Forum: Politik
Grünen-Parteitag: Özdemir warnt vor Trump-Effekt in Europa
DPA

"Machen wir uns nichts vor": Grünen-Chef Cem Özdemir befürchtet einen weiteren Rechtsruck in Europa. Zum Auftakt des Parteitags in Münster forderte er mehr Selbstkritik - auch in den eigenen Reihen.

Seite 8 von 24
amater 11.11.2016, 22:52
70. Özdemir

hat vollkommen Recht. Seine Angst vor dem Trump-Effekt ist wirklich berechtigt. Diese Angst eines Grünen weckt bei mir jedoch hoffnungsvolle Erwartungen an die kommende Bundestagswahl.

Beitrag melden
tompike 11.11.2016, 22:52
71. Zeigefingerpartei

.. der Zug ist ohne sie abgefahren; zu spät. Wer permanent freie Meinung stigmatisiert, muss mit Gegenwind rechnen. Strafe folgt auf dem Fuß. Si
cher!

Beitrag melden
k.klotz 11.11.2016, 22:55
72. Aha!

Zitat von spiegelwatcher
Und Sie haben sicherlich die Partei als Alternative parat, die das alles ganz schnell lösen kann. Sie sind schief gewickelt: die Partei, die Ihnen Rettung verspricht, verspricht etwas, was sie nicht halten wird, weil sie dazu weder fachlich und schon gar nicht praktisch in der Lage ist. Es handelt sich um eine Organisation, die Worte geschickt und vor allem leicht verständlich verpackt, damit Sie sie auch verstehen können. Das war es aber auch schon. Abfahren!
Habe leider in Ihrem Kommentar keine sachliche Aussage gefunden?!
Liegt's an meinem beschränkten Verständnis oder an Ihrem inhaltlosem Kommentar?
Ihr Kommentar passt aber zum Niveau der "etablierten" Parteien.

Beitrag melden
josho 11.11.2016, 22:57
73. Die Grünen haben längst ...

....ihre Seele verkauft. Und Özdemir ist ein Paradebeispiel.

Beitrag melden
neurobi 11.11.2016, 22:57
74.

Zitat von KarlT
wohl auch unser Establishment das Fracksausen. Petry for President, ähh Chancelor. Eins hat die Wahl von Trump gebracht. Der 3. Weltkrieg wurde abgesagt, gute Beziehungen mit Russland werden wieder ganz Real (Hier zeigt sich auch das komplette Versagen von Obama), die politische Korrektheit bekam einen schweren Schlag und Merkels Versagen in der Flüchtlingspolitik wurde vor aller Welt offengelegt im Klartext. Ein Grossteil der Medien war genauso schockiert wie die Politker des Establishment, da sie praktisch eine Einheit bildeten. Merkels Politik der letzten Jahre ist mit Trumps Wahl nun ein Scherbenhaufen.
Gute Beziehungen zu Russland?
Wird es nicht geben.
Der eine sagt "Ich mach Rußland wieder groß", der andere "USA first".
Das passt nicht zusammen.
Wir sind einem 3. Weltkrieg näher als irgendwann in den letzten 25 Jahren, schon weil Putin leichtsinnig werden könnte.

Beitrag melden
thomas.200459 11.11.2016, 23:01
75. Wer nämlich mit h schreibt..

aber Spass beiseite,die Grünen sind schon deswegen nicht wählbar
weil sie den wirtschaflichen Niedergang der BRD betreiben.
Weil man hier nichts mehr begründen muss,tu ich es auch nicht.

Beitrag melden
Havel Pavel 11.11.2016, 23:02
76. Wer eine Änderung will muss dies bei seine Wahl berücksichtigen!

