Forum: Politik
Grüne wollen Volkspartei sein: Sehnsucht nach Macht
DPA

Wie lange sollen sie noch warten? Die Grünen haben sich über die Jahre hübsch gemacht fürs Regieren, können links wie rechts - von Rot-Rot-Grün bis Jamaika. Für manchen Vorkämpfer aber wird die Zeit knapp.

Seite 15 von 15
Neurolog 19.07.2018, 12:46
140. Ein Grüner denkt manchmal nach: Dr. phil. Habecks Dissertation

ISBN: 978-3-8260-2066-7
Autor: Habeck Robert
Erscheinungsjahr: 2001
bei Königshausen und Neumann, Würzburg

Beitrag melden
Rania 19.07.2018, 12:49
141. Die Grünen sollten sich nicht selbst überschätzen

Wer Robert Habeck kürzlich in der ZDF Talkshow Markus Lanz gesehen hat, was er über Seehofer und die CSU sagte, dem ist klar, dass die Grünen einer Politik pro Migration, wie sie die GroKo seit September 2015 durchzieht, positiv gegenüberstehen. Damit beweisen Habeck und die Seinen, dass sie entweder immer noch nicht verstanden haben, wie die übergroße Mehrheit der Deutschen in dieser zurecht alles überlagernden Frage denkt oder eben, dass ihnen genau das egal ist. Wie dem auch sei, die Grünen sind meines Erachtens inzwischen zu einer Art Sammelbecken für all jene Wähler geworden, die befürchten, dass sich die Partei, die sie bisher gewählt haben, künftig stärker an der Mehrheit in der deutschen Bevölkerung orientieren könnte, die sagt, dass es in der Frage der Zuwanderung so nicht mehr weitergehen kann. Die AFD dagegen ist das Sammelbecken für jene, denen die Migrationspolitik ihrer bisher favorisierten Partei schon längst gegen den Strich geht. Da aber ein sehr großer Teil der Bevölkerung gerade in der Frage der Migration ähnlich denkt wie die AFD, muss man kein Hellseher sein, um zu ahnen, dass die AFD den weit größeren Nutzen aus den kommenden beiden Landtagswahlen in Bayern und Hessen und ggf. im Nachgang bei Neuwahlen auf Bundesebene ziehen dürften. Und wenn die so genannten Volksparteien CDU/CSU und insbesondere die SPD tatsächlich infolge ihre Ignoranz dem Wählerwillen gegenüber wegen der Migrationsfrage so viele Stimmen verlieren, wie wohl befürchtet werden muss, dann ist es äußerst fraglich, wie in dieser vergifteten Konstellation dann die Grünen das Zünglein an der Waage sein können. Also liebe Grüne, bleibt besser mal auf dem Teppich!

Beitrag melden
plutinowski 19.07.2018, 12:49
142. gerne...

Zitat von Flachlandprophet
Die Grünen sind die eigentliche Linke in unserem Land - und man nenne mir ein Beispiel aus der Menschheitsgeschichte, nur ein einziges...wo linke Politik jemals etwa gutes bewirkte?
Bittesehr: Rotgrün hat ausgehend von der Kohl'schen Erstarrung, in der Deutschland zum kranken Mann Europas geworden war, zu neuer wirtschaftlicher Kraft beigetragen. Der Grundstein für den späteren wirtschaftlichen Erfolg wurde ganz wesentlich in den Jahren 2002 bis 2005 gelegt.

Beitrag melden
zeisig 19.07.2018, 12:53
143. Der hohe Bildungsgrad.

Zitat von mostly_harmless
Am niedlichsten find ich immer, wenn man den Wählern der Grünen, die nachweislich den höchsten Bildungsgrad aufweisen, Dummheit unterstellt. Das sagt IMHO immer etwas über den Geisteszustand der Leute aus, die sowas äussern.
Der - wie Sie richtig sagen - nachweislich hohe Bildungsgrad der Grünenwähler führt vermutlich zu entsprechendem materiellem Wohlstand unter den grünen Bildungsbürgern. Nur so ist doch zu erklären, daß gerade die Grünen größere Opfer zu leisten bereit sind, wenn es um die Kosten der Integration von Asylsuchenden geht, als dies beim Durchschnittsbürger der Fall ist.

Beitrag melden
hockeyer12 19.07.2018, 12:57
144.

