Forum: Politik
Grünen-Chef Habeck: "Wir füllen die Leerstellen, die CDU und SPD lassen"
Thomas Frey/ imageBROKER/ mauritius images

Die Grünen wollen nicht länger Politik "für eine kleine Avantgarde" machen, sagt Robert Habeck. Hier spricht der Parteichef über mögliche Neuwahlen, einen starken Staat und den Kampf gegen Rechtsextremismus.

Seite 9 von 25
ralf_maennchen 27.07.2019, 15:20
80.

Zitat von hausfeen
Also stimmt ihre Rechnung nur für Leute in den Einflugschneisen. Inlandsflüge gehören abgeschafft. Ich bin zudem dafür, dass die Lufthansa eigene Point2Point-Zugstrecken einrichtet, betrieben aber wie eine Fluglinie - mit Einchecken, Gepäclabgabe und allem Pipapo. Z.B. vom Flughafen München direkt zum Airport-Bahnhof Frankfurt mit Möglichkeiten zum Umstieg auf andere Flieger..
80% der Inlandsflüge sind Zubringer zu den Interkontinentalhubs MUC/FRA/DUS. Wenn diese Zubringer verboten werden , fliegt man ebend zum Hub nach LHR/VIE/HEL/WAS/OSL/ZRH. Würde nur MUC/FRA/DUS und die Lufthansa schädigen. Eine Reduktion des Flugverkehres aber nicht bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theodor.bloem 27.07.2019, 15:20
81. Die Grünen und die Rüstungsausgaben

Herr Habeck äußert sich nicht zu den hohen Rüstungsausgaben. Man muss davon ausgehen, dass eine grün-schwarze Koalition sich dem Ziel verpflichtet sieht, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für die Bundeswehr auszugeben. Die Grünen waren einmal pazifistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rurei 27.07.2019, 15:20
82.

Deutschland/Europa rutscht in wirtschaftliche Probleme. Gerade die demokratischen Politiker beenden die Demokratie durch Wahlerfolge auf Pump. Die Schulden werden verspeist, nicht investiert in Bildung und Infrastruktur, was sich rechnen "könnte". Der Mega-Innovationszyklus Software (und KI) verlangt nach Mathematikern und theoretischen Informatikern, hier wird viel zu wenig investiert. Hier hätte ich mehr erwartet. Zu Subsidiarität, Eigenverantwortung in der EU , zur Geldpolitik der EU hätte ich auch mehr erwartet.
@ "Das marktwirtschaftliche System funktioniert im Grundsatz besser als gelenkte wirtschaftliche Prozesse, aber nur wenn die Spielregeln klar gesetzt sind." Na, immerhin hat er erkannt, dass in einer Marktwirtschaft Millionen beteiligte Köpfe eine größere Innovationskraft haben, als einige Dutzend Ver-Planer in irgendeinem Politbüro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 27.07.2019, 15:21
83. Wirtschaft zerkloppen

Zitat von guidomuc
nie konkret, nie mit Zahlen, keine Zielgruppe, niemandem wird wehgetan, alles schön kuschelig. "...Forscher/Sprecher/Lobbyistenführer sagen, es muss was passieren, die Politik muss dies und das, wir alle müssen hier und dort verzichten, sofort und ganz doll viel Steuern zahlen auf alles was der Mehrheit der Wissenschaftler nicht gefällt, sonst geht die Welt unter und unsere armen Kinder werden verdorren und Afrika kommt geschlossen zu uns. Sagen alle..." blablabla. Das ist doch alles Unfug und total übertrieben. Verträumte Weltverbessererlyrik aus den Achtzigern, ich lach mich schlapp. Aber wenn die Grünen erst unsere Wirtschaft zerkloppt haben, ist ob der dann fehlenden internationalen Einflussmöglichkeiten das Gejammer groß. Und wenn Habeck wirklich was drauf hätte, hätte er sich um den Schlei/Mikroplastikskandal in seinem eigenen Bundesland gekümmert. Passiert ist gar nix. So wird man nicht Kanzler.
Die einzigen, die im Moment die Wirtschaft zerkloppen sind die FDP und die Union mit Ihrer vorgestrigen Subventionspolitik für Kohle und Verkehr und ihrem Verkehrssenator des Grauens. Das ist so als hätte man vor Hundert Jahren die Pferdedroschken subventioniert damit die bösen Autos nicht überhandnehmen. Und die, die das ändern wollen sind böse "Weltverbesserer".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian.kalvelage 27.07.2019, 15:21
84.

