Forum: Politik
Grüne wollen Volkspartei sein: Sehnsucht nach Macht
DPA

Wie lange sollen sie noch warten? Die Grünen haben sich über die Jahre hübsch gemacht fürs Regieren, können links wie rechts - von Rot-Rot-Grün bis Jamaika. Für manchen Vorkämpfer aber wird die Zeit knapp.

Seite 3 von 15
gartenkram 19.07.2018, 09:51
20. Witzig

Eine partei, die kein wirkliches profil hat, mit mehr oder minder sinnbefreiten aktionen in die schlagzeilen will (siehe nutella klage) u vorstellungen unter dem deckmantel des umweltschutzes hat, die völlig an den realitäten vorbei gehen ... als volkspartei? Danke für diesen brüller, ich lach mich schlapp. Die grünen haben in ihren zeiten als regierungsbeteiligte hinreichend bewieseb, dass sie es nicht können. Sie sind genauso unwählbar wie die spd.

Beitrag melden
Charlie Whiting 19.07.2018, 09:52
21. Geht nicht

Die Grünen sind seit Jahren keine Opposition sondern eine Abnickpartei die es sich mit möglichen Partnern nicht verderben will. z.B. Auslandseinsätze der Bundeswehr. Dann kommen noch so furchtbar elementare Dinge wie Veggie-Day und Genderkorrekte Fussgängerampeln dazu und fertig ist der Niedergang. Ganz früher habe ich sie auch gewählt aber das war eine andere Zeit.

Beitrag melden
Heike Friedrich 19.07.2018, 09:53
22. Wie kann man nur

Grün wählen. Man lese:" Dabei sind sie mittlerweile wohl der flexibelste Koalitionspartner im deutschen Parteiensystem, können links wie rechts."!
Richtig! Die Grünen sind das Chamäleon der Parteien. Sie wollen mit an allen Mittel an die Macht! Die Wählerschaft sind die Spießbürger der Nation, die penetrand ihre irren Vorstellungen den Menscgeb aufs Auge drücken wollen!

Beitrag melden
kodu 19.07.2018, 09:54
23. Mit Baerbock und Habeck...

...haben B90/GRÜNE gute authentische Leute an der Parteispitze, die auch den notwendigen Schuss Demut vor den Bürgern mitzubringen scheinen, der für politische Erfolge m.E. maßgeblich ist. Für eine moderne und attraktive Alternative halte ich die Partei schon seit 30 Jahren, aber Agenda2010, Kosovo-Einsatz, Russland-Bashing, gewisse neoliberale Anwandlungen und ein gegenüber den betroffenen Regionen rücksichtsloses Verhalten z.B. beim Kohleausstieg haben mich seit Schröder ganauso davon abgehalten, sie wieder zu wählen, wie Nervensägen vom Schlage Marieluise Beck oder Rebecca Harms...Wir werden sehen, ob die beiden Frontleute die losen Enden zusammenbekommen, vielleicht bekommt auch der Tübinger OB Boris Palmer mal eine Chance in der Bundespolitik. Er scheint mir eines der kreativsten und mutigsten Talente in der deutschen Politik zu sein.

Beitrag melden
!!!Fovea!!! 19.07.2018, 09:56
24. Bitte nicht

Bitte keine neue Partei, die den Bürger gängeln will mit absurden Spritpreisen, Veggie Day und einer Willkommenskultur in Deutschland, die International abgelehnt wird.
Die Protestpartei der 80er ist seit ihrem Verschmelzen mit der CDU sowieso unwählbar geworden. Das sind Umfaller wie weiland FDP.

Im Gegenteil gewinnt die FDP an Format, die "Jamaika" platzen lies.
Die GRÜNEN hätten jede Kröte (ja, nix Veggie Day) gefressen, um an die Macht zu kommen.

Beitrag melden
tales.dom 19.07.2018, 09:56
25. Noch

meinen die Grünen, dass alles sich in ihrem Sinne entwickelt. Schon bald wird sich diese Partei wieder in der Realität wiederfinden.

Beitrag melden
nestor01 19.07.2018, 09:57
26. Nach allen Seiten offen

Die Farbe Grün stand einmal gegen die Risiken von Atomkraft, gegen Umweltzerstörung. Heute ist davon nichts mehr vorhanden. Das eine Ziel (Atomkraftwerke abschaffen) ist erreicht. Bei den andern Zielen wirken die Grünen wie eine sozialere Variante der FDP. Da wird die Landschaft mit Betonfundamenten für Windkraftanlagen zubetoniert; die Rückkehr des Wolfes in die heimischen Wälder wird wie die Ankunft des "verlorenen Sohnes" gefeiert. In welche Richtung werden sich die Grünen zukünftig entwickeln? Ich kann mir vorstellen, dass künftige Parteigenerationen eher islamisch geprägt sein werden, und unter der "grünen Fahne des Propheten" ganz andere Ziele verfolgen werden als heute.

Beitrag melden
Khal Drogo 19.07.2018, 09:59
27. Grüne wollen Volkspartei sein

Den Begriff "Volk" gibt es für die Grünen nicht, viel zu rechtslastig. Die Grünen wollen eine Partei für alle Menschen auf diesem Planeten sein. Bei deren Vorstellung von "Staat" kann das nicht funktionieren.

Beitrag melden
darthmax 19.07.2018, 10:00
28. Unterstellung

das Herr Habeck den Nordafrikanischen Staaten unterstellt, sich nicht an Recht und Gesetz zu halten ohne dies zu belegen und so Reformen verhindert, die Druck aus der Aufgewühlten Diskussion nehmen würde, das unterschlagen sie in ihrer Lobpreisung.

Beitrag melden
jamon 19.07.2018, 10:01
29.

Zitat von sh.stefan.heitmann
geanau das ist dass Problem, die Grünen sind das Fähnchen im Wind. Es kann doch niemand ernstaft wollen von soetwas regiert zu werden.....
bei anderen parteien nennt man so was "kompromisbereit".
ist mir allemal lieber als die stocksteife CSU, die jetzt herumstrampelt und versucht, es den AFD-wählern recht zu machen.

Beitrag melden
Seite 3 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!