Forum: Politik
Grüne Wahlpleite: Trittin und Göring-Eckardt spielen auf Zeit
DPA

Was kommt für die Grünen nach der Wahlpleite? Der Bundesvorstand hat seinen Rücktritt angekündigt, ebenso der Parteirat - und das erhöht den Druck auf das Spitzenkandidaten-Duo. Doch noch harren Jürgen Trittin und Katrin Göring-Eckardt aus.

Seite 6 von 10
maifreuden 23.09.2013, 17:58
50. Konsequenzen ?

maifreuden fordert den sofortigen Rücktritt aller er-, sie- und es-Wähler/innen/nen!
Sofort ! Jetzt ! Auf der Stelle !
Natürlich nur, wenn die vielschlägig bekannten Minder- und Mehrheitenvertreter/innen/nen einverstanden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulhaupt 23.09.2013, 17:58
51. Genau ...

Zitat von g.peter@dzbw.de
.... Ihr Grünen - schmeisst dieses ganze Völkchen um Trittin, Roth - also alle in die Jahre gekommenen Vertreter dieser nicht mehr meiner Partei raus. Und besinnt Euch auf Eure Kernkompetenzen. Dann könntet Ihr wieder wählbar sein. Und noch einmal: Werft diese Selbstdarsteller raus - ja bitte?
Ich denke mal, ich bin nicht der einzige, den diese überheblichen Besserwisser abstoßen. Die sitzen auf einem moralisch derartig hohen Roß und reden von diesem herab zu Leuten die sie ganz offensichtlich doch für zu blöde halten und die darum umerzogen und überwacht werden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PARANRW 23.09.2013, 17:59
52. Dieser...

...sogenannte Grünenabgeordnete Trittin entblödet sich wirklich zu gar nichts mehr. Wie weit dieser Mensch sich von seiner eigenen Basis entfernt hat, merkt er nicht einmal. Völlig realitätsfremd, semiintellektuell aber sehr eloquent, hart an der Grenze zur Großkotzigkeit! Er ahnt nicht mal, wie sehr er den noch existierenden Parteigängern schadet, das setzt Empathie voraus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schon,aber 23.09.2013, 18:00
53. Avanti dilettanti!

Zitat von z_beeblebrox
Ich habe ganz bewusst nur vom "Zusammenkehren" gesprochen, denn ob die Grünen die Energiewende hinkriegen, darf bezweifelt werden. Aber zumindest wäre es ein Feld, wo sie angeblich Kompetenz haben. Also sollen die da mal ruhig ran. Das mit dem Klavier passt dann schon ;)
Auf dem komplizierten Feld der Energiewirtschaft fehlen in der Politik die Fachleute – hinten und vorne, in allen Parteien. Wer ist denn von denen Ingenieur, wer kann Gigawatt von Gigabyte auseinanderhalten (Cem Ö. jedenfalls nicht!), geschweige Bedarfe, Netzkapazitäten, Strombilanzen etc. berechnen. Bei den bayr. Grünen ist ein Kommunikationsdesigner (L. Hartmann) der Energieexperte! Das muss man sich mal geben. Die würden z.B. entscheiden (wenn sie an der Reg. wären), wo überall Windanlagen gebaut würden, Speicher würden Fehlanzeige sein, weil sie sich nicht mit den NIMBYs anlegen würden usw.
Avanti dilettanti!
Jetzt ist erstmal Ruhe an dieser Front.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
z_beeblebrox 23.09.2013, 18:00
54.

Zitat von zylmann
NSA-NSA und nochmal NSA warum habt Ihr diese digitale Diktatur so wenig thematisiert. 24 Std am Tag hättet ihr darüber wettern müssen!
Weil es der Grünen Parteispitze am Ar... vorbei geht.
Verschreckt womöglich noch Mutti Merkel und es gibt gar keine Koalitionsverhandlungen.
Diese Partei bzw. deren Spitze ist so etwas von satt und etabliert / zum Establishment zugehörig, dagegen sind ja manche CDU/CSUler reinste Revolutionäre.
Überall dort, wo diese Grünen mal Flagge zeigen könnten und sollten (neben NSA-Affäre, auch Eurokrise, Energiewende etc.) standen die der CDU/CSU doch näher als sonstwer.
Dass das viele Altwähler und Neuwähler massiv abschreckt, dürfte klar sein.
Mit diesem Profil werden die Grünen die FDP in 2017 werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Evident 23.09.2013, 18:02
55. optional

Die Aussage, dass Claudia Roth die geringste Verantwortung an der Wahlpleite hat ist falsch. Die Grünen haben in der letzten Wahlperiode verpasst sich personell neu auzustellen. Und Frau Roth trägt daran eine große Mitschuld, weil sie die Zeichen nach der verlorenen Urwahl 2012 nicht erkannt hat und auch wieder für den Bundesvorsitz kandidiert hat. Während Trittin wenigstens noch mit Inhalten aufgefallen ist, ist Claudia Roth damit aufgefallen, dass sie sich wieder in ein Spitzenamt reingeheult hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulhaupt 23.09.2013, 18:02
56. Na ...

Zitat von Fernspäher
Die Grünen werden ein wenig so tun, als ob sie eine Koalition mit der CDU/CSU prüfen würden, und dann werden sie die Steilvorlage aus Wahlrecht und Zufall (zwei Parteien rechts von der CSU knapp an der 5%-Hürde gescheitert) nutzen und in eine Regierungskoalition mit der SPD und den Linken eintreten. Die offene Frage ist lediglich, wer von der SPD die neue Kanzlerin wird.
... die Wagenknecht, hoffe ich doch!
Die ist wenigstens hübsch anzusehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cato. 23.09.2013, 18:02
57. ...

Zitat von Fernspäher
Die Grünen werden ein wenig so tun, als ob sie eine Koalition mit der CDU/CSU prüfen würden, und dann werden sie die Steilvorlage aus Wahlrecht und Zufall (zwei Parteien rechts von der CSU knapp an der 5%-Hürde gescheitert) nutzen und in eine Regierungskoalition mit der SPD und den Linken eintreten. Die offene Frage ist lediglich, wer von der SPD die neue Kanzlerin wird.
Den Versuch würde ich gerne sehen, nur kann es sein, dass eine Rot/Rot/Grüne Mehrheit losmarschiert zum Kanzleramt und am Ende eine absolute Mehrheit für die Union dabei rauskommt, wäre zumindest nicht das erste Mal, dass SDP Leute von ihrem Gewissen zur Union getragen werden, wenn die SPD Spitzen einen großen Fehler machen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maburayu 23.09.2013, 18:02
58.

Zitat von EchoRomeo
hätte das zweite Direktmandat verpasst, der kann auch behaupten, er habe den Zug verpasst, weil er statt am Montag am Donnerstag auf dem Bahnsteig stand.
Ach, hat er es doch gewonnen? Oder was stimmt an verpasst nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nemetz 23.09.2013, 18:03
59. Loser-Truppe

Liebe Gruene und GruenINNEN,

Ihr habt es selbst versemmelt durch den gnadenlos schlechten Auftritt Eurer keifenden G.E. im oeffentlich-rechtlichen TV bei diesem ausgeliehenen RTL-Heini. Hausfrauengekeife bis zum Erbrechen, Dazwischenquatschen, Wort abschneiden.

Sowas tut sich die 3-Tonnen-SUV-besitzende gruene Oberstudienraetin aka Eure StammwaehlerINNEN nicht an!

Verglichen damit war ja der gruene steinewerfende Hilfsarbeiter Fischer ein Intellektueller........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 10