Forum: Politik
Grünen-Parteitag: Özdemir warnt vor Trump-Effekt in Europa
DPA

"Machen wir uns nichts vor": Grünen-Chef Cem Özdemir befürchtet einen weiteren Rechtsruck in Europa. Zum Auftakt des Parteitags in Münster forderte er mehr Selbstkritik - auch in den eigenen Reihen.

Seite 3 von 24
acitapple 11.11.2016, 21:37
20.

Nach dem Linksruck der letzten Jahre folgt der Rechtsruck. Prima, dann kommen wir endlich wieder in der Mitte an, oder ?

Das sehen und akzeptieren die Linken einfach nicht. So extrem sie ihre Ideologie durchpeitschen, so extrem wird die Gegenbewegung ausfallen. Eigentlich sollte die Mitte hier als Puffer, als Regulator fungieren, aber die schläft gerade. Also haben die lautesten Lichtgestalten das Ruder an sich gerissen.

Beitrag melden
Dengar 11.11.2016, 21:37
21. Pech gehabt...

Zitat von my-space
Özdemir ist ein vernünftiger Mann mit realistischen Ansichten. Blöderweise gibt der Satz "'Pech gehabt, die Welt ist nun mal so, passt euch an'" die eigentliche Wahrheit wieder, die die ganzen Schreibabys und Wutbürger mangels intellektueller Reife nicht verkraften können. DAS ist die eigentliche Tragödie der liberalen, modernen Gesellschaft.
Ich stelle die Argumentation mal vom Kopf auf die Füße:
Wer behauptet, Pech gehabt, Ihr müsst Euch anpassen - und das als jemand, der Regierungspöstchen übernehmen will - ist an dieser Stelle ungeeignet und überflüssig, weil offenbar zu faul, zu dumm, zu unfähig oder gleich alles drei, um Verantwortung zu übernehmen und Rahmenbedingungen für eine funktionierende Gesellschaft und Wirtschaft zu setzen.

Beitrag melden
mini-max12 11.11.2016, 21:39
22. Und die wollen an die Macht?

Das nervende an dieser Partei ist ihr andauernder Oberlehrerstil. Sie wollen den Bürger laufend beeinflussen, dieses oder jenes zu lassen, zu essen, zu trinken, zu heizen, zu fahren, zu beachten ... und, und, und. Den kleinen Mann auf der Straße interessiert es aber nicht, ob der Rasen schön grün ist, wenn die Mietpreise in den Städten explodieren und er mehrere Jobs gleichzeitig machen muss, weil einer nicht mehr zum Überleben ausreicht und er erkennen muss, dass sich die Regierungsparteien für das Wohl von Flüchtlingen mehr einsetzen, als für die sozialen Probleme des eigenen Volkes. Viele grüne Politiker sind wie auch andere in den etablierten Parteien inzwischen dermaßen abgehoben, dass sie sich in ihren Elfenbeintürmen der Parlamente mit den Problemen der Abgehängten dieser Gesellschaft gar nicht mehr beschäftigen. Wenn dann eine neue Partei kommt und sich wie die AfD auf diese Probleme stürzt, werden sie wach und haben als einzige Antwort darauf die Warnung, den Populisten nicht nachzulaufen. Danke, aber ich möchte nicht mehr von sozialromantischen Träumern vor irgendetwas gewarnt werden.

Beitrag melden
INGXXL 11.11.2016, 21:40
23. #6

Bei uns in Deutschland sind die Verhältnisse zum Gück anders. Merkel hat eine stabile Mehrheit. Die Populisten Af D kommen auf höchstens 15 %. Also völlig belanglos

Beitrag melden
INGXXL 11.11.2016, 21:43
24. #7

Es kommt halt darauf an das man eben nicht 40 Jahre als Putzfrau arbeitet. Sondern etwas mehr ksnn

Beitrag melden
ericus 11.11.2016, 21:44
25. Versagen der Etablierten

So bitter es ist: Wenn die Demokraten so gute Arbeit geleistet hätten, wären sie auch mit deutlichem Vorsprung wiedergewählt worden. Haben sie versagt, oder ist das US-Volk nur undankbar? Die gute Arbeit einer Regierung muss im Alltag der Menschen ankommen, sonst ist sie abgewählt.

