Forum: Politik
Grünen-Parteitag: Özdemir warnt vor Trump-Effekt in Europa
DPA

"Machen wir uns nichts vor": Grünen-Chef Cem Özdemir befürchtet einen weiteren Rechtsruck in Europa. Zum Auftakt des Parteitags in Münster forderte er mehr Selbstkritik - auch in den eigenen Reihen.

Seite 6 von 24
KarlT 11.11.2016, 22:20
50. Na mal nicht so

Zitat von INGXXL
Bei uns in Deutschland sind die Verhältnisse zum Gück anders. Merkel hat eine stabile Mehrheit. Die Populisten Af D kommen auf höchstens 15 %. Also völlig belanglos
überheblich, das war Clinton auch.
In einem Bundesland hat die AfD schon mehr als die CDU und über 20%. Mal sehen wie die sogn. Populisten weiter abschneiden.
Die CDU wird weiter in den Keller rauschen, sie ist völlig ausgelaugt
und zukunfts -und perspektivlos, und das mit einer Kanzlerin die sich selbst demontiert. Ihre Politik ist durch die Wahl Trump's nun ein Schrebenhaufen. Warten wirs ab, 2017 ist Wahl-und Zahltag.
Bei uns sind die Verhältnisse nicht viel anders, da täuschen sie sich.

Beitrag melden
Pfuerzken 11.11.2016, 22:24
51. Verstehe ich das richtig???

....die Grünen wollen keine Politische vielfalt??? Was nicht nach der Nase der etablierten passt wird in links oder rechts....oder einfach populistisch abgestempelt, obwohl gerade die doch nur stimmen bekommen,weil zu viel z.b. hier in Deutschland schief läuft, weil hier die Interessen eine Geld elitären Gesellschaft über den Interessen der großen allgemeinheit steht und wir daher Altersarmut, Kinderarmut und eine Bildung dessen Qualität davon abhängt ob du arm oder reich bist.... Es sind diese Chancenungleichheiten die viele tagtäglich erleben, jedoch von der Mainstream -Medien täglich ein völlig anderes Bild bekommen....wie halt in de USA geschehen. Nein liebe Grünen...Populismus ist heute genau das gleiche, was die Grünen in den 80'gern waren....nähmlich Wählbar!

Beitrag melden
headaches 11.11.2016, 22:28
52. So geht hervorragende Analyse.

Hier einmal ein paar knallharte Wahrheiten. Hillary hat deshalb verloren, weil sie die die einstmals linken Demokraten noch mehr als ihr Mann Bill damals, in Republikaner verwandelte und Arbeiter politisch heimatlos machte,
Die Umfragen lagen deshalb falsch, weil sich die Leute gar nicht mehr trauen, ihre Meinung zu sagen, weil sie Angst haben, bei Kritik oder Aufrichtigkeit sofort als Rechtspopulisten oder Neonazis abgestempelt zu werden. Der Parteiapparat und Hillary gewann die Wahl für Trump, die Sanders mühelos hätte gewinnen können.

https://www.youtube.com/watch?v=GLG9g7BcjKs

Beitrag melden
egoneiermann 11.11.2016, 22:28
53.

Zitat von Havel Pavel
Was sollen die ganzen Warnungen, in einer Demokratie sind die Wahlen frei und niemand kann dem Bürger vorschreiben wen er zu wählen hat. Die Populisten können warnen soviel sie wollen ich wähle die Partei von der ich am ehesten überzeugt bin, basta!
Wer will hier jemanden was vorschreiben? Trotzdem darf man vor Parteien warnen, die hauptsächlich mit Lügen und Angst Propaganda machen, auch wenn Sie vielleicht davon überzeugt sind.

Beitrag melden
spiegelwatcher 11.11.2016, 22:28
54.

