Forum: Politik
Grünen-Chefin Baerbock über Emotionen in der Politik: "Jetzt heult die da im Bundesta
picture alliance / Bernd von Jut

Ein Holocaust-Überlebender hat mit seiner Rede im Bundestag viele Menschen gerührt - Annalena Baerbock sogar zu Tränen. Für die Grünen-Chefin nach eigenen Angaben eine Gratwanderung: Wie viel Emotion ist zu viel?

Seite 2 von 6
apetri1 03.02.2019, 19:50
10. Warum, in Gottes Namen nicht?

Einerseits wird gerade auch neuerdings größer Wert auf die Authenzität von Politiker*innen gelegt, anderseits wird Ihnen angekreidet, wenn sie ganz authentisch mal Emotionen zeigen. Was, bitteschön, wollen wir denn n6n eigentlich. Für meinen Teil sympathisiere (übrigens auch eine Emotion) ich mit Frau Baerbeck.

Beitrag melden
legeips62 03.02.2019, 19:50
11. Frau Baerbock

braucht sich für ihre Tränen sicherlicht nicht "schämen". Es ist aber beschämend was Deutsche, Deutschen angetan haben. Ich kann den Satz: "Was Nazionalsozialisten den Juden angetan haben" nicht mehr hören. Es waren Deutsche Reichsbürger die Deutsche, mit jüdischen Glauben, in die Gaskammern getrieben haben.

Beitrag melden
salomon17 03.02.2019, 19:58
12. Keine Emotionen?

Habe ich das richtig verstanden? Wer Emotionen zeigt, ist als Politiker ungeeignet? Also nur Leute an die Macht, die keine Emotionen haben oder welche, die sie verbergen können? Also Schauspieler oder Technokraten? Nein danke, ich wünsche mir Leute, die zwar sachlich und nüchtern denken können, aber das Herz auf dem rechten Fleck haben. Leute, die Mitgefühl empfinden und stark genug sind, das auch zeigen zu können.

Beitrag melden
meinungsmacher 03.02.2019, 20:17
13. Wie entmenschlicht sind wir eigentlich...

...eine solch dumme Frage (""ok oder nicht ok") überhaupt zu stellen?! Selbstverständlich ist es ok zu weinen wenn einem danach ist. Das gilt für jeden Mann und jede Frau.

Beitrag melden
DietrichHorstmann 03.02.2019, 20:23
14. Erbärmlich diese gefühllose Politik

die elementare menschliche Reaktionen auf Leiden nicht auszudrücken erlaubt. Wer sie bei sich selbst nicht zulassen kann, wird auch keine Empathie für sozialere Gesetze entwickeln. Firmen- oder Personalchefs sollten kein Vorbild für Volksvertretersein.

Beitrag melden
eine-andere-möglichkeit, 03.02.2019, 20:26
15. Wahre Stärke

Wahre Stärke bedeutet, sich zu trauen, seine Verletzlichkeit zu fühlen, sie zu kennen - und sie tragen zu können.
Mut zu Gefühlen und zum Zeigen von Gefühlen!

Beitrag melden
widower+2 03.02.2019, 20:33
16. Empathie

Empathie scheint unseren Politikern und Politikerinnen und auch mehr und mehr Bürgern nur zu oft zu fehlen. Ich bin daher dankbar für jede Regung, die Empathie beweist oder zumindest vermuten lässt. Das macht immerhin Hoffnung, dass diese Empathie auch mal in Gesetzesform gegossen wird.

Beitrag melden
ardbeg17 03.02.2019, 20:47
17.

fragt sie sich das wirklich oder ist das Wahlkampf? Empathie wird bei Politikern nie vom Wahlvolk negativ gesehen, und diese Beobachtung dürfte eine Parteivorsitzende auch gemacht haben.

Beitrag melden
coyote38 03.02.2019, 20:49
18. Drama-Queen ...

Bei "Linksgrün" ist immer alles "over the top". Drama, Empörung, Emotionen ... kommt wahrscheinlich davon, dass den Damen und Herren jeglicher Realitätsbezug abgeht.

Beitrag melden
kodu 03.02.2019, 20:51
19. Jeder mit einem Herz im Leibe...

...wird so reagieren. Entscheidend ist, daß sich das Unaussprechliche nicht wieder wiederholen darf.

Beitrag melden
Seite 2 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!