Forum: Politik
Grünen-Parteitag: Roth mit überraschend gutem Ergebnis wiedergewählt
dapd

Die Grünen-Vorsitzende Claudia Roth ist mit einem starken Ergebnis im Amt bestätigt worden. Sie erhielt am Samstag beim Bundesparteitag in Hannover 88,4 Prozent - mehr als vor zwei Jahren.

Seite 6 von 8
quark@mailinator.com 17.11.2012, 18:41
50. Unverständlich

Zu Herrn Özdemir steht in der Wikipedia u.a. :

"... Dieses Amt legte er am 26. Juli 2002 nieder, nachdem die Annahme eines Privatkredites über 80.000 DM vom PR-Berater Moritz Hunzinger und die private Verwendung dienstlich erworbener Bonus-Meilen bekannt wurden. Özdemir hatte die Annahme des Kredits öffentlich bedauert und angekündigt, den Betrag umgehend zurückzuzahlen. Sollte der damalige Zinssatz von 5,5 Prozent unter den üblichen Marktkonditionen gelegen haben, werde er die Differenz an ein Zentrum für Folteropfer spenden. ..."

Geht mir gegen die Strich, daß solche Leute dann über einen Aufenthalt in den USA und das EU-Parlament wieder in die deutsche Politik recycled werden. Sicher hätten die Grünen auch unbelastete fähige Menschen gehabt, aber wer einmal zu solchem Führungsklüngel gehört ist irgendwie "unabsteigbar", oder ?

Ich habe nichts gegen _vergeben_, aber wohl etwas gegen _vergessen_, denn die moralische Integrität ist doch mangels Sachverstand häufig das Einzige, was Politiker noch mitbringen könnten. Wenn also jemand schon bewiesen hat, daß es ihm daran mitunter mangelt, brauche ich doch keinen zweiten Beweis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmengi 17.11.2012, 18:42
51. optional

Es ist doch immer wieder interessant wie sich alle an den Grünen abarbeiten (und kaum an den anderen Parteien). Das zeigt doch gut, daß die grüne Partei uns was bedeutet und mit ihren Widersprüchen sehr gut unsere Gesellschaft wiederspiegelt. Find ich gut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conocedor 17.11.2012, 18:42
52. ?

Zitat von günter1934
Was haben Sie denn Alle gegen Claudia Roth? Eine Frau, die schon vor ihrer politischen Karriere eine erfolgreiche berufliche Laufbahn hatte. ...
Ach ja? Welche wäre das denn bitte?
Oder habe ich hier die Ironie übersehen?

Zählen Sie das abgebrochene Studium der Theaterwissenschaften, ein kurzfristiges Gastspiel als "Ton Steine Scherben"- Managerin mit dem Ergebnis der finanziellen Pleite der Band sowie die selbstverliehene Qualifikation als "Türkei-Expertin", erworben durch mehrfache Urlaubs- und Vergnügungsreisen an den Bosporus, zu einer erfolgreichen beruflichen Laufbahn?
Ich tue das nicht.

Es ist schlimm, dass gerade bei den Grünen in den letzten zwei Jahrzehnten immer mehr Leute in Führungsverantwortung gelangt sind, bei denen die berufliche Vita nach der Schule nicht etwa mit Lehrausbildung, Arbeitsplatzsuche und Berufseinstieg beginnt, also das Erlebnis des eigenen, hart verdienten Lebensunterhalts beinhaltet, sondern deren berufliche und gesellschaftliche Sozialisation sich seit dem achtzehnten, neunzehnten Lebensjahr vorzugsweise auf Universitäten beim Studium von Pädagogik, Sozialwissenschaften oder Journalistik vollzieht.

Und so sieht dann einige Jahre später auch die Politik aus, die solche Menschen in ihrem heimeligen und abgehobenen grünen Weltverbesserer-Biotop der Bevölkerung aufzwingen zu können glauben:
Abgehoben, belehrend, bevormundend und meistens ohne jede Kenntnis der realen Sorgen und Nöte von Normal- und Geringverdienern.

