Forum: Politik
Grünen-Parteitag: Özdemir warnt vor Trump-Effekt in Europa
DPA

"Machen wir uns nichts vor": Grünen-Chef Cem Özdemir befürchtet einen weiteren Rechtsruck in Europa. Zum Auftakt des Parteitags in Münster forderte er mehr Selbstkritik - auch in den eigenen Reihen.

Seite 1 von 24
mjj 11.11.2016, 21:04
1.

Sie sollen nicht warnen, sie sollen handeln.

Beitrag melden
Dengar 11.11.2016, 21:06
2. Kreide fressen

Soso. Vor lauter Minderheitenpampern haben die Grünen (auch die anderen Parteien) den Rest der Bevölkerung schlicht vergessen, und das schon viel zu lange. Da werden Lippenbekenntnisse bis zur BTW auch nichts mehr helfen, denn viele haben durchschaut, dass die etablierten Parteien auch nur lügen, nur nennen sie die Diskrepanz zwischen Worten und Taten dann einfach euphemistisch "Pragmatismus". Ich bin fest davon überzeugt, dass die Parteioberen bis heute nichts begriffen haben, egal wie sie sich jetzt winden. Bisher sind sie immer wieder in die alten Muster zurückgefallen, so wie die Journalisten übrigens auch.

Beitrag melden
horstotto 11.11.2016, 21:11
3. Rechtsruck, groß und grün

macht diese Partei doch wohl selber mit ihrer Anbiederei bei den sich "christlich" bezeichnenden Parteien. Aber denen gehts mittlerweile eben auch nur noch um Pöstchen, Einflüßchen und Geldchen, siehe Hamburg

Beitrag melden
Baikal 11.11.2016, 21:14
4. Na, der muß gerade warnen

das ist einer von denen, die ihre politische Überzeugung jederzeit zwecks Karriere in die Ecke werfen, einer von denen, die in der rot-günen Koalition alles mitgemacht haben was Amt und Würden sicherted einschließlich so einiger Bomben gegen Jugoslawien, einer von denen, die erst die politische Wut gezüchtet haben und das zugunsten der AfD. Özdemir: Politik als sozialer Aufstieg, wie bei den meisten Grünen.

Beitrag melden
my-space 11.11.2016, 21:15
5. Vernünftiger Mann

Özdemir ist ein vernünftiger Mann mit realistischen Ansichten. Blöderweise gibt der Satz "'Pech gehabt, die Welt ist nun mal so, passt euch an'" die eigentliche Wahrheit wieder, die die ganzen Schreibabys und Wutbürger mangels intellektueller Reife nicht verkraften können. DAS ist die eigentliche Tragödie der liberalen, modernen Gesellschaft.

Beitrag melden
KarlT 11.11.2016, 21:20
6. Nun bekommt

wohl auch unser Establishment das Fracksausen.
Petry for President, ähh Chancelor.
Eins hat die Wahl von Trump gebracht.
Der 3. Weltkrieg wurde abgesagt, gute Beziehungen mit Russland
werden wieder ganz Real (Hier zeigt sich auch das komplette Versagen von Obama), die politische Korrektheit bekam einen schweren Schlag und Merkels Versagen in der Flüchtlingspolitik wurde vor aller Welt offengelegt im Klartext.
Ein Grossteil der Medien war genauso schockiert wie die Politker
des Establishment, da sie praktisch eine Einheit bildeten.
Merkels Politik der letzten Jahre ist mit Trumps Wahl nun ein Scherbenhaufen.

Beitrag melden
heppygarden 11.11.2016, 21:21
7. Liberale Weltsicht abgewählt?

In den USA wurde keine liberale Weltsicht abgewählt, sondern das Volk hat wegen der sozialen Ungerechtigkeit Trump gewählt. Wenn einem trotz harter Arbeit nicht viel zum Leben bleibt, wählt jeder Bürger, den Kandidaten von dem er meint, gehört zu werden. Viel anders wird es im nächsten Jahr auch nicht bei uns sein. Wenn eine Putzfrau nach 40 Jahren Arbeit nicht viel Rente bekommt, ist ihr eine liberale Weltsicht schei..
egal. Dann fühlen sich die Bürger nur noch verarscht. LG an die achso Liberalen und weltoffenen Grünen.

Beitrag melden
Darwins Affe 11.11.2016, 21:22
8. Liberale Weltsicht?

Die liberale Weltsicht geht vielleicht auch verloren, wenn die Grünen wie in Thüringen den Linksradikalen zu einem Ministerpräsidentenposten verhelfen. Andere Parteien werden wohl demnächst mit den Rechtsradikalen koalieren und ruhigen Gewissens auf diesen Präzedenzfall verweisen.

Beitrag melden
politikus_ii 11.11.2016, 21:25
9.

Trump und andere Rechtspopulisten sind nicht vom Himmel gefallen, sondern das direkte Ergebnis des korrupten, kaputten, neoliberalen Politik- und Wirtschaftssystems.

Gerade die Grünen sollten darüber nachdenken, wie sehr sie ihren Ursprung verraten haben.

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!