Zitat von maurerxxx
Mit der Bahn von HH nach München dauert, vorausgesetzt die ist pünktlich, 6,5 Stunden. Von meinem Wohnort wären es dann sogar 10,5 Stunden mit der Lok. Mit dem Auto 7 und mit dem Flugzeug sogar nur 2. Ich bräuchte mit Bus und Bahn 2,5 Stunden nach HH. So nur 50 Minuten mit dem Auto. Haben die Leute eigentlich zu viel Zeit? Also würde ich jeden Tag 5 Stunden mit Bus und Bahn pendeln, um nach HH hin und zurück zu fahren. Letztendlich zahlt der ländliche Raum die Zeche für die Menschen, die in den Städten wohnen und nicht aufs Auto angewiesen sind. Der ländliche Raum wird weiter abgehängt.
Man kann im ländlichen Raum auch umweltfreundlich Auto fahren - Elektrofahrzeuge sollen im Kommen sein. Zudem muss man sich dort mit der umständlichen Parkplatzsuche herumschlagen.

Und Flugreisen innerhalb Deutschland ersparen gar nicht so viel Zeit wie viele glauben! Wenn Sie von HH nach München fliegen, dann dauert der Flug rund eine Stunde. Hinzu kommt noch die Anfahrt zu Flughafen mit Nahverkehr/Pkw (in Hamburg rund 1/2 Stunde) und das rechtzeitige Einchecken (1 Stunde). In München müssen Sie erst einmal aus dem Flugzeug (20 Minuten) dann noch von Erding in die Innenstadt (1 Stunde). Sie sind von HH nach München somit mindestens 4 Stunden unterwegs, wenn wirklich alles gut geht - wahrscheinlicher sind 5-6 Stunden (vor allem wenn Sie einen Koffer aufgeben).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Respect1 27.07.2019, 15:21
85. Europäische Sozialpolitik?

Das meiste was Habeck hier sagt kann ich unterschreiben.... aber:

Sollte B90/Die Grünen eine europäische Sozialpolitik anstreben, wo Deutschland und damit unsere Mittelschicht die größte Last tragen würde, wird die deutsche Mittelschicht (Handwerker/Betriebe, KMUs, produzierendes Gewerbe etc...) rebellieren. Aus vielen Gesprächen mit Leuten dieser Klientel weiß ich, dass es ihnen jetzt schon steuerlastmäßig „bis oben steht“.

Es bedarf dann einer Steuerreform die diesen Namen verdient, inklusive Beamtenpensionreform etc. Dieser Status ist keinem mehr zu vermitteln. Wieso muß z.B. ein Förster Beamter sein.... Aber das ist ein anderes Thema

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seejungfrauxs 27.07.2019, 15:22
86. ja - da läuft was falsch!!!

Handys haben nach 2 Jahren zu wenig Speicherplatz - ein Neues muss ran - das hält auch 2 Jahre- und die seltenen Erden??? - der Schrott?? - da wird zur Zeit mehr produziert nur für Geld - wer das nicht merkt ist tot!!! Grüne bitte macht was!!!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vicbrother 27.07.2019, 15:23
87. Die Ziele...