Zitat von Flachlandprophet
Die Grünen sind die eigentliche Linke in unserem Land - und man nenne mir ein Beispiel aus der Menschheitsgeschichte, nur ein einziges...wo linke Politik jemals etwa gutes bewirkte? Die sollen Dinkelbrot backen, am Lagerfeuer händchenhaltend "Morning has broken" trällern und an Giftfröschen lutschen...sich aber bitte von der Politik fernalten - dann ist alles gut.
Na zumindest hat "linke" Politik keinen 2. Weltkrieg hervorgebracht wie es denn "rechte" Politik gemacht hat.
Und nicht nur einen Weltkrieg sondern die schlimmste Katastrophe die (nicht nur) über Deutschland gekommen ist.

Beitrag melden
allesamt 19.07.2018, 12:58
145. Unterscheidet Habeck sich?

Zitat von rosselfee1
haben wir eine Lichtgestalt der Superklasse. Solche Menschen braucht das Land...integrierend, ausgleichend, kooperatov und immer das Grosse Ganze im Blick ohne die Egopinselei. Vielleicht sollten mehr Philosophen als Juristen in die Politik. Es würde vermutlich weniger geschwafelt dasfür mehr visionär gedacht....denn......
Ja, Herr Habeck ist anders. Er unterscheidet sich sprachlich sehr wohltuend vom Politiker-Sprech. Das macht ihn sympathisch, auch äußerlich kommt er sehr smart herüber. Aber politisch inhaltlich? Wie positioniert er sich in außenpolitischen Fragen? Nimmt er, wie Cem und KGE und etliche andere Grüne, transatlantische Positionen ein?

Beitrag melden
zeisig 19.07.2018, 13:01
146. Volkspartei ?

Zitat von isar56
muss schon grün drin sein. Sonst wähle ich gleich schwarz. SPD geht für mich seit Jahrzehnten nicht mehr, grün seit 2009 nicht und die Linke kann ich bestenfalls noch dank Wagenknecht ankreuzen. Volkspartei? Keine - weit und breit nicht.
Nein, es gibt sie nicht mehr, die Volkspartei vergangener Tage, und das hat seinen Grund. Wie inzwischen wohl jeder weiß, hat die Frage der Migration unser Land gespalten. Eigentlich müßte es korrekt heißen, " unser VOLK gespalten". Ja , und deshalb gibt es inzwischen ein breiter aufgestelltes Parteienspektrum in unserem Lande, in dem die Grünen genau wie die AfD ihre Klientel vertreten. Die CDU hat uns und sich selbst diesen Schlamassel eingebrockt als sie es versäumt hat, uns alle mit ins Boot zu nehmen.

Beitrag melden
coyote38 19.07.2018, 13:04
147. Grün ist in Parteiform gegossene Heuchelei

Man klagt gegen Nutella-Werbung, weil der Verzehr von 35 Gläsern Nuss-Nougat-Creme für Kinder gesundheitsschädlich sein könnte ... und will gleichzeitig Werbung für Abtreibungen erlauben. Man doziert stundenlang über die Vorteile von "Bio, Veggi und Vegan" ... und fährt dann mit dem SUV aus dem Berliner Szene-Bezirk 50 km ins Umland, um beim Bio-Bauern einzukaufen. Man gibt sich weltoffen, aufgeklärt, linksliberal und demonstriert für unbegrenzte Einwanderung ... und schickt die eigenen Kinder auf kirchliche Privatschulen. Man fordert 100% Ökostrom ... und demonstriert mit den selbstgegründeten Bürgerinitiativen gegen den notwendigen Stromtrassenausbau. Man will "den Nationalisten nicht den Heimatbegriff überlassen" ... und läuft auf Demonstrationen neben Plakaten mit der Aufschrift "Deutschland, Du mieses Stück Sche***e, verrecke" her. Von "Gender-Ampelmännchen", Unisex-Toiletten, Veggi-Day, Identitätspolitik, Quoten-Feminismus, eklatanten innerparteilichen Demokratiedefiziten, totalitaristisch anmutenden Staats- und Gesellschaftsentwürfen sowie vielen anderen Dingen mehr, will ich erst gar nicht anfangen ... da rege ich mich nur auf. --- Fazit: Ein unwählbarer Haufen für jeden, der auch nur über ein halbwegs ausgeprägtes politisches Verständnis verfügt und mit offenen Augen und Ohren durch die Welt geht.

Beitrag melden
Seite 15 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!