Insofern ist die Wiederwahl von Claudia Roth zur Parteivorsitzenden auch nur konsequent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fredddyy 17.11.2012, 18:43
53. Pattex-Claudia Parteivorsitzende

Was für ein Trauerspiel.Letzte Woche eine echte Wahl,heute ein Theater,an Honnecker erinnernd.Das kostet die Grünen mindestens 3% bei der Bundestagswahl. Wer will denn diese Schauspielertruppe noch wählen? Die Grünen ohne C.Roth, J.Trittin und Özdemir wären eine Alternative, aber so nicht. Ich freue mich schon auf das Claudia-Theater im Wahlkampf, besser als Millowitsch-Theater.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garnienicht 17.11.2012, 18:50
54. ´eurer´ BR

manchmal kann man die Ecke aus der, der ´Schlumpf´ gerade so entspringt, wirklich nicht nachvollziehen.
Für mich gilt, nicht immer, aber meistens die Heimat der Gedanken. Sage mir, woher du kommst; und ich erkläre Dir , wer Du bist! Wie sollte ich mit jemandem, der jetzt gerade grüne Thesen( die Regierungsbeteiligung ist ja eine Weile her), für sich entdeckt hat, eine `Verlustmeldung` durchexerzieren??! Da müssen sich die grünen Schlümpfe vielleicht auch mal als nach Tsunami-Jünger zu erkennen geben. Für mich haben die Grünen sich und Ihre früheren Wähler ungezählte Male ´verkauft´, ´verraten` und nachhaltigst enttäuscht! Und C.R ist seit 1985 dabei. Noch irgendwelche Streicheleinheiten gefällig? Ein Forist meinte sich zu der Aussage Versteigen zu müssen, dass der ´Zuwachs´ unter C.R. in der jüngsten Zeit exorbitat gestiegen sei. Naturkatastrophe etc. Ich behaupte mal blasphemisch, wenn es der breiten Bevölkerung besser ginge wäre auch die FDP wieder gegen ´spaßigen´ 18 Prozent unterwegs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derpublizist 17.11.2012, 18:55
55. Vielen, vielen Dank!

Zitat von sysop
Die Grünen-Vorsitzende Claudia Roth ist mit einem starken Ergebnis im Amt bestätigt worden. Sie erhielt am Samstag beim Bundesparteitag in Hannover 88,4 Prozent - mehr als vor zwei Jahren.
Früher glaubte ich immer, die Grünen-Führungsriege sei gar nicht so dumm und inkompetent, wie die Mehrheit der Bevölkerung sie einschätzt.
Heute musste ich zur Kenntnis nehmen, dass sie doch um ein vielfaches denkbefreiter sind, als ich annahm. Mit der Wahl (ohne Gegenkandidaten) wählten die Grünen wieder ihren in ganz Deutschland belachten Politclown an die Spitze. Die Grünen-Basis muss sich extremst vom Roth-Wahlclub ausgetrickst fühlen.
Ich für meinen Teil danke den Grünen vielmals für ihr klares Bekenntnis zur Politblödelei unter der clownesken Roth. Ist es doch für viele Wähler eine hervorragendes Signal, die Grünen nicht zu wählen. Es sei denn, man ist noch denkbefreiter als Claudia Roth...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elikey01 17.11.2012, 18:55
56. Eben

Zitat von karl-felix
denke auch. Nachdem unter ihrem Parteivorsitz die Grünen das mit Abstand beste Ergebnis einer Bundestagswahl eingefahren haben und nach Meinungsumfragen noch einmal 50% zulegen konnten, wären die Grünen bescheuert, eine solch erfolgreiche Politikerin mit einem Ergebnis von - sagen wir einmal - 75% zu beschämen. Die knapp 90% sind schon angemessen. Never change a winning team .
Völlig unabhängig davon, ob man - im Bund od. regional - GRÜN wählt od. wählen würde, ob man einzelne Protagonisten mag od. nicht: Bedauerlich ist, dass offensichtlich viele User einfach nur pauschal polemisieren, ohne jede Sachlichkeit.
Sie befinden sich damit in bester Tradition mit einer Politik bzw. Politikern, die sie dann beschimpfen - wie eben der polit. Gegner abqualifiziert wird mangels eigener besserer Programme od. Performance.
So braucht und erreicht man die eigene Aufwertung, indem man andere abwertet.