... sind alle richtig, das wird auch kein Konservativer von der Hand weisen. Aber das "Wie kommen wir dahin" ist eben viel komplexer, als ein abschalten/verbieten/verteuern. Es muss ein sozialer Ausgleich her, es müssen alternative Produkte her, es muss für die Masse erschwinglich bleiben. Klar: Innlandsflüge kann man extrem teuer machen oder verbieten - nur benötigt die Wirtschaft diese Flüge. Wie soll ein Architekt aus München denn am nächsten Morgen auf seiner Baustelle in Hamburg sein? Soll er München an den Plänen arbeiten, die Nacht in der Bahn verbringen, in Hamburg dann auf der Baustelle sein, die Nacht wieder in der Bahn verbringen und dann wieder in München arbeiten? Dann braucht er sich wegen Familienplanung wohl kaum noch Gedanken machen oder die Frau bleibt zuhause. Ziemlich undurchdacht, Herr Habeck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yvowald@freenet.de 27.07.2019, 15:23
88. Vernichtung letzter Ressourcen auf dieser Erde

Zitat von Bergbauernbua
Zitat aus dem Interview von ihm: Wir sollten wieder das Gemeinwohl in den Vordergrund stellen und eine klare proeuropäische Ausrichtung haben. Ich will die soziale Marktwirtschaft als Prinzip wieder stärker in Erinnerung bringen und zu einer ökologisch-sozialen Marktwirtschaft umbauen. Dieser Ausspruch zeigt die ganze Unbedarftheit des Grünen Co- Vorsitzenden. Ist ihm nicht bewusst, das diese GroKo im Clinch liegt mit Frankreich und England in Sachen "Sicherheit". Glaubt Herr Habeck ernsthaft, er könnte Waffenexporte unterbinden ohne in ernste Schwierigkeiten mit England oder Frankreich zu kommen? Wie naiv ist dieser Mann eigentlich, glaubt er ernsthaft Europa tanzt nach den moralischen Vorstellungen der Grünen? Oder ist er ein typischer Grüner "Nie wieder Krieg/ Ja zu Auslandseinsätzen? Viel schlimmer aber seine Aussagen zum Konsumverhalten, nach denen der Staat Standards des Staates vorgibt, was die Bürger essen, trinken, kaufen sollen und wie sie zu leben haben. So etwas endet in der Regel mit Bückware. Zitat: Aber wenn der Staat regelt, dass Hosen und Socken, Lebensmittel und Plastikprodukte zu Mindeststandards hergestellt werden, würden wahrscheinlich die meisten Menschen sagen: Ja, das wollen wir. Zitatende Herr Habeck, das ist Kommunismus pur!
Wir alle werden uns noch freuen über den "Kommunismus", den Habeck skizziert, um am Ende überleben zu können.
Kapitalismus führt unweigerlich zu einer Vernichtung letzter Ressourcen und zum Untergang. Das erkennen zunehmend mehr Menschen, die sich nicht weiterhin von der kapitalistischen Lobby Sand in die Augen streuen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MtSchiara 27.07.2019, 15:24
89. Kampf gegen Rechtsextremismus

Wir brauchen nicht gegen Rechtsextremismus zu kämpfen, denn der Rechtsextremismus ist in Deutschland keine reale Gefahr. Denn die große Mehrheit der Deutschen halten - völlig zurecht - den rechten Sozialismus für eine zutiefst böse Ideologie, die das Fundament für die Verbrechen des Dritten Reiches war.

Ganz anders der linke Sozialismus. Dieser gilt trotz der Zerstörung dutzender Länder mit Millionen von Toten immer noch als moralisch dem Kapitalismus überlegen. Der linke Sozialismus scheint bis heute moralisch immun zu sein gegen die unzähligen Verbrechen, die in seinem Namen begangen wurden. Aufgrund der Unfähigkeit des linken Sozialismus, sich selbst kritisch zu hinterfragen, stellt er heute die stärkste gesellschaftliche Gefahr dar. In Form des ökologischen Sozialismus und im Namen der Rettung der Welt tritt er heute erneut an, um unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung und unsere Demokratie abzuschaffen. Die Stimmen der Grünen und der Linken, die fordern, die Demokratie und die Marktwirtschaft im Namen der "Klimarettung" und des "Kampfes gegen Rechts" einzuschränken oder abzuschaffen, werden immer lauter. Selbst Habeck hat bereits die Abschaffung der Demokratie gefordert. Da kann man bereits erkennen, wohin die Reise gehen soll: der Klimaalarmus und der "Kampf gegen ein Rechts" sind die Werkzeuge, um erneut den Sozialismus einzuführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 25