Zitat von matthias.haeuser
Herr Özdemir, eine Frage: was soll der gemeine Deutsche denn wählen wenn 1. die CDU ihre angestammten konservativen Werte über Bord wirft 2. die SPD die Arbeiter im Regen stehen lässt 3. die FDP die Steuern nur für Hoteliers senkt 4. die Grünen ihre pazifistischen Wurzeln verraten und mit Fischer für einen Angriffskrieg stimmen? Wir haben leider nur noch Parteien, die austauschbar sind. In letzter Quintesssenz eine einzige Partei mit geringen Nuancen. Große Unterschiede, die Leidenschaft und Träume wecken, gibt es nicht mehr. Nur Parteien, die keine klare Kante zeigen. Ohne Visionen und den Mut für Neues, ohne Kraft für radikale Reformen, rumpeln diese von einer Wahl zur nächsten. Wundern sich, dass die Wähler der Urne fernbleiben oder immer häufiger extreme Alternativen suchen (und wohl nicht nur rechts der Mitte). Es kann ja wohl nicht sein, dass man bei jedem Wahlerfolg eines "anderen" Politikers aufgeschreckt umherrennt und man sich dann, nach ein, zwei Monaten, wieder dem politischen Dauerschlaf hingibt und weiterwurschtelt wie bisher. Und genau dies wird wieder passieren. Womit ich meine, dass wie immer nichts grundlegendes passieren wird. In diesem Sinne: gute Nacht!
Und Sie denken, dass irgendetwas besser wird, wenn die Leute eine durch und durch von kriminellen Nullen durchsetzte Partei wählen, die nichts kann außer die niedrigsten Instinkte der Menschen in wohlfeile Sätze zu packen, die der Dümmste verstehen kann? Wenn Sie das glauben, dann sind Sie sehr zu bemitleiden. Wer nur den Funken von Verantwortungsbewusstsein für sich und vor allem für seine Kinder und Kindeskinder hat, wird dieser sog. Alternative, die in Wahrheit der Abzweig zum Misthaufen ist, die rote Karte zeigen. Diktaturen haben noch niemals einen Mehrwert für die Menschen gebracht - und zu nichts anderem ist diese Alternative des Verderbens in der Lage. Es gibt viele Herausforderungen in Deutschland zu stemmen, wie z.B. die Tatsache, dass man unter Umständen mit Vollzeitbeschäftigung seinen Lebensunterhalt nicht verdienen kann, Rentner am Existenzminimum dahinkrebsen und uns der Klimawandel schon kurzfristig das Lebenslicht ausblasen könnte. Aber zeigen Sie mir in dem Programm dieser faschistoiden Bande auch nur eine Passage, die die schlüssige Lösung für die vielen Probleme unserer Zeit parat hält. Im Ernst: wer glaubt, dass dieses Pack es besser kann, reißt seine Kinder mit - mit Volldampf ins Verderben.
Auch Merkeline hat nicht die Lösungen für alle Nöte unserer Leute. Sie hat auch Kompromisse zu machen und Abwägungen zu treffen. Aber ich hatte trotz aller Unzulänglichkeiten noch nie das Gefühl, dass ich meinen Missmut darüber ungestraft zum Ausdruck bringen dürfte oder demonstrieren durfte oder Leserbriefe schreiben durfte, ohne Angst haben zu müssen, dafür belangt zu werden. Und wissen Sie weshalb? Weil es heute in Westdeutschland eine Selbstverständlichkeit ist, den Regierenden die Meinung zu sagen, sie abzuwählen und das Land neu ausrichten zu lassen - eine Selbstverständlichkeit, die Ihre sog. Alternative als erstes kassieren wird - das schwöre ich Ihnen bei Gott!

Beitrag melden
lj500 11.11.2016, 22:28
55.

Zitat von my-space
Özdemir ist ein vernünftiger Mann mit realistischen Ansichten. Blöderweise gibt der Satz "'Pech gehabt, die Welt ist nun mal so, passt euch an'" die eigentliche Wahrheit wieder, die die ganzen Schreibabys und Wutbürger mangels intellektueller Reife nicht verkraften können. DAS ist die eigentliche Tragödie der liberalen, modernen Gesellschaft.
Die Tragik der liberalen Gesellschaft ist sich über angeblich
ungebildete Bürger zu beschweren.Und kein Geld in die Hand nehmen und rufen Bildung für alle.
Warum tun sie das nicht?
Weil es dann ncht mehr so leicht lügen können.
Dem Ötzdemir wird irgendwann der Kof runterfallen,dem alten Wendehals.

Beitrag melden
INGXXL 11.11.2016, 22:29
56. #38

Nein habe ich nicht. Nur mein Chef War prominenter Physiker. Hat in Aachen studiert und ist Kroate. Also nur suma cm laude und man hat einen gute bezahlten Job

Beitrag melden
Dengar 11.11.2016, 22:29
57. Das meinte ich

Zitat von egoneiermann
Was für Minderheiten und was für ein Rest der Bevölkerung`? In BaWü stellen die Grünen den Ministerpräsidenten, stehen also für einen Großteil der Bevölkerung. Glaube kaum, dass sich da einer vergessen sieht, bis eben die 15-20%, die sich gerne als "Volk" belügen.
Sieh an, den schwarzen Kretschmann, gewählt im Fukushima-Schock, wollen Sie jetzt als Paradebeispiel für den grünen Erfolg bei breiten Bevölkerungsschichten heranziehen? - Mal die nächste Wahl abwarten.

Beitrag melden
hugahuga 11.11.2016, 22:30
58.

Zitat von spiegelwatcher
Eine Alternative, die einer Sterbehilfe gleichkommt. Aber Lesen und Beurteilen, Fähigkeiten also, die man in der Schule vermittelt bekommt, sind weiten Teilen unserer Bevölkerung inzwischen abhanden gekommen.
damit meinen Sie natürlich, dass es Leute wie Sie braucht. Könnte es sein, dass Sie sich vielleicht irren?

Beitrag melden
k.klotz 11.11.2016, 22:31
59. Schubladen!

Das Problem u.a. von Cem Özdemir ist, dass er in "Schubladen" denkt.

Es gibt in der Politik heute leider nur auf einfache Fragen komplizierte Antworten.
Die Wahrheit / Antwort mag mal "rechts", mal "links" mal "in der Mitte" liegen.
Wer jedoch als Politiker nur Antworten formuliert / akzeptiert, die seiner / ihrer Gesinnung entsprechen ist ein Teil des Problems - nicht der Lösung.
Das hat Herrn Trump - meiner Meinung nach ein egoistisches ... - zum Präsidenten gemacht, Er denkt nicht in "Schubladen" - und lässt sich auch nicht in Eine stecken.

Die Politik in Deutschland sagt heute - es gibt keine "einfachen Antworten auf komplizierte Fragen". Falsch! Die Fragen sind einfach - aber die deutsche Politik scheut sich vor der Antwort!
Herr Trump antwortet einfach!

Beitrag melden
Seite 6 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!