Forum: Politik
Grüne wollen Volkspartei sein: Sehnsucht nach Macht
DPA

Wie lange sollen sie noch warten? Die Grünen haben sich über die Jahre hübsch gemacht fürs Regieren, können links wie rechts - von Rot-Rot-Grün bis Jamaika. Für manchen Vorkämpfer aber wird die Zeit knapp.

Seite 2 von 15
frank.huebner 19.07.2018, 09:39
10. links wie rechts - und nichts

Die Grünen sind sich innerlich so uneins über die Richtung, dass eine Regierungsbeteiligung auf Bundesebene ein zu große Risiko wäre. In jedem Bundesland agieren sie unterschiedlich, wechseln eifrig ihre Standpunkte. So eine Partei taugt außer als Mehrheitsbeschaffer zu gar nichts. Die Grenzen zwischen Realos und Fundis gibt es nicht mehr, nur noch eine wechselhafte Beliebigkeit.

Beitrag melden
wolle0601 19.07.2018, 09:39
11. Solange die Grünen religiös-ideologisch

anti-Auto oder hirnlos pro-Regenerative sind (d.h. Zufalsstrom um jeden Preis, Speichertechnologie egal) sind sie meiner Ansicht nach in der Opposition bestens aufgehoven.

Beitrag melden
bumbum 19.07.2018, 09:40
12. Die einizig wählbare Partei

am derzeitigen politischen Horizont sind definitiv die Grünen. Keine andere Partei ausser die Grünen bietet konkrete Lösungsansätze für unsere drängenden Probleme und blickt dabei hoffnungsvoll in die Zukunft....die einzigen die wirklich alle Teile unserer Bevölkerung mutnehmen wollen und nicht an einer Spaltung interessiert sind.

Beitrag melden
Duggi 19.07.2018, 09:42
13.

Solange es eine großstädtische Klientel mit sozialwissenschaftlichem oder Lehramts-Studium und sicherem Beschäftigungsverhältnis im öffentlichen Dienst gibt, die es sich leisten und ihr Öko-Gewissen damit beruhigen kann, ihre SÜDfrüchte im Hofladen bei Bauer Brömmelkamp im Umkreis von 50 km zu kaufen, solange haben die Grünen einen Bodensatz an Wählern, der sie sicher über die 5%-Hürden bei Wahlen trägt.
Mehr werden es aber nicht. ;-)

Beitrag melden
manicmecanic 19.07.2018, 09:42
14. Pharisäer der schlimmsten Art

Sind aus den Grünen geworden.Seit den Dammbrüchen wie illegaler Krieg in Jugoslawien etc sind die für mich nicht mehr wählbar.Zu der Beliebigkeit der neuen Grünen paßt der verräterische Satz im Artikel sehr gut mit...mit wem regieren ist nicht wichtig,darum gehts nun nicht.Hauptsache an der Macht.

Beitrag melden
rosselfee1 19.07.2018, 09:44
15. Mit Herrn Habeck

haben wir eine Lichtgestalt der Superklasse. Solche Menschen braucht das Land...integrierend, ausgleichend, kooperatov und immer das Grosse Ganze im Blick ohne die Egopinselei.
Vielleicht sollten mehr Philosophen als Juristen in die Politik. Es würde vermutlich weniger geschwafelt dasfür mehr visionär gedacht....denn Visionen werden dringend gebraucht bei den bevorstehenden Veränderungen...
Mal von den Kleingeistigkeiten die allenthalben um sich greifen ganz abgesehen...wir sind Gast auf dieser Erde und Jeder hat ein Recht hier zu leben...mit der Recht auf Wasser und Essen und einer Perspektive....und wie verhalten wir uns???
Leider führt Kleingeistigkeit zu schwarz-weiss-denken und ANGST... Und genau die Angst wird zur Zeit fleissig bedient...nicht nur von Populisten...leider auch von den Medien. Angst und Neid begünstigen das, was Europa stellvertretend symbolisiert seit 70 Jahren...friedliches Miteinander...reden statt schießen..

Darüber sollte JEDER VON UNS täglich reflektieren und überlegen wie er hier mithelfen kann dies Gut zu erhalten... Herr Habeck lebt es..

Beitrag melden
reinhard_becker 19.07.2018, 09:47
16. Wie lange noch ?

So lange noch, bis genug Stimmen zusammenkommen, wie das nun einmal ist. Wenn aber die hervorstechenden Konnotationen in Gender Mainstreaming, Einwanderung für alle und Landschaftsverspargelung sind, wird das schwierig werden.

Beitrag melden
abc. 19.07.2018, 09:48
17. Werbung für die Grünen

Schön, dass neben der Anti-CSU Kampagne noch Zeit für ein wenig Werbung für die Grünen bleibt. Für den Spiegel dieser Tage nur stringent. BTW: "Der langfristige Trend der CSU zeigt nach unten" - wie schön dass ihr jetzt endlich etwas mit der CSU gemeinsam habt.

Beitrag melden
mundi 19.07.2018, 09:50
18.

Zitat von trex#1
Den Höhepunkt der Anpassung werden die Grünen möglicherweise im Herbst vollziehen, wenn sie mit der CSU in Bayern eine Koalition eingehen. Das Wahlergebnis kann der CSU möglicherweise nicht viel Alternativen lassen, und die Grünen koalieren mit jedem. Hauptsache regieren.
Noch ist in Bayern kein Wahlabend, da wird es manche Überraschung geben.
Mit der AfD hätte die CSU den natürlichen Koalitionspartner. Ein Beispiel für andere Bundesländer, die AfD nicht wie eine Kaste der Unberührbaren zu behandeln.

Beitrag melden
freigeistiger 19.07.2018, 09:51
19. Bitte nicht die Grünen

Die Kompetenz und treibende Kraft für Umwelt- und Naturschutz. Bei allen anderen Themen reden sie seit Jahrzehnten nur aktuelle populäre Themen nach. Dass ist nicht Kompetenz. Da fehlen kritisches Eigendenken.

Beitrag melden
Seite 2 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!