Herrn Kretschmann, der sich ja als Merkel-Fan geoutet hat und es toll findet, dass sie uns mit einer weiteren Kanzlerschaft beglücken möchte.
Besser kann man sich als Opposition nicht demontieren.

Beitrag melden
Seite 9 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!