Zitat von herjemine
"Früher" konnte es auch ein einfacher Arbeiter zu einem gewissen Wohlstand schaffen. Dann kam mehr und mehr, Kohl, Thatcher und Reagan sei "Dank" immer mehr die Divise auf, dass wer gut verdient noch mehr verdienen muss, und wer eher unten ist noch weiter nach unten gehört. Das Resultat nach über 30 Jahren: der Abschied vom Fortschritt in Form von Demagogen und Hetzern der übelsten Sorte. Niedrige Löhne müssen wieder so weit angehoben werden dass sich daraus wieder ein bescheidener Wohlstand darauf aufbauen lässt, ja, und wenns unbedingt sein muss sogar für ein Eigenheim. Hartz IV muss soweit angehoben und entschärft werden, dass die Menschen wieder würdig und angstfrei leben und sogar eine Zukunft planen können. Dazu noch eine Politik, welche nicht nur der Industrie in den Allerwertesten kriecht (Autoindustrie gut, E-Zigis schlecht, etc.) und schon lösen sich AfD in kleine Stammtische auf.
Ich gebe Ihnen in vielen Punkten recht aber Sie verkennen offenbar, dass wir eben gerade die von Ihnen zu Recht bemängelte Situation den etablierten Parteien zu verdanken haben, die sich einen Teufel tun die Situation anzugehen, also warum sollte man sie noch wählen???? Glauben Sie etwa an Wunder? Nun, die US Bürger haben es uns vorgemacht, es muss ein Politikwechsel her, nur so kann es Hoffnung auf eine Verbesserung geben. Die alten verkrusteten Politiker bringen es einfach nicht mehr, eine Änderung ist mehr als überfällig, alle die sich an den ausgelaugten Altparteien weiterhin festklammern machen sich mitschuldig daran, wenn es immer weiter abwärts geht für ein Grossteil der Bevölkerung, den Superreichen spielen sie damit jedoch in die Hände, denn die freuen sich wenn billige Arbeitskräfte allgegenwärtig ausgebeutet werden können und dazu noch soviel wie es irgendwie geht zusätzliche Konsumenten ins Land strömen, die wiederum die Umsätze und damit Gewinne ankurbeln. Ausserdem finde ich Ihren Einwand Hartz 4 musse deutlich anghoben werden recht problematisch, da Hartz 4 als äusserst Notlösung gelten sollte. Viel wichtiger wäre es dafür Sorge zu tragen, eben gerade für diese Menschen vernünftig bezahlte Arbeitsplätze zu schaffen, damit sie ein eigenverantwortliches Leben führen können. Hartz 4 sollte nicht als als erstrebenswertes Ziel aufgewertet werden mit dem man gut und sorgenfrei leben kann, dies wäre sicherlich ein falsches Signal und ein Schlag ins Gesicht für diejenigen die mit ehrlicher harter Arbeit ihren Lebensunterhalt bestreiten. Menschen die sich bequem in Hartz 4 eingerichtet haben und das teilweise seit Generationen und in ganzen Familien, gibt es wohl schon mehr als genug. Dies muss daher nicht noch attraktiver gestaltet werden.

Beitrag melden
spiegelwatcher 11.11.2016, 23:07
77.

Zitat von sbv-wml
Ich habe nichts gegen die. Ich kann sie sogar verstehen. Die haben 40 Jahre nicht viel gehabt, jetzt haben sie etwas und befürchten, dass ihnen diese unkontrollierte Zuwanderung etwas wegnimmt. Und die Sozialkassen haben nicht die "Ossis" geplündert, sondern die Regierung Kohl, die die Sozialkassen als Portokasse bezeichnet haben. Und das Spiel geht jetzt von Neuem los.
Hat uns jemand gefragt, als die unkontrollierte Zuwanderung aus der DDR stattfand, für die wir noch heute blechen???? Wir in Deutschland sind nicht an der Mauer gestanden und haben geschrien "wir sind das Volk". Das wäre uns nie eingefallen! Die Rufe kamen alles aus dem Osten! Und Kohl hat die Sozialkassen nur für die DDR geplündert. Erzählen Sie doch keinen Torf!

Beitrag melden
mucki007 11.11.2016, 23:08
78. Gegenteil

Man sollte eher vor dem Özdemir Effekt warnen, denn ds wäre viel übler für Deutschland.

Beitrag melden
Isegrim1949 11.11.2016, 23:09
79. Trump-Effekt ??

Nein !!
Wir haben in Deutschland eine Reaktion auf die zögerliche Haltung der etablierten Parteien zum Thema Integration. Warum wird die Kinderehe nicht kategorisch abgelehnt ? Warum wagen staatstragende Personen den Vorschlag die Kinderehe "Unter bestimmten Bedingungen" zuzulassen ? Warum diskutiert man endlos, ob und wo die Vollverschleierung zulässig ist ? Warum duldet man das Schächten ohne die Tiere zu betäuben ?
Das sind einige der Punkte, über die sich Otto Normalverbraucher erregt und wo er sich ungehört fühlt. Dazu kommt noch der allgemeine Frust über nicht erfolgte Rentenangleichung , zu niedrigen Mindestlohn , Bankenrettung oder Steuerbauch. DAS sind Gründe, warum ganz normale Wähler ohne rechten Hintergrund die AfD wählen, sie wollen sich Gehör verschaffen. Da kann Herr Ozdemir so viel vom Trump-Effekt reden wie er will, die hohe Politik muss endlich beginnen " dem Volk aufs Maul zu schauen" oder wir bekommen einen Rechtsruck der sich gewaschen hat.

Beitrag melden
Seite 8 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!