Beitrag melden
passagier1 11.11.2016, 21:44
26. Olivgrün

Eine kleine Oppositionspartei weiß nicht so recht wie sie sich gegenüber einer anderen Oppositionspartei (AFD) positionieren soll. Als Oppositionspartei sollte man sich nicht überlegen wie man sich am besten an eine Regierungspartei heranschmeißt, sondern die Defizite der Regierenden aufzeigen und es versuchen besser zu machen. Am besten fängt der Realo-Flügel der Grünen damit an die Realität in ihrer ganzen Bandbreite zu erfassen. Es könnte dann nämlich unter einem Präsidenten Donald Trump geschehen, dass man sehr schnell unter der Atlantik-Brücke landet und die Grünen in der Internet Ranking Liste kurz hinter Gartencentern genannt werden.

Beitrag melden
andreasbitz 11.11.2016, 21:47
27. Die letzte Mischpoke

Ich gebe zu: Ich habe mal die Grünen gewählt. Aber das derzeitige, beliebige Sammelsurium einer Mischpoke aus Studienabbrechern und Versagern (Betroffenheits-HeulsuseRoth, Flüchtlingsgeschenke-Göring-Eckart) als Teil der Einheitspartei treibt die Wähler geradezu in die Arme einer Alternative.

Beitrag melden
spiegelwatcher 11.11.2016, 21:50
28. Undankbar und unverschämt

Ja, dann nennen Sie doch einmal eine Alternative! Was stellen Sie sich überhaupt vor? Wer und vor allem wie soll was verbessert oder anders gestaltet werden? Dieses ständige Nörgeln, vor allem das aus den Neuen Bundesländern - es geht mir inzwischen unsagbar auf die Nerven! Man wollte unbedingt nach Deutschland, hat abkassiert, unsere Rentenkassen geplündert und jetzt? WAS WOLLEN DIE DENN NOCH? Sollen sie doch einfach wieder zu Onkel Wladimir gehen, wenn es bei ihm so toll war. Sollen sie doch mal die Russen fragen, wie gut es ihnen geht. Tip: Hinfahren und vorsichtshalber erst mal nur eine Hinfahrkarte lösen, es könnte nämlich sein, dass es hier ohne Euch Dauernörgler so schön ist, dass wir Euch gar nicht mehr zurückhaben wollen!

Beitrag melden
spiegelwatcher 11.11.2016, 21:56
29.

Zitat von Skyscanner
Özdemir mit seiner Partei gehört doch genauso zur Einheitspartei von Merkels der Establishment Partei, der Partei der Lobbyisten, die Partei der Banken und deutschen Großindustrie. Die Leute haben die Nase voll von dieser abgewirtschafteten globalisierten Scheinelite, die uns offene Grenzen, katastrophale Kriege, den Euro, ein Himalaya von Staatsschulden und jede Menge Verachtung für den „einfachen Bürger“ beschert hat. Nun hat man ja einen Schuldigen für diese versagende Politik der deutschen Politiker - es ist Trump. Auch Herr Özdemir hat es immer noch nicht kapiert. Es funktioniert einfach nicht mehr die ewigen sich wieder holenden volkspädagogischen Belehrungen, dies sind durch schaut worden bzw. immer mehr durchschauen es. Die EU ist ein Fehlkonstrukt, der Euro muss künstlich belebt werden, unkontrollierte Zuwanderung und Asylmissbrauch sind die Folgen der falschen Gutsmenschen Träumerei Konzepten. Doch anstatt die Probleme zu lösen, beschimpfen die Politiker die Unzufriedenen oder sehen die Fehler bei anderen und bloß nicht bei sich selbst - die deutschen Politiker haben Ihr Vertrauen der Bevölkerung durch verlogene Aussagen und massive Fehlhandlungen verbraucht und Herr Özdemir gehört auf jeden Fall dazu.
Und Sie haben sicherlich die Partei als Alternative parat, die das alles ganz schnell lösen kann. Sie sind schief gewickelt: die Partei, die Ihnen Rettung verspricht, verspricht etwas, was sie nicht halten wird, weil sie dazu weder fachlich und schon gar nicht praktisch in der Lage ist. Es handelt sich um eine Organisation, die Worte geschickt und vor allem leicht verständlich verpackt, damit Sie sie auch verstehen können. Das war es aber auch schon. Abfahren!

Beitrag melden
Seite 3 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!