Forum: Politik
Grünen-Chef Habeck: "Wir füllen die Leerstellen, die CDU und SPD lassen"
Thomas Frey/ imageBROKER/ mauritius images

Die Grünen wollen nicht länger Politik "für eine kleine Avantgarde" machen, sagt Robert Habeck. Hier spricht der Parteichef über mögliche Neuwahlen, einen starken Staat und den Kampf gegen Rechtsextremismus.

Seite 24 von 25
caliper 28.07.2019, 17:34
230.

Zitat von Interzoni
Alles gut und richtig, was Habeck da sagt. Wenn die Grünen in der Regierung nur die Hälfte davon durchbringen, wäre schon viel gewonnen. Meine Stimme haben sie.
Wenn man zurückblickt welche Erfolge die GRÜNEN erzielt haben dann können wir eher davon ausgehen, dass etwa ein Drittel umgesetzt wird und funktioniert, ein weiteres Drittel wird umgesetzt und es tritt das Gegenteil des Versprochenen ein. Das letzte Drittel der Ankündigungen wird durch etwas ganz anderes ersetzt und entfaltet bis dato unbekannte Wirkungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yippieh 28.07.2019, 17:59
231. Volle Zustimmung, aber...

Volle Zustimmung, aber bei SPD und Grünen höre ich NIE etwas zu dem, was auch die Menschen beschäftigt (ohne rassistisch oder ausländerfeindlich zu sein) nämlich bei Blick in die Gazetten die immer gleichen Verwerfungen Ordnung/Sicherheit. Will keinen Polizeistaat. Will dass Gesetze eingehalten werden und die immer gleichen Täter und Gruppen nicht nach 24h aus der Sammelstelle kommen und weitermachen. Und die Polizei aufgibt, sich verarswcht fühlt.
Murkel hätte auch schon längst mehr Grenzschutz, Zoll und neue Gefängnisse auf die Agenda bringen müssen. Wachkomapolitik. AfD Wahlkampfhilfe.
Alles wird in einer Gesellschaft ausgehandelt. War gut so für D. Aber im Bereich Rechtstaat ist hier viel ins Rutschen gekommen. Das kann mal passieren, muss dann aber von der Kanzlerin/Regierung aufgenommen werden. Und da weiss ich bei Grünen und SPD einfach nicht was die 2 zum "Durchgreifen", so ohne das als Thema auf der Agenda zu haben, befähigt. Offene Gesellschaft, oder bunt bzw multikulturell braucht Einhaltung der Gesetze/Reglen so wie sie in Musterdörferbeispielen Belgien/Niederlanden anscheinend funktionieren. Gab dazu im letzten Jahr ARD/ZDF Beiträge nachdem die Bürgermeister alles neu und klar aufgestellt haben. Vielleicht braucht es auch eine 3-Strafen-Regel gegen Intensivstraftätern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikolasvegas 28.07.2019, 18:24
232. @fritzberg (n°226): Der Begriff des Oxymorons

ist - als rhetorische Figur! - in diesem Zusammenhang schief: Man ignoriert ja, was man wahrgenommen haben muss. Ignorieren ist nicht Nicht-Wissen, sondern nicht wissen Wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iluxos 28.07.2019, 19:35
233. Er ist angekommen...

Plätze besetzen, die andere Parteien leerlassen, welch passive Haltung. Seit Habecks Parteivorsitz ist aus einer grünen Streitkulturpartei eine "Friede, Freude, Eierkuchen"-Partei geworden. Politische Phrasen rundum, so ist man es von Machtpolitiker her gewöhnt. Welche klare Ziele der Umsetzung er hat, verschweigt der Parteivorsitzende der kleinen Avantgarde. Wie hat er sich bei der Wahl für die vorgeschlagene Kommissionspräsidentin van der Leyen verhalten - einfach mal im Urlaub schweigen. Die Folge Habeckscher Politik wird eine schwarze Zukunft für die Republik sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
litholas 28.07.2019, 19:54
234.

Zitat von Bergbauernbua
"Der Klimaschutz ist noch wichtiger wie der Frieden" schreiben Sie. Wenn Sie tot sind, kann Ihnen das Klima egal sein.
Aber während sie noch leben kann es für Sie durchaus eine Rolle spielen, was mit den Leuten, die Ihnen wichtig sind, nach Ihrem Tod geschehen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fellmonster_betty 28.07.2019, 21:28
235. eines ist sicher

unter grün wird alles viel teurer für alle, aber für die Kleinen mehr zu spüren. Die Energieversorgung wird unsicherer. Die Bevormundung der Hausbesitzer wirkt kostentreibend. Flugreisen werden nur noch für Reiche möglich seien. Kraftstoffe werden die 3? Grenze knacken und zur immobilitat breiter Bevölkerung führen, da die Provinz von Infrastruktur und Kompensation ausgeschlossen ist. Die wolfpopulation wird jährlich um 20% zunehmen so das entweder das Land mit riesigen Zäunen abgeriegelt wird oder es Tierhaltung nur noch in abgeschlossenen Ställen gibt. Die Deiche werden verbuschen und bald bruchgefährdet sein. Solch Beispiele über die Auswirkungen grüner Vorstellungen gibt's noch mehr. aber Hauptsache wir retten die Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannac. 28.07.2019, 22:18
236. überzeugt mich nicht

Es gibt zu viele Floskeln. Nichts Konkretes, Herr Habeck hält sich bedeckt, nur keine Wähler verschrecken. Leider ändert sich nichts, die Grünen stehen für alles und nichts, wie man es grade braucht. Hauptsache man kommt endlich an den Regierungstrog. Konnte man ja an ihren letzten Koalitionsverhandlungen sehen, wie schnell sie umgefallen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzberg1 29.07.2019, 11:26
237.

Zitat von nikolasvegas
ist - als rhetorische Figur! - in diesem Zusammenhang schief: Man ignoriert ja, was man wahrgenommen haben muss. Ignorieren ist nicht Nicht-Wissen, sondern nicht wissen Wollen.
Ist Ansichtssache.
Bei mir ist es jedenfalls so dass wenn ich etwas ignoriere nehme ich das auch nicht wahr und umgekehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solynieve 29.07.2019, 21:02
238. 5. Das ist jetzt.... ... irgendwie nicht besonders ergiebig gewesen. H

Wenn Sie den Artikel richtig gelesen hätten, hätten Sie zu dem Gegenteiligen Ergebnis kommen müssen. Im Moment wird reguliert, oder ist das keine Regulierung, wenn es auf Kerosin keine Steuer gibt. Aber um eines klar zu stellen, es muss gewisse Regulierungen geben um Anreize zu schaffen. Aber ich glaube Ihren Beitrag hätten Sie ohnehin genauso geschrieben, egal was Habeck gesagt hat. Ich werde auf jeden Fall die Grünen wählen. Das erste mal seit über 10 Jahren, dass ich wieder wähle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biber01 29.07.2019, 22:47
239. @Alverion

Finde Habeck schon wg. seines schwierigen Verhältnisses zu Deutschland
eigentlich für unwählbar. Aber die über 42 Grad in den letzten Wochen beunruhigen mich. Vielleicht hat er Recht mit der Einschätzung der chinesischen Führungsstruktur?
Vielleicht lieber unter einem halbdiaktorischen Regime leben, das aber alles nötige veranlasst, um das Klima in den Griff zu bekommen als
hochdemokratisch die schleichende Vernichtung unserer Lebensgrundlagen mit anzusehen?
Mann, das ich sowas mal schreiben würde..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 25