Das erweckt den Anschein von auf Krawall gebürsteter, infantiler Unreife und dient so gar nicht der Horizonterweiterung mittels eines sinnvoll-zielführenden Dialogs.

Dabei sollte doch nicht Maßstab sein, wer was gesagt od. getan hat, sondern was gesagt od. getan wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felixhenn 17.11.2012, 19:10
57. Zur Urabstimmung hat man sich aber nicht getraut.

Den Parteitag (oder heißt der bei den Grünen immer noch Bundesdelegiertenversammlung?) hat man wohl im Griff. Ganz besonders wenn keinE ernst gemeinter GegenkandidatIn nominiert wurde. Candystorm? Was für eine lächerliche Show. Frage man einfach mal hundert Grüne im Bekanntenkreis, sofern man denn soviel hat, wenn dabei 20 für die Roth votieren, ist da schon viel Mitleid dabei.

Und wenn die Grünen sich das antun, einer Heulsuse zu folgen die gerade mal 20% hinter sich bringen kann, dann sind die selbst dran schuld.

Man kann aber sehen, von Alternativpartei ist nichts mehr vorhanden. Die Roth ist bei den Grünen genauso alternativlos wie die Merkel bei der CDU und das aus einem einfachen Grund: Die lassen einfach niemand sonst aufkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 17.11.2012, 19:16
58. kein Titel!

Es wäre ja ganz interessant, sich über die inhaltlichen Festlegungen des Parteitages zu den Themen Hartz IV, Mindestrenten und Mindestlöhne zu unterhalten.

Es wäre interessant und lohnend darüber nachzudenken, ob angesichts dieser Festlegungen schwarzgrüne oder Ampelspekulationen noch einen wirklich realen Hintergrund haben, und ob nicht selbst der verseeheimerten und versteinbrückten sPD hier schwer Verdauliches vorgesetzt würde im allerdings nahezu undenkbaren Fall, dass es rechnerisch für rotgrün reichen sollte.

Man könnte auch, wenn es denn unbedingt um Personen gehen soll, sich darüber unterhalten, ob und inwieweit Personal und programmatische Aussagen zusammenpassen.

Worüber aber wird diskutiert? Über Personalien - und nur über die und über nicht anderes - die nicht völlig unbeträchtlich sein mögen, die den angerissenen Fragenkomplexen gegenüber aber doch deutlich nachrangig sind.

Sagt mal: sind wir denn hier in McCarthystan?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mach999 17.11.2012, 19:19
59.

Zitat von Criticz
Wer so wenig Rückhalt in der Basis hat sollte nicht für den Parteivorsitz kandidieren...
Und Sie sitzen wieder einem Irrtum auf.

Wie ich bereits geschrieben habe: Es ist ein Unterschied, ob jemand Spitzenkandidatin ist oder Parteivorsitzende. Dazu sind vollkommen unterschiedliche Fähigkeiten notwendig. Das hat überhaupt nichts mit "formalistisch" zu tun.

Die Grünen haben das erkannt, die Anhänger anderer Parteien haben damit offensichlich Probleme. Ich kann daher auch nicht erkennen, dass Sie in ihrem Amt als Parteivorsitzende wenig Rückhalt an der Basis hätte.

Es war gut, dass die Basis ihr gezeigt hat, dass sie nicht Spitzenkandidatin werden sollte. Dafür ist sie meines Erachtens wirklich nicht die Beste. Dass sie aber die beste Parteimanagerin ist, die die Grünen jemals hatten, halte ich für offensichtlich. Dass sie mich mit ihrem Auftreten manchmal nervt - sei's drum. Die Hauptsache ist, dass sie den Laden gut organisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 8